Zitate & Sprüche - Natur

— Eine Sammlung der besten Sprüche & Zitate (281) zum Thema "Natur"



— Aphorismen, Weisheiten, geflügelte Worte, Sinnsprüche, Bonmots und Gedanken — Von Kontemplativ über Provokativ bis Amüsant!.

Wir meinen die Natur zu beherrschen, aber wahrscheinlich hat sie sich nur an uns gewöhnt.    [Karl Heinrich Waggerl]

Die Quantentheorie lässt keine völlig objektive Beschreibung der Natur mehr zu.    [Werner Heisenberg]

Man kann die Natur an alles gewöhnen, auch, dass sie nach dem verlangt, was sie umbringt.    [Sebastian Kneipp]

Es gibt überall Blumen für den, der sie sehen will.    [Henri Matisse]

Kultur ist und bleibt nun einmal das Gegenteil von Natur.    [Egon Friedell]

Nach welchen Gesetzen die Natur wirklich verfährt, werden wir selbstverständlich niemals erfahren. Darwin hat nicht mehr Recht als Moses; nicht die Natur ist darwinistisch, aber der heutige Mensch ist es.    [Egon Friedell]

Die Liebe ist so mächtig, dass sie die ganze Natur mit ihren Botschaften beauftragen kann.    [Victor Hugo]

Sofern wir in die Natur eingreifen, haben wir strengstens auf die Wiederherstellung ihres Gleichgewichts zu achten.    [Heraklit]

Jeder Unterschied ist Gott fremd, sowohl in Bezug auf seine Natur wie in Bezug auf die Personen. Beweis: Seine Natur ist eine; und jede Person ist eine und eben dieses selbe Eine, was die Natur ist.    [Meister Eckhart]

Die Natur ist stärker als die Vorsätze.    [Theodor Fontane]

Die Natur irrt nie in ihrem Triebe, nur wir können irren, wenn wir zu viel oder zu wenig lieben.    [Dante Alighieri]

Der Natur reißt man keine Erklärung vom Leibe, trutzt ihr kein Geschenk ab, das sie nicht freiwillig gibt.    [Johann Wolfgang von Goethe]

Mir kommen die Wege, auf denen die Menschen zur Erkenntnis gelangen fast ebenso bewunderungswürdig vor wie die Natur der Dinge selbst.    [Johannes Kepler]

Der Mensch ist ein Teil der Natur und nicht etwas, das zu ihr im Widerspruch steht.    [Bertrand Russell]

Jede Landschaft hat ihre eigene besondere Seele wie ein Mensch, dem du gegenüber stehst.    [Christian Morgenstern]

Man ist viel eher bereit, Opfer zu bringen, wenn man sieht, dass alle anderen es auch tun. So ist nun mal die menschliche Natur.    [Henry Ford]

Die Naturwissenschaft beschreibt und erklärt die Natur nicht einfach, so wie sie "an sich" ist. Sie ist vielmehr ein Teil des Wechselspiels zwischen der Natur und uns selbst.    [Werner Heisenberg]

Weder die Sonne noch den Tod kann man fest ins Auge fassen.    [François de la Rochefoucauld]

Vertreibe die Natur mit der Mistgabel - immer wieder wird sie zurückkehren.    [Horaz]

Luft und Licht sind die Liebhaber der Blumen, aber das Licht ist der Begünstigte. Zum Licht wenden sie sich, verschwindet es, so rollen sie ihre Blätter zusammen und schlafen in der Umarmung der Luft ein.    [Hans Christian Andersen]

Vollkommenheit in der Natur ist keine Eigenschaft der Materie, sondern der Geister.    [Friedrich Schiller]

Die Natur ist ein unendlich geteilter Gott.    [Friedrich Schiller]

Moral ist eine Wichtigtuerei des Menschen vor der Natur.    [Friedrich Nietzsche]

Make-up ist ein Wettkampf, bei dem man nicht weiss, wer gewinnen wird: die Kosmetik oder die Natur.    [Georg Thomalla]

Die Natur kann von keinem belehrt werden, sie weiß immer das Richtige.    [Hippokrates]

Nach unserer bisherigen Erfahrung sind wir zum Vertrauen berechtigt, dass die Natur die Realisierung des mathematisch denkbar Einfachsten ist.    [Albert Einstein]

Glückselig also ist ein Leben welches mit seiner Natur im Einklang steht.    [Seneca]

Die Natur hat das Gesäß für die Ruhe geschaffen da die Tiere ja stehen können, ohne müde zu werden der Mensch jedoch seiner Sitzfläche bedarf.    [Aristoteles]

Die Natur die sanfteste aller Mütter hat Geduld mit jedem Kind.    [Emily Dickinson]

Wenn der Mensch doch aufhörte, sich auf die Grausamkeit der Natur zu berufen, um seine eigene zu entschuldigen! Er vergisst, wie unendlich schuldlos auch noch das Fürchterlichste in der Natur geschieht.    [Rainer Maria Rilke]

Denn indem ein Mensch mit den ihm von Natur gegebenen Gaben sich zu verwirklichen sucht, tut er das Höchste und einzig Sinnvolle, was er kann.    [Hermann Hesse]

Seit der Erfindung der Kochkunst essen die Menschen doppelt so viel wie die Natur verlangt.    [Benjamin Franklin]

Die Liebe ist nur ein schmutziger Trick der Natur, um das Fortbestehen der Menschheit zu garantieren.    [William Somerset Maugham]

Von Natur aus sind die Menschen fast gleich; erst die Gewohnheiten entfernen sie voneinander.    [Konfuzius]

Natur wiederholt ewig in weiterer Ausdehnung denselben Gedanken. Darum ist der Tropfen ein Bild des Meeres.    [Friedrich Hebbel]

Wenn man die Natur wahrhaft liebt, so findet man es überall schön.    [Vincent van Gogh]

Die Natur verbirgt Gott! Aber nicht jedem!    [Johann Wolfgang von Goethe]

Die Natur muss gefühlt werden.    [Alexander von Humboldt]

Die Kunst ist keine Nachahmung der Natur, sie ist eine Erklärung derselben.    [Franz Grillparzer]

Der Mensch ist eine Mitte zwischen Nichts und All, ein Nichts vor dem Unendlichen, im All gegenüber dem Nichts.    [Blaise Pascal]





Treffer 240 bis 280 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 281 Weisheiten und Sprüche und Aphorismen zum Thema "Zitate Natur" (Kategorie: Natur (63 / 300) gefunden.


Die beliebtesten Kategorien:
zurück    weiter    

Seiten:       1      2      3      4      5      6      7      8