Zitate von Virginia Woolf

— Die besten Zitate (30), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Virginia Woolf" (GB; Schriftsteller)

— Bekanntes Zitat:

Warum sind Frauen für Männer so viel interessanter als Männer für Frauen?

Virginia Woolf (* 25. Januar 1882 in London; † 28. März 1941 bei Rodmell nahe Lewes, Sussex) war eine britische Schriftstellerin.

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten Virginia Woolf Zitate (Berufsgruppe: Schriftsteller / Land: GB) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Wenn du nicht die Wahrheit über dich selbst sagst, kannst du sie nicht über andere Leute erzählen.

Für jeden, der schreibt, ist es fatal, an sein Geschlecht zu denken. Es ist fatal, einfach ein Mann oder eine Frau zu sein. Es wäre besser, Frau-männlich oder Mann-weiblich zu sein.

Dir will ich mich entgegenwerfen, unbesiegt und ungebeugt, O Tod!

Viele erfolgreiche Männer haben keine erfolgreichen Qualifikationen, außer der, keine Frau zu sein.

Wir wollen es nicht als selbsverständlich hinnehmen, dass das Leben sich voller in dem entfaltet, was man gewöhnlich für groß hält, als in dem, was man gewöhnlich für klein hält.

Bücher sind ein Spiegel der Seele.

Ich habe Freunde verloren, manche durch (natürlichen) Tod ... andere durch reine Unfähigkeit, die Straße zu überqueren.

Das Verlangen zu lesen ist wie alle anderen Sehnsüchte, die unsere unglücklich Seele aufwühlen, der Analyse fähig.

Keine Leidenschaft ist stärker in der menschlichen Brust als das Verlangen, andere glauben zu machen, was man selbst glaubt.

Alles, was ich Ihnen sagen kann, ist, dass ich entdecke, als ich zu schreiben begann, dass eine Frau - es klingt so einfach, aber ich sollte mich schämen, Ihnen zu sagen, wie lange ich brauchte, das selbst zu entdecken- nicht ein Mann ist. Ihre Erfahrung ist nicht die gleiche. Ihre Traditionen sind anders. Ihre Werte, sowohl in der Kunst wie im Leben, sind ihre eigenen.

Manchmal denke ich, der Himmel besteht aus ununterbrochenem, niemals ermüdendem Lesen.

Kunst ist kein Abbild der realen Welt. Eine ist, bei Gott, mehr als genug.

Es macht nichts, wenn es Fehlschüsse gibt und Ausrutscher. Wenn ich mit solch einem Tempo schreibe, muss ich meinen Gegenstand so schnell und direkt wie möglich treffen und muss also Worte packen, wählen und abschiessen, ohne mehr Zeit zu verlieren, als ich brauche, um meine Feder in die Tinte zu tauchen.

Letzte Nacht las ich im Buch Hiob. Ich habe nicht den Eindruck, daß Gott da gut wegkommt.

Erwachsen zu werden bedeutet einige Illusionen zu verlieren, und sich einige andere anzueignen.

Wenn du nicht da bist, verschwindet die Farbe aus dem Leben, wie Wasser aus einem Schwamm; und ich existiere nur noch, trocken und staubig.

Man kann nicht gut denken, gut lieben, gut schlafen, wenn man nicht gut gegessen hat.

Worte sind wild, frei, unverantwortlich und nicht zu lehren. Natürlich kann man sie einfangen, einsortieren und sie in alphabetischer Reihenfolge in Wörterbücher stecken. Aber dort leben sie nicht.

Männer nehmen die Welt nicht wahr, weil sie selber glauben, sie seien die Welt.

Wahrscheinlich hat der Geist jedes Menschen einen Platz in der Zeit zugewiesen bekommen: Einige sind für das, andere für jenes Zeitalter geboren.

Die größte Klugheit einer klugen Frau besteht darin, ihre Klugheit nicht zu zeigen.

Der einzige Rat, den man jemand fürs Lesen geben kann, ist tatsächlich der, keinen Rat anzunehmen, dem eigenen Instinkt zu folgen, den eigenen Verstand zu gebrauchen und zu eigenen Schlussfolgerungen zu kommen

Je älter man wird, desto mehr liebt man das Anstößige.

Ich vermutete, dass Anon, der so viele Gedichte schrieb, ohne sie zu signieren, in Wirklichkeit eine Frau war.

Ihr Lachen war hinreißend, ein unerhörtes Lachen, fast wie das eines Kindes. Jauchzendes Lachen, wenn etwas sie amüsierte.

Ethels neuer Hund ist tot. Die Wahrheit ist, kein Hund kann die Anstrengung aushalten, mit Ethel zu leben.

Es scheint mir ganz unmöglich, Hosen zu tragen.

Als Frau habe ich kein Land. Als Frau will ich kein Land. Als Frau ist mein Land die ganze Welt.



— Virginia Woolf (1882 - 1941) war eine britische Schriftstellerin und Verlegerin.


— Woolf (gebürtig Adeline Virginia Stephen) entstammte einer wohlhabenden, intellektuell geprägten Familie und erlebte als Jugendliche die viktorianischen Beschränkungen gegenüber Frauen. Sie war früh als Literaturkritikerin und Essayistin tätig; ihre Karriere als Romanautorin begann mit dem Buch „The Voyage Out“ (1915; Die Fahrt hinaus).

In den 1970er Jahren entwickelte sich ihr Essay „A Room of One’s Own“ (1929; Ein Zimmer für sich allein) zu einem der am meisten zitierten Texte der Frauenbewegung. Mit ihrem avantgardistischen Werk zählt sie neben Gertrude Stein zu den bekanntesten Autorinnen der klassischen Moderne.

Treffer 0 bis 30 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 30 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors "Virginia Woolf" gefunden.

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.