Zitate von Oscar Wilde

— Die besten Zitate (276), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Oscar Wilde" (GB; Schriftsteller)

— Bekanntes Zitat:

Die Ehe ist ein Versuch, zu zweit wenigstens halb so glücklich zu werden, wie man allein gewesen ist.

Oscar Wilde (* 16. Oktober 1854 in Dublin; † 30. November 1900 in Paris) war ein irischer Schriftsteller.

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten Oscar Wilde Zitate (Berufsgruppe: Schriftsteller / Land: GB) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Nur die Oberflächlichen kennen sich selbst.

Es gibt nur eine Klasse in der Gesellschaft, die mehr an Geld denkt, als die Reichen. Das sind die Armen.

In jedem Augenblick nimmt ein Eindruck, ein Gedanke, ein Gefühl, eine Leidenschaft Gestalt an, um im folgenden Augenblick wieder zu zerfließen. Jeder Augenblick wird daher zur Wirklichkeit, und es gilt, die Wirklichkeit des Lebens im Augenblick zu empfinden.

Leben - es gibt nichts Selteneres auf der Welt. Die meisten Menschen existieren nur.

Es ist vielleicht nicht die beste Zeit aller Zeiten, in der ich lebe, aber es ist meine Zeit.

Eigenliebe ist der Beginn einer lebenslangen Romanze.

Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

Auf seine eigene Art zu denken ist nicht selbstsüchtig. Wer nicht auf seine eigene Art denkt, denkt überhaupt nicht.

Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten.

Komplimente sind wie Parfüm. Sie dürfen duften, aber nie aufdringlich werden.

Jeder von uns ist sein eigener Teufel, und wir machen uns diese Welt zur Hölle.

Fragen sind niemals indiskret. Antworten bisweilen schon.

Günstige Winde kann nur der nutzen, der weiss, wohin er will.

Nur Persönlichkeiten bewegen die Welt, niemals Prinzipien.

Die Ehe ist eine gegenseitige Freiheitsberaubung in beiderseitigem Einvernehmen.

Am Anfang widersteht eine Frau dem Ansturm des Mannes, und am Ende verhindert sie seinen Rückzug.

Man versehe mich mit Luxus, auf alles Notwendige kann ich verzichten.

Frauen sind da, um geliebt, nicht um verstanden zu werden.

Charakterlosigkeit ist ein Mythos, den biedere Individuen geschaffen haben, um damit die Faszinationskraft anderer Leute erklären zu können.

Klatsch ist etwas Reizendes. Geschichte zum Beispiel ist im Wesentlichen nicht anderes als Klatsch. Skandalgeschichten hingegen sind ein durch Moralität verdorbener Klatsch.

Wer eine gute, verständige und schöne Frau sucht, sucht nicht eine, sondern drei.

Unzufriedenheit ist der erste Schritt zum Erfolg.

Nach einem guten Essen kann man allen Menschen verzeihen, selbst den eigenen Verwandten.

Die Frauen bringen jedes Abenteuer um seinen Duft, indem sie dem flüchtigen Erlebnis Dauer gewähren wollen.

Im politischen Leben muss man früher oder später einen Kompromiss schließen.

Unsere Gesichter sind Masken, die uns die Natur verlieh, damit wir unseren Charakter dahinter verbergen. (Thema: Mimik)

Ein ewig heiterer Gesichtsausdruck ermüdet uns auf Dauer weit mehr, als ein ständiges Stirnrunzeln. (Thema: Mimik)

Für mich gibt es Wichtigeres im Leben als die Schule.

Wenn Banker Banker treffen, reden sie über Kunst - wenn Künstler Künstler treffen reden sie über Geld.

Die Welt ist eine Bühne, aber die Rollen sind schlecht verteilt.



— Oscar Wilde (1854 - 1900) war ein irischer Dichter und Dramatiker.


— Wilde (eigentlich Oscar Fingal O’Flahertie Wills Wilde) studierte von 1871 bis 1874 mit glänzendem Erfolg klassische Literatur am Trinity College in Dublin und von 1874 bis 1878 am Magdalen College in Oxford. Im Jahr 1979 zog er nach London, und wurde schnell zu einem bewunderten Schriftsteller.
Er war berühmt für seine Sprachgewandtheit und sein extravagantes Auftreten und im prüden viktorianischen Großbritannien zugleich als Skandalautor und Dandy verschrien.

Oskar Wilde verbrachte dann einige Zeit in den USA und Paris. Er heiratete 1884 Constance Lloyd (1859- 1898); das Paar ließ sich im Londoner Stadtteil Chelsea nieder und hatte zwei Söhne.

Anfang der 1890er Jahre war er der populärsten Dramatiker Londons. Am bekanntesten sind die Erzählung „Das Gespenst von Canterville“ (1887), der Roman „Das Bildnis des Dorian Gray” (1890) und die Theaterstücke „Lady Windermere’s Fan“ (1892), „A Woman of No Importance“ (1893), „An Ideal Husband“ (1895) und „The Importance of Being Earnest“ (1895), das die Oberklasse satirisch darstellt und als eines seiner besten Werke gilt.

Im Mai 1895 Wilde wegen „Unzucht“ (Homosexualität) zu zwei Jahren Zuchthaus mit schwerer Zwangsarbeit verurteilt. Gesundheitlich schwer angeschlagen, wurde er am 1897 entlassen und „floh“ noch am Abend des gleichen Tages vor der gesellschaftlichen Ächtung nach Frankreich. Er betrat nie wieder britischen Boden und schrieb außer „Die Ballade vom Zuchthaus zu Reading“ nichts mehr. Verarmt und weitestgehend isoliert starb Oskar Wilde 3 Jahre nach seiner Entlassung in einem Pariser Hotel.

Treffer 0 bis 40 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 276 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors "Oscar Wilde" gefunden.

           weiter    

Seiten:       1      2      3      4      5      6      7  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.