Zitate von Ambrose Bierce

— Die besten Zitate (70), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Ambrose Bierce" (US; Schriftsteller)

— Bekanntes Zitat:

Ein Reporter ist ein Schreiber, der den Weg zur Wahrheit errät und ihn mit einem Wolkenbruch von Worten verschüttet.

Ambrose Bierce (* 24. Juni 1842 im Meigs County, Ohio; † 1914 in Chihuahua, Mexiko) war ein amerikanischer Schriftsteller und Journalist.  

Gute Zitate, schöne Sprüche und tiefgründige Weisheiten von "Ambrose Bierce" (Berufsgruppe: Schriftsteller / Land: US) — Von Kontemplativ bis Provokativ.

Ein Bekannter ist jemand, den wir gut genug kennen, um ihn anzupumpen, aber nicht gut genug, um ihm etwas zu leihen.

Alle sind Irre; aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht, wird Philosoph genannt.

Krieg ist Gottes Art, den Amerikanern Geographie beizubringen.

Abstand: Das Einzige, das die Armen dem Willen der Reichen zufolge behalten und einhalten sollen.

Kritiker: jemand, der sich damit brüstet, dass er schwer zufriedenzustellen sei, weil niemand versucht, ihn zufriedenzustellen.

Anhänger: Ein Mitläufer, der noch nicht alles erhalten hat, worauf er rechnet.

Eile: die Tüchtigkeit von Stümpern.

Heucheln: Dem Charakter ein sauberes Hemd anziehen.

Himmel: ein Ort, wo die Bösen aufhören, dich mit ihren persönlichen Angelegenheiten zu behelligen, und wo die Guten aufmerksam zuhören, wenn du deine Angelegenheiten darlegst.

Ausdauer: eine bescheidene Tugend, die der Mittelmäßigkeit zu unrühmlichem Erfolg verhilft.

Kirche: Ort, wo der Pfarrer Gott anbetet und die Frauen den Pfarrer.

Abstimmung - Einfache Einrichtung, mittels welcher eine Mehrheit einer Minderheit beweist, daß Widerstand töricht ist.

Eifersucht: unnötige Besorgnis um etwas, das man nur verlieren kann, wenn es sich sowieso nicht lohnt, es zu halten.

Abwägen - Kunstvoll dein Brot untersuchen, um festzustellen, auf welcher Seite es mit Butter bestrichen ist.

Ambition: Ein übermächtiger Wunsch, zu Lebzeiten von Feinden verunglimpft zu werden, und von Freunden lächerlich gemacht zu werden, wenn man tot ist.

Mensch: ein Lebewesen, so angetan von Illusionen über sich, dass es völlig vergisst, was es eigentlich sein sollte.

Ultimatum: in der Diplomatie eine letzte Forderung, bevor man Zuflucht in Konzessionen sucht.

Diagnose: Kranheitsvoraussage eines Arztes, gegründet auf den Puls und das Portemonnaie des Patienten.



— Ambrose Gwinnett Bierce (1842 - 1914) war ein US-amerikanischer Soldat im Bürgerkrieg, Satiriker und Journalist.


Der Amerikanische Bürgerkrieg war das prägendste Ereignis seines Lebens und blieb bis zu seinem rätselhaften Verschwinden im Chaos der Mexikanischen Revolution auch das zentrale Thema seines schriftstellerischen und journalistischen Werkes.



Auch wenn nur ein kleiner Teil seines Œuvres gründlich rezipiert wurde, gilt er mit dem schwarzhumorigen, sarkastischen, häufig zynischen Erzählton seiner knappen Prosa neben Edgar Allan Poe als Meister der unheimlichen Kurzgeschichte, der Autoren wie Ernest Hemingway beeinflusste.

Treffer 0 bis 20 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 70 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors "Ambrose Bierce" gefunden.

           weiter    

Seiten:       1      2      3      4  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.