Zitate von Voltaire

— Die besten Zitate (124), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Voltaire" (FR; Schriftsteller)

— Bekanntes Zitat:

In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon wieder ein Irrsinn für sich

Voltaire (* 21. November 1694 in Paris; † 30. Mai 1778 ebenda) war ein französischer Philosoph und Schriftsteller.

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten Voltaire Zitate (Berufsgruppe: Schriftsteller / Land: FR) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen.

Man soll vor allem Mensch sein, und dann erst Arzt.

Das Bessere ist der Feind des Guten. (Quelle: Philosophisches Taschenwörterbuch)

Sie gebrauchen ihren Verstand nur, um ihr Unrecht zu rechtfertigen, und ihre Sprache allein, um ihre Gedanken zu verbergen.

Beurteile die Menschen eher nach ihren Fragen als nach ihren Antworten.

Die Welt wird von drei Betrügern regiert: Mose, Jesus und Mohammed. (Titel eines 1721 anonym erschienenes Buch, als dessen Autor Voltaire angesehen wird.)

Gesellschaftlich ist kaum etwas so erfolgreich wie Dummheit mit guten Manieren.

Zweifel ist keine angenehme Voraussetzung, aber Gewissheit ist eine absurde.

Die Liebe ist ein Stoff, den die Natur gewebt und die Phantasie bestickt hat.

Die Welt als einen Kerker anzusehen und alle Menschen als Verbrecher, die man henken wird, ist die Idee eines Fanatikers. Zu glauben, die Welt sei ein Ort der Lust, wo man nur Freude haben kann, ist die Träumerei eines Sybariten.

Es hat Verzweiflung oft die Schlachten schon gewonnen.

Wenn Sie einen Schweizer Bankier aus dem Fenster springen sehen, springen Sie hinterher. Es gibt bestimmt was zu verdienen.

So viel ist sicher: Reisen tut immer gut

Die Gleichheit ist eine sehr natürliche Sache, aber dabei doch das größte Hirngespinst.

Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion.

Die höchste Arroganz besteht darin, sie gar nicht zu zeigen.

Gott schuf die Tugend, der Mensch den Anschein davon.

Um zu sprechen, muss man denken, zumindest annäherungsweise. (Quelle: Micromégas)

In der ersten Hälfte unseres Lebens opfern wir unsere Gesundheit, um Geld zu erwerben, in der zweiten Hälfte opfern wir unser Geld, um die Gesundheit wiederzuerlangen. Und während dieser Zeit gehen Gesundheit und Leben von dannen.

Die nützlichsten Bücher sind diejenigen, die den Leser zu ihrer Ergänzung auffordern.

Ein Doktor ist ein Mann, der Drogen verordnet, von denen er wenig weiß und diese einem Organismus gibt, von dem er noch weniger kennt.

Der Fanatismus ist für den Aberglauben, was das Delirium für das Fieber, was die Raserei für den Zorn ist.

Ich habe gefunden, daß Menschen mit Geist und Witz auch immer eine feine Zunge besitzen, jene aber mit stumpfem Gaumen beides entbehren.

Es ist gefährlich, recht zu haben, wenn die Regierung Unrecht hat.

Gelegenheit, Böses zu tun, bietet sich hundertmal am Tage, Gutes zu tun dagegen nur einmal im Jahre, wie Zarathustra sagt.

Das erste Gesetz der Freundschaft lautet,
dass sie gepflegt werden muss.
Das zweite lautet:
Sei nachsichtig, wenn das erste verletzt wird.

Gott ist ein Komödiant, der vor einem Publikum spielt, das zu ängstlich zum Lachen ist.

Die Inquisition ist bekanntlich eine bewunderungswürdige und wahrhaft christliche Erfindung, um den Papst und die Mönche mächtiger zu machen und ein ganzes Reich zur Heuchelei zu zwingen.

Wer das Konzept der Unendlichkeit verstehen will, muss nur das Ausmaß menschlicher Dummheit betrachten.

Ein ehrliches Spiel unter guten Freunden ist ein redlicher Zeitvertreib. (Quelle: Memnon oder Die menschliche Weisheit)

Die Verleumdung ist schnell und die Wahrheit langsam.

Das Geheimnis der Medizin besteht darin, den Patienten solange bei Stimmung zu halten, bis die Natur die Krankheit geheilt hat.

Er hat Mängel und Gebrechen gehabt, er hat Fehler begangen – aber würden die, die ihn verurteilen, ihn erreicht haben, wenn sie an seiner Stelle gewesen wären? Man wird seinen Namen nicht ohne Ehrfurcht aussprechen können. (Über Ludwig XIV.)

Wille ist Wollen und Freiheit ist Können



— Voltaire (1694 - 1778) war ein französischer Philosoph und Schriftsteller.


— Voltaire (eigentlich François-Marie Arouet) ist berühmt für seine Ironie, seine Angriffe auf die etablierte katholische Kirche und das Christentum als Ganzes und sein Engagement für die Religionsfreiheit, die Redefreiheit und die Trennung von Kirche und Staat.

Voltaire war ein begnadeter Autor als auch ein Draufgänger und Lebemann. Er unterhielt persönliche Beziehungen zu zahlreichen wichtigen Persönlichkeiten in ganz Europa. Dazu zählten Friedrich der Große, Katharina II. (die Große), Madame de Pompadour, u.v.a. aber es kam immer wieder zu dramatischen Zerwürfnissen. Sowohl in Frankreich als auch in Deutschland wurde er mehrfach verhaftet, um dann in den meisten Fällen einige Zeit später rehabilitiert am höfischen Leben teilzunehmen.

Voltaire war bei großen Teilen der Bevölkerung sehr populär. Hauptsächlich auf Grund seiner mehr als 50 Theaterstücke, die sich, für die damalige Zeit eher ungewöhnlich, rasch in ganz Europa (das ja damals fast komplett aus Monarchien bestand) verbreiteten.

Voltaire gilt neben Balzac, Molière und Victor Hugo als einer der größten und bekanntesten französischen Schriftsteller.

Treffer 0 bis 40 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 124 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors " Voltaire" gefunden.

           weiter    

Seiten:       1      2      3      4  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.