Zitate von Jean-Paul Sartre



— Inspirierende Zitate, Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Jean-Paul Sartre" — Von Kontemplativ bis Provokativ!  
 




— Bekanntes Zitat:

Wer die Dummköpfe gegen sich hat verdient Vertrauen.





Beim Fußball verkompliziert sich alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft.


Jugend will, daß man ihr befiehlt, damit sie die Möglichkeit hat, nicht zu gehorchen.


Die Hölle ist ein Ort, wo Frauen ohne Spiegel, Männer ohne Selbstachtung und Uhren ohne Zeiger auskommen.


Lache das Leben an! Vielleicht lacht es wider.


Eine Partei kann immer nur ein Mittel sein. Und immer gibt es nur einen einzigen Zweck - die Macht.


Es kommt nicht darauf an, was man aus uns gemacht hat, sondern darauf, was wir aus dem machen, was man aus uns gemacht hat.


Gespräche mit Männern langweilen mich furchtbar, weil sie immer in Fachsimpelei und geistige Turnübungen ausarten, während sich mit Frauen wunderbar locker über's Wetter, die Passanten und das Treiben auf der Straße plaudern läßt.


Gott ist tot, er sprach zu uns, und nun schweigt er. Wir berühren nur noch seinen Leichnam.


Hüter der Ordnung leben von der Möglichkeit der Unordnung.


Die Jugend hat Heimweh nach der Zukunft.


Gegen das Fehlschlagen eines Planes gibt es keinen besseren Trost, als auf der Stelle einen neuen zu machen oder bereitzuhalten.


Der Weise sagt niemals, was er tut – aber er tut niemals etwas, was er nicht sagen könnte.


Freuden sind unsere Flügel, Schmerzen unsere Sporen.


Wer den kleinsten Teil seines Geheimnisses hingibt, hat den anderen nicht mehr in der Gewalt.


Wenn ihr eure Augen nicht gebraucht, um zu sehen, werdet ihr sie brauchen, um zu weinen.


Weihnachten ist doch ein Fest der Freude! Leider wird dabei so wenig gelacht.






Treffer 0 bis 20 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 26 Zitate des Autors "Jean-Paul Sartre" in der Sammlung gefunden.

zurück    weiter    

Seiten:    1     2