— Weisheiten & Gute Zitate:

Thomas von Aquin - Zitate

— Von Kontemplativ bis Provokativ!  

— Thomas von Aquin (um 1225 - 1274) war ein italienischer Kirchenlehrer.

— Bekanntes Zitat:

Mag auch das Böse sich noch so sehr vervielfachen, niemals vermag es das Gute ganz aufzuzehren.




— Inspirierende Weisheiten, Zitate, Sprüche und Aphorismen von "Thomas von Aquin"

Das, was wir aus Liebe tun, tun wir im höchsten Grade freiwillig.


Das Staunen ist eine Sehnsucht nach Wissen.


Steuern sind ein erlaubter Fall von Diebstahl.


Die Offenbarung Gottes zeigt uns mehr, was er nicht ist als was er ist.


Unter allen Leidenschaften der Seele bringt die Trauer am meisten Schaden für den Leib.


Gott und was in Gott ist, hat nicht ein Ziel, sondern ist das Ziel.


Der Urgrund alles Schönen besteht in einem gewissen Einklang der Gegensätze.


Was immer ein endliches Wesen begreift, ist endlich.


Alles, was ist, und sei es auf welche Weise auch immer – sofern es seiend ist, ist es gut.


Aller Anfang ist hingeordnet auf Vollendung.


Die Lust ist eine Art Vollendung des Wirkens.


Nicht jeder, der von einem Engel erleuchtet wird, erkennt, dass er von einem Engel erleuchtet wird.


Alles Böse gründet in einem Guten, und alles Falsche in einem Wahren.


Die Rechtheit der Absicht allein macht nicht schon den ganzen guten Willen.




— Thomas von Aquin (um 1225 - 1274) war ein italienischer Kirchenlehrer.


— Aquin war ein immens einflussreicher Philosoph, Theologe und Jurist in der Tradition der Scholastik.
Er gehört zu den bedeutendsten Kirchenlehrern der römisch-katholischen Kirche (mit verschiedenen Beinamen wie etwa Doctor Angelicus oder Thomas Aquina) und wird als Heiliger verehrt.


Treffer 0 bis 20 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 56 gute Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sinn-Sprüche des Autors "Thomas von Aquin" gefunden.

zurück    weiter    

Seiten:    1     2       3