Zitate von Willy Brandt

— Gute Zitate, Sinn-Sprüche und Aphorismen von "W. Brandt" (DE) — Von Kontemplativ bis Provokativ.
 
— Willy Brandt (1913 - 1992) war ein deutscher Staatsmann.

— Bekanntes Zitat:

Wo die Zivilcourage keine Heimstatt hat, reicht die Freiheit nicht weit.



— Inspirierende Weisheiten, gute Zitate, schöne Sprüche und tiefgründige Aphorismen von "Willy Brandt" (Berufsgruppe: Politiker / Land: DE)

Die Demokratie ist uns keine Frage der Zweckmäßigkeit, sondern der Sittlichkeit.


Die Zukunft wird nicht gemeistert von denen, die am Vergangenen kleben.


Am Abgrund der deutschen Geschichte und unter der Last der Millionen Ermordeten tat ich, was Menschen tun, wenn die Sprache versagt.

(Über seinen Kniefall 1970 vor dem Warschauer Ghetto-Ehrenmal)


Mut kann nur der haben, der auch Furcht kennt; der andere ist nur tollkühn.


Wir wollen mehr Demokratie wagen. Wir wollen eine Gesellschaft, die mehr Freiheit bietet und mehr Mitverantwortung fordert.


Wer mit den Problemen unserer Zeit fertig werden will, sollte die Zitaten-Bibel zu Hause lassen.


Es hat keinen Sinn, eine Mehrheit für die Sozialdemokraten zu erringen, wenn der Preis dafür ist, kein Sozialdemokrat mehr zu sein.


Es ist wichtiger, etwas im kleinen zu tun, als im großen darüber zu reden.


Krieg ist nicht mehr die Ultima ratio, sondern die Ultima irratio.


Eine Gesellschaft ... die das Alter nicht erträgt ... wird an ihrem Egoismus zugrunde gehen.


Wir sind keine Erwählten, wir sind Gewählte. Deshalb suchen wir das Gespräch mit allen, die sich um diese Demokratie bemühen.


Im moralischen Sinn macht es keinen Unterschied, ob ein Mensch im Krieg getötet oder durch Gleichgültigkeit Anderer zum Hungertod verurteilt wird.


Die Geschichte kennt kein letztes Wort.


Die besten Reden sind die, die nicht gehalten werden. Die zweitbesten sind die scharfen, die drittbesten die kurzen.


Die Zehn Gebote sind noch älter als die Schlußakte von Helsinki, und die Menschheit erzielt auch dort nur Annäherungswerte bei ihrer Erfüllung.


Fortschreibung der Vergangenheit ergibt noch keine Zukunft.


Gerade wer das Bewahrenswerte bewahren will, muß verändern, was der Erneuerung bedarf.




— Willy Brandt (1913 - 1992) war ein deutscher Staatsmann.


— Brandt (geb. Herbert Ernst Karl Frahm) war von 1964 bis 1987 Vorsitzender der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) und von 1969 bis 1974 der vierte Bundeskanzler der BRD (der erste sozialdemokratische Kanzler seit 1930.). Er erhielt 1971 den Friedensnobelpreis für seine Bemühungen, eine Aussöhnung zwischen Westdeutschland und den Ländern Osteuropas zu erreichen und die Zusammenarbeit in Westeuropa durch die EWG zu stärken.

Er floh 1934 während des Nazi-Regimes nach Norwegen und später nach Schweden und arbeitete als linker Journalist. Er legte sich den „Kampfnamen“ Willy Brandt als Pseudonym zu, um der Aufdeckung durch Naziagenten zu entgehen, und nahm ihn 1948 formell an.

Brandt trat 1974 als Kanzler zurück, nachdem Günter Guillaume, einer seiner engsten Mitarbeiter, als Agent des Stasi-Geheimdienstes entlarvt wurde. Ihm folgte Helmut Schmidt (1918 –2015) als Regierungschef.


Treffer 0 bis 20 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 33 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sinn-Sprüche des Autors "W. Brandt" gefunden.

           weiter    

Seiten:       1      2  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Politiker") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Staatsmännern, Volksvertretern, Generälen, Präsidenten, etc.