Zitate von Augustinus



— Inspirierende Zitate, Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Augustinus" — Von Kontemplativ bis Provokativ!  
 




— Bekanntes Zitat:

Ein Wunder passiert nicht gegen die Natur, sondern gegen unser Wissen von der Natur.





Das Leben der Eltern ist das Buch, in dem die Kinder lesen.


Was sind Staaten anderes als große Räuberbanden, wenn es in ihnen keine Gerechtigkeit gibt.


Irren ist menschlich, aber aus Leidenschaft im Irrtum zu verharren ist teuflisch.


Laß die Einbildung schwinden, und es schwindet die Klage, daß man dir Böses getan.


Die Sache haben sie gesehen, die Ursache haben sie nicht gesehen. (Latein: Rem viderunt, causam non viderunt.)


Wo das Wissen aufhört, fängt der Glaube an.


Liebe - und tu was du willst. (Latein: Ama et fac quod vis)


Ginge nichts vorüber, gäbe es keine vergangene Zeit; käme nichts auf uns zu gäbe es keine zukünftige Zeit; wäre überhaupt nichts, gäbe es keine gegenwärtige Zeit.


Der Verstand schafft die Wahrheit nicht, sondern er findet sie vor.


Der Gütige ist frei, auch wenn er ein Sklave ist. Der Böse ist ein Sklave, auch wenn er ein König ist.


Denn Augen haben und Betrachten ist nicht dasselbe.


Nicht jeder, der uns schont, ist ein Freund, nicht jeder, der uns tadelt, ein Feind.


Man gibt Almosen, um der Not abzuhelfen, aber nicht, um die Faulheit auf die Weide zu treiben.


Wir müssen unseren Nächsten lieben, entweder weil er gut ist oder damit er gut werde.


Unser ganzes Leben gleicht einer Reise. Es kommt nicht darauf an, die Hindernisse zu umgehen, sondern sie zu meistern.


Die Sucht zu herrschen stürzt das Menschengeschlecht in großes Unglück und bringt es an den Rand des Verderbens.


Niemand vermag einen andern auf die Höhe zu heben, auf der er selbst steht, wenn er nicht ein Stück Wegs zum Standort des anderen herabsteigt.






Treffer 0 bis 20 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 30 Zitate des Autors "Augustinus" in der Sammlung gefunden.

zurück    weiter    

Seiten:    1     2