Zitate von Spinoza



— Inspirierende Zitate, Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Spinoza" — Von Kontemplativ bis Provokativ!  
 




— Bekanntes Zitat:

Alles Vortreffliche ist ebenso schwierig wie selten.





Die Ursache, die den Aberglauben hervorbringt, erhält und ernährt, ist die Furcht.


Solange sich ein Mensch einbildet, etwas nicht tun zu können, solange ist es ihm unmöglich, es zu tun.


Ich weiß nicht, wie ich Philosophie lehren soll, ohne Störer hergebrachter Religion zu werden.


Alle Körper sind entweder in Bewegung oder in Ruhe.


Demut ist keine Tugend, das heißt, sie entspringt nicht der Vernunft.


Denn die Bescheidenheit ist eine Art des Ehrgeizes.


Die Menschen werden nicht als Staatsbürger geboren, sondern erst dazu gemacht.


Das Vertrackte am Klarmachen des eigenen Standpunktes ist, daß man dadurch zu einem nicht zu verfehlenden Ziel wird.


Man soll die Welt nicht belachen, nicht beweinen, sondern begreifen.


Was wir Zufall nennen, ist der Zufluchtsort der Unwissenheit.


Das Ziel der Philosophie ist einzig und allein die Wahrheit, das Ziel des Glaubens einzig und allein Gehorsam und Frömmigkeit.


Unwissenheit ist kein Argument. (Latein: Ignorantia non est argumentum.)


Mein Ziel ist es, nicht die Bedeutung von Wörtern zu erklären, sondern die Natur der Dinge.


Die Idee des Meeres ist in einem Wassertropfen vereint.


Jede Erscheinung beweist ihre Notwendigkeit durch ihr Dasein.


Jeder hat so viel Recht, wie er Gewalt hat.






Treffer 0 bis 20 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 20 Zitate des Autors "Spinoza" in der Sammlung gefunden.