Zitate von Heinrich von Kleist

— Gute Zitate, Sinn-Sprüche und Aphorismen von "H. Kleist" (DE) — Von Kontemplativ bis Provokativ.
 
— Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist (1777 - 1811) war ein deutscher Dramatiker und Lyriker.

— Bekanntes Zitat:

Was dein erstes Gefühl dir antwortet, das tue.



— Inspirierende Weisheiten, gute Zitate, schöne Sprüche und tiefgründige Aphorismen von "Heinrich von Kleist" (Berufsgruppe: Schriftsteller / Land: DE)

Tugend und Liebe begründen zwar das Familienglück, aber nur Talente machen es wirklich anziehend.


Wir werden uns in diesem unruhigen Leben so selten unsrer selbst bewusst die Gedanken und die Empfindungen verhallen wie ein Flötenton im Orkane das alles kann ein Tagebuch verhüten.


Ist es auf Reisen, dass man Geliebte suchet und findet?


Ist nicht oft ein Mann, der einem Volke nützlich ist, verderblich für zehn andere?


Jedem will ich Misstrauen verzeihen, nur dir nicht, denn für dich tat ich alles, um es dir zu benehmen.


Und, dass ich sterbe, weil mir auf Erden nichts mehr zu lernen und zu erwerben übrig bleibt. Lebe wohl!


Nichts ist dem Interesse so zuwider als Einförmigkeit, und nichts ihm dagegen so günstig als Wechsel und Neuheit.


Wenn wir von den Dichtern verlangen wollen, dass sie so idealisch sein sollen wie ihre Helden, wird es noch Dichter geben?


Denn dieser Zweck ist es, welcher der Liebe ihren höchsten Wert gibt. Edler und besser sollen wir durch die Liebe werden.


Ei der Tausend! Wie man doch die dummen Leute anfuhren kann! H


Dem einen Ruhm, dem andern Vergessenheit, dem einen ein Zepter, dem andern ein Wanderstab!


Was ist lächerlich Im Mondschein über den Schatten eines Laternenpfahls zu springen, in der Meinung, es sei ein Graben.


Die Menge von Erscheinungen stört das Herz in seinen Genüssen, man gewöhnt sich endlich, in ein so vielfaches eitles Interesse einzugreifen, und verliert am Ende sein wahres aus den Augen.


Was ist unerträglich? Geschwätz für den Denker.


Verrat, Mord und Diebstahl sind hier ganz unbedeutende Dinge, deren Nachricht niemand affiziert.


Die Welt ist eine wunderliche Einrichtung, und die göttlichsten Wirkungen, mein Sohn, gehen aus den niedrigsten und unscheinbarsten Ursachen hervor.


O es muss doch noch etwas anderes geben als Liebe, Ruhm, Glück, wovon unsere Seelen nichts träumen.


Jede Minute, jeder Mensch, jeder Gegenstand kann dir eine nützliche Lehre, wenn du sie nur zu entwickeln verstehst.




— Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist (1777 - 1811) war ein deutscher Dramatiker und Lyriker.


— Kleist ist vor allem bekannt für das historische Ritterschauspiel „Das Käthchen von Heilbronn“ (1810), seine Lustspiele „Der zerbrochne Krug“ (1811) und „Amphitryon“ (1807) sowie für seine Novellen „Michael Kohlhaas“ (1810) und „Die Marquise von O“ (1808).

Er hatte zwar Kontakt zu Goethe und Schiller, als auch zu Ludwig Tieck, jedoch blieb im zu Lebzeiten der literarischer Erfolg verwehrt.
Er nahm sich gemeinsam mit der unheilbar kranken Henriette Vogel (1780 - 1811), die er seit 1809 kannte, das Leben.


Treffer 0 bis 20 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 160 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sinn-Sprüche des Autors "H. Kleist" gefunden.

           weiter    

Seiten:       1      2      3      4      5      6      7      8  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.