Zitate von Charles Maurice de Talleyrand



— Inspirierende Zitate, Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Charles Maurice de Talleyrand" — Von Kontemplativ bis Provokativ!  
 




— Bekanntes Zitat:

Außenpolitik ist die Kunst, einem anderen so lange auf die Zehen zu treten, bis dieser sich entschuldigt.





Der Meuchelmord ist die in Rußland übliche Weise der Thronentsetzung.


Diplomaten ärgern sich nie. Sie machen sich Notizen.


Geschichte ist nichts anderes als die Unfallchronik der Menschheit.


Man muß die Zukunft im Sinn haben und die Vergangenheit in den Akten.


Treu bis in den Tod sind nur die Dummköpfe. Die Treue hat ihre Grenze im Verstand.


Wenn die Unfähigkeit einen Decknamen braucht, nennt sie sich Pech.


Diplomatie ist die Kunst, seinem verhaßten Nachbarn die Kehle durchzuschneiden, ohne ein Messer zu benutzen.


Wer als angenehmer Gesellschafter gelten will, muß sich über Dinge belehren lassen, die ihm längst geläufig sind.


Menschen, die der Versuchung widerstehen, verschieben nur ihre Kapitulation auf morgen.


Nur Dummköpfe und Fanatiker haben überhaupt keinen Humor.


Manche Menschen sind unausstehlich, aber das ist auch ihr einziger Fehler.


Unwandelbarkeit in der Politik ist nur ein anderer Ausdruck für Mangel an Verstand.


Opposition ist die Kunst, so geschickt dagegen zu sein, daß man später dafür sein kann.


Nützliche Unklarheiten in den Staatsverträgen ist eine hohe Kunst.


Mein Prinzip war immer, kein Prinzip zu haben.






Treffer 0 bis 20 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 29 Zitate des Autors "Charles Maurice de Talleyrand" in der Sammlung gefunden.

zurück    weiter    

Seiten:    1     2