Zitate & Sprüche - Verstand

— Eine Sammlung der besten Sprüche & Zitate (300) zum Thema "Verstand"

— Lesen sie, welche knackigen Weisheiten prominente Denker & Dichter in Form von Zitaten und Sprüchen zum Thema Vernunft / Verstand formuliert haben.

— Aphorismen, Weisheiten, geflügelte Worte, Sinnsprüche, Bonmots und Gedanken — Von Kontemplativ über Provokativ bis Amüsant!.

Der Verstand ist wie eine Fahrkarte: Sie hat nur dann einen Sinn, wenn sie benutzt wird.    [Ernst R. Hauschka]

Öffentliche Meinungen über Themen, die dem Verstand schwer zugänglich sind, sind oft richtig, aber selten oder nie die ganze Wahrheit.    [John Stuart Mill]

Das endliche Vernunftwesen hat nichts außer der Erfahrung, diese ist es, die den ganzen Stoff seines Denkens enthält.    [Johann Gottlieb Fichte]

Die Franzosen sind von jeher die witzigste und lebendigste und geistreichste Nation gewesen, durch Verstand und Vernunft waren sie nie berühmt. In der Revolution schien die Vernunft emportauchen zu wollen, aber es blieb ein Witz.    [Johann Gottfried Seume]

Wenn sich jemand über den gesunden Menschenverstand versteigt, so ist er immer in Gefahr, darunter zu sinken.    [Johann Gottfried Seume]

Dein Schöpfer hat dir den besten Schatz gegeben, einen lebendigen Schatz: deinen Verstand.    [Hildegard von Bingen]

Jede erste Bewegung, alles Unwillkürliche, ist schön, und schief und verschroben alles, sobald es sich selbst begreift. O der Verstand! Der unglückselige Verstand!    [Heinrich von Kleist]

Der Deutsche spricht mit Verstand, der Franzose mit Witz.    [Heinrich von Kleist]

Überhaupt, dünkt mich, alle Zeremonien ersticken das Gefühl. Sie beschäftigen unsern Verstand, aber das Herz bleibt tot.    [Heinrich von Kleist]

Man hört immer von Leuten, die vor lauter Liebe den Verstand verloren haben. Aber es gibt auch viele, die vor lauter Verstand die Liebe verloren haben...    [Jean Paul]

Der vernünftige Mensch passt sich der Welt an; der unvernünftige besteht auf dem Versuch, die Welt sich anzupassen. Deshalb hängt aller Fortschritt vom unvernünftigen Menschen ab.    [George Bernard Shaw]

Wenn du nicht irrst, kommst du nicht zu Verstand. Willst du entstehn, entsteh auf eigne Hand!    [Johann Wolfgang von Goethe]

Die Ordnung ist die Lust der Vernunft, aber die Unordnung ist die Wonne der Fantasie.    [Paul Claudel]

Dass der Verstand erst mit den Jahren kommt, sieht man nicht eher ein, als bis der Verstand und die Jahre da sind.    [Jean Paul]

Der Verstand gleicht dem Holzwurm. Je tiefer er bohrt, desto dunkler wird es um ihn herum.    [Hans Kasper]

Wahre Freiheit ist unmöglich ohne einen durch Disziplin befreiten Verstand.    [Mortimer Adler]

Der Mensch soll nicht vernünftiger, er soll menschlicher werden.    [Johann Gottfried Herder]

Zähle dich nicht zu den Menschen, solange Zorn dich empöret!
Nur in der Ruhe gedeiht, Menschheit, des Menschen Verstand.    [Johann Gottfried Herder]

Die beiden größten Vorteile in meinem Leben waren, mit Verstand geboren zu werden und arm geboren zu werden.    [Sophia Loren]

Was die kleine Momo konnte wie kein anderer, das war: zuhören. Das ist nichts Besonderes, wird nun vielleicht mancher Leser sagen, zuhören kann doch jeder.

Aber das ist ein Irrtum. Wirklich zuhören können nur ganz wenige Menschen. Uns so wie Momo sich aufs Zuhören verstand, war es ganz und gar einmalig.    [Michael Ende]

Um das Gewicht der Barthaare, die ich verloren, hat mein Verstand zugenommen.    [Giacomo Casanova]

Eine Kirche, die nichts anderes ist als eine wohlwollende, sozial nützliche Gruppe, sollte durch andere Gruppen ersetzt werden, die nicht den Anspruch haben, Kirche zu sein. Eine solche Kirche hat keine Existenzberechtigung. (Tillich verstand Kirche spirituelle Gemeinschaft)    [Paul Tillich]

Es ist in gewisser Weise in unsere Hand gegeben, ob und wie wir unseren Verstand arbeiten lassen wollen, damit zugleich, wie weit wir unsere geistige Welt ausdehnen, was wir an Bildungselementen in uns aufnehmen.    [Edith Stein]

Gott lieben in glücklichen Tagen, das können auch die kleinen Kinder. Ihn aber in Bitternis lieben, das bringt nur unsere liebende Treue fertig. Um Weihnachten gut zu feiern, werden wir vor allem unseren Verstand demütigen und anerkennen, dass er in keiner Weise fähig ist, auf den Grund dieses großen Geheimnisses vorzudringen, das ein wahrhaft christliches Mysterium ist.    [Franz von Sales]

Fotografieren bedeutet gleichzeitig und innerhalb von Sekundenbruchteilen zu erkennen - einen Sachverhalt selbst und die strenge Anordnung der visuellen wahrnehmbaren Formen, die ihm seine Bedeutung geben. Es bringt Verstand, Auge und Herz auf eine Linie.    [Henri Cartier-Bresson]

Für mich ist das Universum einfach eine große Maschine, die nie entstanden ist und niemals enden wird. Der Mensch ist keine Ausnahme von der natürlichen Ordnung. Der Mensch ist wie das Universum eine Maschine. Nichts kommt in unseren Verstand oder bestimmt unser Handeln, das nicht direkt oder indirekt eine Antwort auf Reize ist, die auf unsere Sinnesorgane von außen schlagen.    [Nikola Tesla]

Not lehrt beten – und seinen Verstand gebrauchen.    [Sebastian Kneipp]

Ein gutes Gleichnis erfrischt den Verstand.    [Ludwig Wittgenstein]

Du kannst unmöglich doch alles zugleich dir erwerben.
Anderen ja gewährte der Gott Arbeiten des Krieges,
anderen legt’ in den Busen Verstand Zeus’ waltende Vorsicht.    [Homer]

Wenn Gott dich schlagen will, so braucht er nicht die Hand:
Er nimmt dir, daß du selbst schlagest, den Verstand.    [Friedrich Rückert]

Die Eifersucht lässt dem Verstand niemals genügend Freiheit, um die Dinge zu sehen, wie sie sind!    [Miguel de Cervantes]

Wer der Vernunft dient, kommt der Notwendigkeit zuvor.    [Johann Gottfried Herder]

Nimm hin, o Herr, meine ganze Freiheit. Nimm an mein Gedächtnis, meinen Verstand, meinen ganzen Willen. Was ich habe und besitze, hast Du mir geschenkt. Ich gebe es Dir wieder ganz und gar zurück und überlasse alles Dir, dass Du es lenkst nach Deinem Willen. Nur Deine Liebe schenke mir nach Deiner Gnade. Dann bin ich reich genug und suche nichts weiter.    [Ignatius von Loyola]

Ich wurde ruhig und in solchem Maß voll Jubel, so dass ich die Hände vor die Brust pressen musste wegen der innigen Liebe, die ich zur Hlst. Dreifaltigkeit verspürte... Als ich zur HI. Messe ging... wurde mein Verstand von ihnen so sehr erleuchtet, dass mir schien, selbst durch ein tüchtiges Studium würde ich nicht so viel Wissen erlangen können. (Über seine Visionen)    [Ignatius von Loyola]

Dein Herz ist das Licht dieser Welt. Bedecke es nicht mit deinem Verstand.    [Mooji]

Ozean ist Sein, Welle ist der Verstand. Wellen sind untrennbar vom Ozean. Sie sind da und sie sind eins. Nur Wasser. Einzig der Verstand sieht Wellen und Ozean.    [Mooji]

Es existiert nur das, was dich interessiert. Das was dich nicht interessiert, wird nicht registriert und existiert darum auch nicht. Es ist der Verstand, der sagt, dass etwas existiert. Bevor der Verstand sagt, dass etwas existiert, existiert nichts.    [Mooji]

Auf irgendeine Weise fehlte es der Atmosphäre an Unschuld, an Zwanglosigkeit […] Man verstand bald, dass Politisches umging, die Idee der Nation im Spiel war.    [Thomas Mann]





Treffer 200 bis 240 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 300 Weisheiten und Sprüche und Aphorismen zum Thema "Zitate Verstand" (Kategorie: Geist (146 / 300) gefunden.


Die beliebtesten Kategorien:
zurück    weiter    

Seiten:       1      2      3      4      5      6      7      8