Zitate & Sprüche - Sprache

— Eine Sammlung der besten Sprüche & Zitate (197) zum Thema "Sprache"



— Aphorismen, Weisheiten, geflügelte Worte, Sinnsprüche, Bonmots und Gedanken — Von Kontemplativ über Provokativ bis Amüsant!.

An Sprache fehlt es bei so mancher Ansprache    [Dieter Uecker]

Der Grammatik müssen sich selbst Könige beugen.    [Molière]

Mit jeder Sprache, die du erlernst, befreist
du einen bis daher in dir gebundenen Geist.    [Friedrich Rückert]

Die allmähliche Degradation der Sprachen, die, je älter, desto vollkommener, wie am Sanskrit zu sehen, ist ein bedenkliches Argument gegen die beliebten Theorien vom "steten Fortschritt der Menschheit".    [Ernst Haeckel]

Mehr als alles andere muss die Entstehung der menschlichen Sprache veredelnd und umbildend auf das menschliche Seelenleben und somit auf das menschliche Gehirn einwirken.    [Ernst Haeckel]

Ehrgeiz und Lust sprechen oft dieselbe Sprache.    [Antoine de Rivarol]

Die Sprache ist ein Instrument, dessen Federn man nicht überanstrengen darf.    [Antoine de Rivarol]

Plaudre weiter, Bach, in dieser deiner Sprache - ich will von dir lernen, bei dir verweilen, von dir empfangen.    [Walt Whitman]

Die Sprache ist das Haus des Seins.    [Martin Heidegger]

Sprache ist lichtend-verbergende Ankunft des Seins selbst.    [Martin Heidegger]

Die deutsche Sprache ist eine der schönsten und ausdrucksvollsten aller Sprachen - wenn man sich ihrer Kraft bedient! Ich verlange die Freiheit, die ein Schriftsteller, ja ein Dichter für sich in Anspruch nimmt.    [Klaus Kinski]

Meine Hände sind meine Sprache, wie meine Augen, mein Mund, mein ganzer Körper. Ich drücke mich mit ihnen aus, wie es in südlichen Ländern alle Menschen tun.    [Klaus Kinski]

Sie halten sich für tiefgründig, weil ihre Sprache unklar ist, ihr fehlt die „clarté“ der französischen Sprache, sie sagt nie exakt das, was sie sollte, so dass kein Deutscher jemals weiß, was er sagen wollte – und dann verwechselt er diese Undeutlichkeit mit Tiefe. Es ist mit den Deutschen wie mit den Frauen, man gelangt bei ihnen nie auf den Grund. (Über die deutsche Sprache)    [Umberto Eco]

Hätten wir das Wort, hätten wir die Sprache, wir bräuchten die Waffen nicht.    [Ingeborg Bachmann]

Es bleibt ein- für allemal wahr: da wo die menschliche Sprache aufhört, fängt die Musik an.    [Richard Wagner]

Alle unsere normalen sprachlichen Ausdrücke tragen den Stempel unserer gewohnten Formen der Wahrnehmung.    [Niels Bohr]

Der analytische Automat nimmt einen Rang ganz für sich allein ein. Eine ungeheure, neue Sprache ist entstanden.    [Ada Lovelace]

Jede Mitteilung geistiger Inhalte ist Sprache.    [Walter Benjamin]

Jenes gedachte, innerste Verhältnis der Sprachen ist aber das einer eigentümlichen Konvergenz. Es besteht darin, dass die Sprachen einander nicht fremd, sondern a priori und von allen historischen Beziehungen abgesehen einander in dem verwandt sind, was sie sagen wollen.    [Walter Benjamin]

Der Mensch ist die Sprache, in die Gott übersetzt wird.    [Paul Claudel]

Mit einem Kuss, weißt du alles, was ich nicht gesagt habe.    [Pablo Neruda]

Lachen ist die Sprache der Seele.    [Pablo Neruda]

Wenn wir besser zuhören, können wir besser mitreden.    [Fred Ammon]

Der Wohlklang, der Scharfsinn und der Stil – und damit ist schon charakterisiert, was Heines bahnbrechendes Werk von beinahe allen seinen Vorgängern und beinahe allen seinen Nachfolgern unterscheidet.
Ihm ist geglückt, was Europa den Deutschen kaum mehr zutraute: ein Stück Weltliteratur in deutscher Sprache. (Über Heinrich Heine)    [Marcel Reich-Ranicki]

Der Mensch ist Mensch nur durch die Sprache; um die Sprache zu erfinden müsste er schon. Mensch sein.
   [Wilhelm von Humboldt]

O teurer Laut, o Glück, nach langer Zeit
auch nur zu hören eines Landsmanns Rede!    [Sophokles]

Von den Deutschen haben wir gelernt, die deutsche Sprache zu verachten.    [Antoine de Rivarol]

Der Mensch ist ein sprachbegabtes Tier und wird sich immer durch das Wort verführen lassen.    [Simone de Beauvoir]

Der erotische Wortschatz des Mannes lehnt sich an die militärische Sprache an.    [Simone de Beauvoir]

Alles in der Muttersprache ausdrücken zu können, bekundet höchste Geistes- und Seelenbildung.    [Georg Wilhelm Friedrich Hegel]

Denn die Sprache der Liebe ist eine Geheimsprache, und in ihrer höchsten Vollendung so schweigsam wie eine Umarmung.    [Robert Musil]

Die meist verstandene Sprache der Welt ist die Bildsprache.    [Almut Adler]

Wenn mehrere Wahrheiten einleuchtend sind und sich unbedingt widersprechen, bleibt dir nichts anderes übrig, als deine Sprache zu wechseln. (Aus: Die Stadt in der Wüste)    [Antoine de Saint-Exupéry]

Die Mitteilungsmöglichkeit des Menschen ist gewaltig, doch das meiste, was er sagt, ist hohl und falsch.

Die Sprache der Tiere ist begrenzt, aber was sie damit zum Ausdruck bringen ist wichtig und nützlich.
   [Leonardo da Vinci]

Der Geist einer Sprache offenbart sich am deutlichsten in ihren unübersetzbaren Worten.    [Marie von Ebner-Eschenbach]

Es gibt keine größere Illusion als die Meinung, Sprache sei ein Mittel der Kommunikation zwischen Menschen.    [Elias Canetti]





Treffer 80 bis 120 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 197 Weisheiten und Sprüche und Aphorismen zum Thema "Zitate Sprache" (Kategorie: Bildung (188 / 300) gefunden.


Die beliebtesten Kategorien:
zurück    weiter    

Seiten:       1      2      3      4      5