Zitate & Sprüche - Sprache

— Eine Sammlung der besten Sprüche & Zitate (256) zum Thema "Sprache"



— Aphorismen, Weisheiten, geflügelte Worte, Sinnsprüche, Bonmots und Gedanken — Von Kontemplativ über Provokativ bis Amüsant!.

Manche Dinge verschweigt man am besten, indem man ausführlich über sie redet.    [Simone Servais]

Interessanterweise hat die deutsche Sprache kein entsprechendes Wort für das englische "fairness". Das macht misstrauisch bei einer Sprache der Dichter und Philosophen.    [Prodosh Aich]

Der größte Unterschied zwischen Deutschen und Österreichern ist die gemeinsame Sprache.    Karl Kraus

In alten Zeiten gingen die Leute sorgsam mit der Sprache um, denn sie hatten Skrupel, dass sie hinter ihren eigenen Worten zurückbleiben könnten.    Konfuzius

Gott gab uns die Sprache, damit wir aneinander vorbeireden können.    Peter Ustinov

Alles kann in der Sprache gesagt werden, nur nicht die lebendige Wahrheit.    Eugène Ionesco

Belladonna: Im Italienischen schöne Frau; im Englischen tödliches Gift. Verblüffendes Beispiel für die enge Verwandtschaft beider Sprachen.    Ambrose Bierce

Alle Sprache ist Bezeichnung der Gedanken.    Immanuel Kant

Es gibt Situationen, wo die Sprache des Schweigens die stärkste Aussagekraft besitzt.    [Elfriede Hablé]

Der getretene Wurm krümmt sich. So ist es klug. Er verringert damit die Wahrscheinlichkeit, von neuem getreten zu werden. In der Sprache der Moral: Demut.    Friedrich Nietzsche

Sprache, Sitten, Gewohnheiten und Gesetze sollen in ihrer ursprünglichen Reinheit und Kraft, Würde und Bedeutung erhalten werden. Nur dann wird wahre Achtung, Treue und Anhänglichkeit und mit diesen wahre Vaterlandsliebe stattfinden.    Friedrich Schlegel

Reichtum ist das Erste und Nötigste bei einer Sprache; er besteht darin, dass kein Mangel, sondern vielmehr ein Überfluss aufscheine an bequemen und nachdrücklichen Worten, die zu allen Gelegenheiten passen, damit man alles kräftig und sachgemäß vorbringen und gleichsam mit lebenden Farben abmalen könne.    Gottfried Wilhelm von Leibniz

Die Sprache kann der letzte Hort der Freiheit sein. Wir wissen, dass ein Gespräch, dass ein heimlich weitergereichtes Gedicht kostbarer sein kann als Brot, nach dem in allen Revolutionen die Aufständischen geschrien haben.    Heinrich Böll

Wie ist jede - aber auch jede - Sprache schön, wenn in ihr nicht nur geschwätzt, sondern gesagt wird!    Christian Morgenstern

Das Wort reißt Klüfte auf, die es in Wirklichkeit nicht gibt. Sprache ist in unsere termini zerklüftete Wirklichkeit.    Christian Morgenstern

Für Erfinder bietet unsere Sprache unendliche Möglichkeiten.    Ernst R. Hauschka

Das Wörtchen vielleicht ist das wahrste in unserer Sprache.    Karl Julius Weber

In keiner Sprache kann man sich so schwer verständigen wie in der Sprache.    Karl Kraus

Das Meer spricht eine Sprache, die höfliche Menschen niemals wiederholen. Es ist ein unglaublicher Aasfresserslang, ohne Respekt.    Carl Sandburg

Wirklich übersetzen heißt: etwas, das in einer anderen Sprache gesprochen ist, seiner Sprache anpassen.    Martin Luther

Und als ich die deutsche Sprache vernahm,
da ward mir seltsam zumute;
ich meinte nichts anders, als ob das Herz
recht angenehm verblute. (Quelle: „Deutschland. Ein Wintermärchen“)    Heinrich Heine

Wie wir unsere Mutter lieben, so lieben wir auch den Boden, worauf wir geboren sind, so lieben wir die Blumen, den Duft, die Sprache und die Menschen, die aus diesem Boden hervorgeblüht sind; keine Religion ist so schlecht, und keine Politik ist so gut, dass sie im Herzen ihrer Bekenner solche Liebe ersticken könnte.    Heinrich Heine

Es ist demnach die Meinung nicht, dass  man in der Sprache zum Puritaner werde und mit einer abergläubischen Furcht ein fremdes, aber bequemes Wort als eine Todsünde meide, dadurch aber sich selbst entkräfte und seiner Rede Nachdruck nehme.    Gottfried Wilhelm von Leibniz

Schweigen ist die Sprache der Ewigkeit. Lärm geht vorüber.    Gertrud von Le Fort

Die Sprache der Freundschaft besteht nicht aus Worten, sondern Meinungen.    Henry David Thoreau

Wer die öffentlichen Zustände ändern will, muss bei der Sprache anfangen.    Konfuzius

Verständnis ist nichts anderes als die durch die Sprache verursachte Wahrnehmung.    Thomas Hobbes

Die Sprache entscheidet alles, sogar die Frauenfrage. Dass der Name eines Weibes nicht ohne den Artikel bestehen kann, ist ein Argument, das der Gleichberechtigung widerstreitet. Wenn es in einem Bericht heißt, »Müller« sei für das Wahlrecht der Frauen eingetreten, so kann es sich höchstens um einen Feministen handeln, nicht um eine Frau. Denn selbst die emanzipierteste braucht das Geschlechtswort.    Karl Kraus

Dieser elendeste romanische Jargon, diese schlechte Verstümmelung lateinischer Wörter, diese Sprache, welche auf ihre ältere und viel edlere Schwester, die italienische, mit Ehrfurcht hinaussehen sollte, diese Sprache, welche den ekelhaften Nasal en, on, un, zum schluckaufartigen so unaussprechlich widerwärtigen Accent auf der letzten Silbe, während alle anderen Sprachen die sanft und beruhigend wirkende lange Penultima haben, diese Sprache, in der es kein Metrum gibt, sondern nur den Reim allein. (Quelle: Parerga und Paralipomena; griechisch; deutsch etwa: „Beiwerke und Nachträge“; 1851)    Arthur Schopenhauer

Wenn die „Gelehrten“ sagen, dass sie nach vielem Nachsinnen und Nagelbeißen kein Deutsch gefunden haben, dass, umso herrliche Gedanken auszudrücken gut genug gewesen sei, so geben sie wahrscheinlich mehr die Armut ihrer vermeinten Beredsamkeit als der Vortrefflichkeit ihrer Einfälle zu erkennen.
(Polemik über die Verwendung von (insbesondere englischen) Fremdwörtern in der deutschen Sprache; schon damals ;-))    Gottfried Wilhelm von Leibniz

Wenn alle Menschen nur dann redeten, wenn sie etwas zu sagen haben, würden sie bald den Gebrauch der Sprache verlieren.    William Shakespeare

Am unverständlichsten reden die Leute daher, denen die Sprache zu nichts anderem dient, als sich verständlich zu machen.    Karl Kraus

Angefangen mit Vincent van Gogh sind wir alle, so groß wir auch sein mögen, in einem gewissen Maße Autodidakten - man könnte fast sagen, naive Maler. Die Maler leben nicht mehr innerhalb einer Tradition, und so muss jeder von uns alle seine Ausdrucksmöglichkeiten neu erschaffen. Jeder moderne Maler hat das vollkommene Recht, diese Sprache von A bis Z zu erfinden.    Pablo Picasso

Er hatte eine sehr bilderreiche Sprache. Er sagte: "Diese Jungen sind doch so grün, dass sie im Frühjahr von den Kühen gefressen werden."    Lee Iacocca

Stets ist die Sprache kecker als die Tat.    Friedrich Schiller

Unermeßlichen Einfluss auf die ganze menschliche Entwicklung eines Volks hat die Beschaffenheit seiner Sprache.    Johann Gottlieb Fichte

Meine Sprache ist allzeit simpel, enge und plan. Wenn man einen Ochsen schlachten will, so schlägt man ihm gerade vor den Kopf.    Georg Christoph Lichtenberg

Verbess´re deine Sprache, deine Rede, damit sie nicht dein Glück verdirbt.    William Shakespeare

Wer auf andere Leute wirken will, der muss erst einmal in ihrer Sprache mit ihnen reden.    Kurt Tucholsky

Ein Aufruhr ist die Sprache der Ungehörten.    Martin Luther King





Treffer 200 bis 240 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 256 Weisheiten und Sprüche und Aphorismen zum Thema "Zitate Sprache" (Kategorie: Bildung (188 / 300) gefunden.


Die beliebtesten Kategorien:
zurück    weiter    

Seiten:       1      2      3      4      5      6      7