Zitate & Sprüche - Sprache

— Eine Sammlung der besten Sprüche & Zitate (197) zum Thema "Sprache"



— Aphorismen, Weisheiten, geflügelte Worte, Sinnsprüche, Bonmots und Gedanken — Von Kontemplativ über Provokativ bis Amüsant!.

Es gibt Momente, wo ich finde, dass die Sprache noch gar nichts ist.    [Ludwig van Beethoven]

Der Neid kann sich nicht verbergen. Er klagt an und verurteilt, ohne Beweise zu haben; er übertreibt die Fehler; er hat maßlose Namen für die geringsten Irrtümer, und seine Sprache ist voll Bitterkeit, Übertreibung und Missgunst. Mit unerbittlichem Hass und rasender Wut stürzt er sich auf jedes wirkliche Verdienst; er ist blind, jähzornig, gefühllos, brutal.    [Luc de Clapiers]

Was teilt die Sprache mit? Sie teilt das ihr entsprechende geistige Wesen mit. Es ist fundamental zu wissen, dass dieses geistige Wesen sich in der Sprache mitteilt und nicht durch die Sprache.    [Walter Benjamin]

Und darum ist der Güter Gefährlichstes, die Sprache dem Menschen gegeben, damit er schaffend, zerstörend, und untergehende, und wiederkehrend zur ewiglebenden, zur Meisterin und Mutter, damit er zeuge, was er sei, geerbt zu haben, gelernt von ihr, ihr Göttlichstes, die allerhaltende Liebe.    [Friedrich Hölderlin]

Glaube mir und denk, ich sags aus tiefer Seele dir: die Sprache ist ein großer Überfluss. Das Beste bleibt doch immer für sich und ruht in seiner Tiefe, wie die Perle im Grund des Meeres.    [Friedrich Hölderlin]

Sprache ist die Macht, Leben und Instrument der Kultur,
das Instrument von Unterdrückung und Befreiung.    [Angela Carter]

Die deutsche Sprache sollte sanft und ehrfurchtsvoll zu den toten Sprachen abgelegt werden, denn nur die Toten haben genügend Zeit, um sie zu lernen.    [Mark Twain]

Deutsch ist die gemeinsame Sprache, die Deutsche und Österreicher trennt.    [Friedrich Torberg]

Die Sprache entscheidet alles, sogar die Frauenfrage. Dass der Name eines Weibes nicht ohne den Artikel bestehen kann, ist ein Argument, das der Gleichberechtigung widerstreitet. Wenn es in einem Bericht heißt, »Müller« sei für das Wahlrecht der Frauen eingetreten, so kann es sich höchstens um einen Feministen handeln, nicht um eine Frau. Denn selbst die emanzipierteste braucht das Geschlechtswort.    [Karl Kraus]

Kunst ist Sprache: also im höchsten Sinn soziale Funktion.    [Gerhart Hauptmann]

Wenn alle Menschen nur dann redeten, wenn sie etwas zu sagen haben, würden sie bald den Gebrauch der Sprache verlieren.    [William Shakespeare]

Am unverständlichsten reden die Leute daher, denen die Sprache zu nichts anderem dient, als sich verständlich zu machen.    [Karl Kraus]

Das Wort endgültig gibt es in der Sprache der Politik nicht.    [Benjamin Disraeli]

Küsse sind das, was von der Sprache des Paradieses übrig geblieben ist.    [Joseph Conrad]

Slang ist der durchgescheuerte Hosenboden der Sprache.    [Truman Capote]

Philosophen verderben die Sprache, Poeten die Logik, und mit dem Menschenverstand kommt man durchs Leben nicht mehr. (Böse Zeiten)    [Friedrich Schiller]

Literatur ist Sprache, die mit Sinn geladen ist. Große Litertur ist einfach Sprache, die bis zur Grenze des Möglichen mit Sinn geladen ist.    [Ezra Pound]

Angefangen mit Vincent van Gogh sind wir alle, so groß wir auch sein mögen, in einem gewissen Maße Autodidakten - man könnte fast sagen, naive Maler. Die Maler leben nicht mehr innerhalb einer Tradition, und so muss jeder von uns alle seine Ausdrucksmöglichkeiten neu erschaffen. Jeder moderne Maler hat das vollkommene Recht, diese Sprache von A bis Z zu erfinden.    [Pablo Picasso]

Er hatte eine sehr bilderreiche Sprache. Er sagte: "Diese Jungen sind doch so grün, dass sie im Frühjahr von den Kühen gefressen werden."    [Lee Iacocca]

Stets ist die Sprache kecker als die Tat.    [Friedrich Schiller]

Unermeßlichen Einfluss auf die ganze menschliche Entwicklung eines Volks hat die Beschaffenheit seiner Sprache.    [Johann Gottlieb Fichte]

Verbess´re deine Sprache, deine Rede, damit sie nicht dein Glück verdirbt.    [William Shakespeare]

Wer auf andere Leute wirken will, der muss erst einmal in ihrer Sprache mit ihnen reden.    [Kurt Tucholsky]

Ein Aufruhr ist die Sprache der Ungehörten.    [Martin Luther King]

Die große Wahrheit, die die Natur erfüllt, wird nicht mittels der menschlichen Sprache von einem zum anderen weitergegeben. Die Wahrheit bevorzugt die Stille, um ihre Botschaft liebenden Seelen mitzuteilen.    [Khalil Gibran]

Beim Dialekt fängt die gesprochene Sprache erst an.    [Christian Morgenstern]

Es ist wichtig, Menschen in ihrer eigenen Sprache anzusprechen.    [Lee Iacocca]

Die Sprache gehört zum Charakter des Menschen.    [Francis Bacon]

Schlechte Zeugen sind den Menschen Augen und Ohren, wenn die Seele deren Sprache nicht versteht    [Heraklit]

Jede neue Sprache, die wir lernen, ist ein Zuwachs an neuen Erlebnissen.    [Hermann Hesse]

Die Musik ist die gemeinsame Sprache aller Nationen dieser Erde.    [Khalil Gibran]

Die Frauenseele ist für mich ein offenes Buch - geschrieben in einer unverständlichen Sprache.    [Ephraim Kishon]

Die Sprache ist der Papagei des Gedankens, und ein schwer gelehriger, nichts weiter.    [Friedrich Hebbel]

Das Menschlichste, was wir haben, ist doch die Sprache, und wir haben sie, um zu sprechen.    [Theodor Fontane]

Das Englische ist eine einfache, aber schwere Sprache. Es besteht aus lauter Fremdwörtern, die falsch ausgesprochen werden.    [Kurt Tucholsky]

Der Unterschied zwischen einem Pferd und einem Autor: das Pferd versteht die Sprache der Pferdehändler nicht.    [Max Frisch]





Treffer 160 bis 197 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 197 Weisheiten und Sprüche und Aphorismen zum Thema "Zitate Sprache" (Kategorie: Bildung (188 / 300) gefunden.


Die beliebtesten Kategorien:
zurück        

Seiten:       1      2      3      4      5