Zitate & Sprüche - Schicksal

— Eine Sammlung der besten Sprüche & Zitate (284) zum Thema "Schicksal"



— Aphorismen, Weisheiten, geflügelte Worte, Sinnsprüche, Bonmots und Gedanken — Von Kontemplativ über Provokativ bis Amüsant!.

Wer dem unausweichlichen Schicksal sich in rechter Weise fügt, der gilt als weise uns und kennt der Götter Welten.    Epiktet

Er hielt sich, wie jeder Mensch, für eine Persönlichkeit, während er nur ein Exemplar war, und sah in sich, in seinem Schicksal den Mittelpunkt der Welt, wie ein jeder Mensch es tut. (Quelle: Ein Mensch mit Namen Ziegler)    Hermann Hesse

Ich glaube nicht an ein Schicksal, welches die Menschheit unabhängig von ihrer Handlung ereilt.
Ich glaube eher an ein Schicksal, welches die Menschen ereilt, wenn sie nicht Handeln.    G. K. Chesterton

Wir werden vom Schicksal hart oder weich geklopft, es kommt auf das Material an.    Marie von Ebner-Eschenbach

Wenn du schon an ein unglückliches Schicksal glaubst, so glaube wenigstens, dass es zu deinem Besten ist.    Ralph Waldo Emerson

Kein Mensch weiß, was in ihm schlummert und zutage kommt, wenn sein Schicksal anfängt, ihm über den Kopf zu wachsen.    Marie von Ebner-Eschenbach

Das Schicksal hat keinen Einfluss auf unseren Charakter, im Gegenteil: Der Charakter bestimmt das Schicksal und modelt es um.    Michel de Montaigne

Das Schicksal nimmt nichts, was es nicht gegeben hat.    Seneca

Aller Besitz ist vom Schicksal geborgt.    Seneca

Das Schicksal ist unheilvoll. Keiner, der geboren wurde, entrinnt ihm.    Homer

Erduldenden Mut verlieh den Menschen das Schicksal.    Homer

Trifft dich des Schicksals Schlag, so mach’ es wie der Ball:
Je stärker man ihn schlägt, je höher fliegt er all.    Friedrich Rückert

Die Menschen haben den Drang, ihr Scheitern anderen zuzurechnen. Schon in der Ilias wird das Schicksal Trojas als Verschwörung der Götter dargestellt. Wenn du im Stau steckst, schimpfst du über die Regierung. In Wahrheit bist du es selber, der den Stau produziert. Leute suchen Verschwörungstheorien, um sich selbst zu entlasten.    Umberto Eco

Der jüdische Messianismus (die Erwartung von irgend etwas oder irgendjemandem, der noch kommen soll und das Schicksal Israels verändern wird) hat das christliche Denken dazu gebracht, die Geschichte zu erfinden. In den alten Mythologien gibt es keinen Zeitpfeil.    Umberto Eco

Jeder Mensch hat sein eigenes Schicksal, weil jeder seine eigene Art zu sein und zu handeln hat.    Johann Gottfried Herder

Schicksal ist das, was so ist, wie es ist, ohne dass man sagen könnte, warum, und das woran alle Klugheit und Überlegung menschlicher Handlungen nichts ändern kann.    Lü Bu We

Schicksale sind nicht so wichtig wie ihre Entstehung.    Lü Bu We

Man weigert sich, solange man im jugendlichen Drang den wechselvollen Alltag genießt, in den Greisen das eigene Schicksal zu sehen.    Simone de Beauvoir

Starke Schicksale sind starkes Leben: deshalb drängt sich das Volk zur Tragödie und zur Leidensgeschichte Jesu.    Gerhart Hauptmann

Die besten Menschen können ihr Schicksal nicht aufhalten: Die Guten sterben früh, die Schlechten sterben spät.    Daniel Defoe

Das Schicksal einer Gesellschaft wird dadurch bestimmt, wie sie ihre Lehrer achtet.    Karl Jaspers

Mit diesem Christentum, dieser größten Pest, die uns in der Geschichte anfallen konnte, die uns für jede Auseinandersetzung schwach gemacht hat, müssen wir fertig werden. (...) Ich habe in meiner Rede mit voller Absicht meine tiefste innere Überzeugung eines Glaubens an Gott, eines Glaubens an das Schicksal, an den Uralten, wie ich ihn nannte – das ist das alte germanische Wort: Wralda – ausgesprochen.    Heinrich Himmler

Das Schicksal prolongiert einen Wechsel meistens zweimal, bevor es ihn präsentiert.    Emile Zola

Du liegst nicht falsch! Nur die Art und Weise, wie du gelernt hast, zu leben, ist falsch. Die Motivation, die du akzeptiert hast, gehört nicht dir, sie erfüllen dein Schicksal nicht.    Osho

Es ist ja eine Ironie des Schicksals, dass gerade in dem Lande, wo am meisten Heil gerufen worden ist, so wenig heil geblieben ist.    Werner Finck

Wer darf denn sagen, er stehe fest, wenn auch das Schöne seinem Schicksal entgegenreift, wenn auch das Göttliche sich demütigen muss und die Sterblichkeit mit allem Sterblichen teilen!    Friedrich Hölderlin

Politiker und Journalisten teilen sich das traurige Schicksal, daß sie oft heute schon über Dinge reden, die sie erst morgen ganz verstehen.    Helmut Schmidt

Wir nähern uns immer mehr der Entdeckung Gottes durch die Wissenschaft. Ich bange um sein Schicksal.    Stanislaw Jerzy Lec

Was kann ein Panzer nützen, wenn des Schicksals Pfeile fliegen? (Quelle: Persisches Sprichwort)    Sprichwörter

Tadle nicht des Schicksals Fügung, denn du änderst nicht sein Spiel.    [Peter van Bohlen]

Jeder hadert mit seinem Schicksal. (Lat.: Suae quemque fortunae maxime paenitet.)    Marcus Tullius Cicero

Schicksal des Menschen, wie gleichst du dem Wind!    Johann Wolfgang von Goethe

Religion ist Feigheit vor dem Schicksal. Nichts weiter.    [Rudolf von Delius]

Rein durch ihre physische Wirkung auf das menschliche Temperament würde die vegetarische Lebensweise das Schicksal der Menschheit äusserst positiv beeinflussen können.    Albert Einstein

Nur der Starke wird das Schicksal zwingen.    Friedrich Schiller

Indem die Vorsehung die Schicksale der Menschen bestimmt, ist auch das innere Wesen des Menschen damit in Einklang gebracht.    Wilhelm von Humboldt

Gar manches ist vorherbestimmt;
das Schicksal führet in Bedrängnis;
doch sowie man sich dabei benimmt,
ist eigne Schuld und nicht Verhängnis.    Wilhelm Busch





Treffer 120 bis 160 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 284 Weisheiten und Sprüche und Aphorismen zum Thema "Zitate Schicksal" (Kategorie: Widerfahrnis (76 / 300) gefunden.


Die beliebtesten Kategorien:
zurück    weiter    

Seiten:       1      2      3      4      5      6      7      8