Zitate & Sprüche - Natur

— Eine Sammlung der besten Sprüche & Zitate (281) zum Thema "Natur"



— Aphorismen, Weisheiten, geflügelte Worte, Sinnsprüche, Bonmots und Gedanken — Von Kontemplativ über Provokativ bis Amüsant!.

Diejenigen, die nach Wundern verlangen, werden nicht gewahr, dass sie damit der Natur eine Unterbrechung ihrer Wunder abverlangen.     [Antoine de Rivarol]

Köstliche, gesunde, stille Nacktheit in der Natur! O könnte die arme, kranke, geile Stadtmenschheit dich nur einmal wieder wirklich kennen lernen.     [Walt Whitman]

Wir sind nicht Herren der Natur, sondern nur ihr Teil.     [Richard von Weizsäcker]

Der Mensch hat sich im Umgang mit der Natur schier grenzenlose Möglichkeiten eröffnet. Nun stößt er an eine neue Grenze, nämlich die seiner eigenen herkömmlichen Einsicht und Verantwortung.     [Richard von Weizsäcker]

Kunst ist nicht, wie der Idealismus glauben machen wollte, Natur, aber will einlösen, was Natur verspricht.     [Theodor W. Adorno]

Wenn Sie von Natur aus freundlich sind, ziehen Sie eine Menge Leute an, die Sie nicht mögen.     [William Feather]

Die Natur hat uns frei und ungebunden in die Welt gesetzt; wir kerkern uns ein in ein kleines Stück Land.     [Michel de Montaigne]

Ja, ich habe Gewalt in mir, aber keine negative. Wenn ein Tiger seinen Dompteur zerreißt, so sagt man, der Tiger sei gewalttätig und jagt ihm eine Kugel in den Kopf. Meine Gewalt ist die Gewalt des Freien, der sich weigert, sich zu unterwerfen. Die Schöpfung ist gewaltsam. Leben ist gewaltsam. Geburt ist ein gewaltsamer Vorgang. Ein Sturm, ein Erdbeben sind gewaltsame Bewegungen der Natur. Meine Gewalt ist die Gewalt des Lebens. Es ist keine Gewalt wider die Natur, wie die Gewalt des Staates, der eure Kinder ins Schlachthaus schickt, eure Gehirne verblödet und eure Seelen austreibt!     [Klaus Kinski]

Für jeden, der Angst hat, einsam oder unglücklich ist, ist es bestimmt das beste Mittel, hinauszugehen, irgendwohin, wo er ganz allein ist, allein mit dem Himmel, der Natur und Gott.
Dann erst, nur dann, fühlt man, dass alles so ist, wie es sein soll, und dass Gott die Menschen in der einfachen und schönen Natur glücklich sehen will.
Solange es das noch gibt, und das wird es wohl immer, weiß ich, dass es unter allen Umständen auch einen Trost für jeden Kummer gibt. Und ich glaube fest, dass die Natur viel Schlimmes vertreiben kann.     [Anne Frank]

Jede Blume welkt einmal, sollen wir sie deswegen weniger bewundern?     [Zenta Maurina]

Dem Weib gab Schönheit die Natur,
dem Manne Kraft, sie zu genießen.
Ein Tor allein, ein Heuchler nur,
sucht sich der Liebe zu verschließen.     [Richard Wagner]

Die Natur existiert nicht an der Oberfläche, sie geht in die Tiefe. Die Farben sind der Ausdruck dieser Tiefe an der Oberfläche. Sie steigen aus den Wurzeln der Welt auf. Sie sind ihr Leben, das Leben der Ideen.     [Paul Cézanne]

Man muss die Natur nicht reproduzieren, sondern präsentieren, durch was? Durch gestaltende farbige Äquivalente. Die Kunst ist eine Harmonie parallel zur Natur.     [Paul Cézanne]

Die Natur kann sich Verschwendungen in allem erlauben, der Künstler muss bis ins letzte sparsam sein. Die Natur ist beredt bis zum Verworrenen, der Künstler sei ordentlich verschwiegen.     [Paul Klee]

Die Natur kann das gleiche Ergebnis in vielerlei Hinsicht erreichen.     [Nikola Tesla]

Ein Kunstwerk ist ein Stück Natur, gesehen durch ein Temperament.     [Emile Zola]

Wenn du eine Blume liebst, pflücke sie nicht.
Denn wenn du sie pflückst, stirbt sie und es hört auf, das zu sein, was du liebst.
Also, wenn du eine Blume liebst, lass sie sein.
In der Liebe geht es nicht um Besitz.
In der Liebe geht es um Wertschätzung.     [Osho]

Aus dem abgestorbenen Baum wird immer noch ein tüchtiger Balken.     [Paul Claudel]

Die Natur, die Musik, die Einsamkeit, den Frieden, die muss man hysterisch, übertrieben, krankhaft, pathologisch, zum Verrücktwerden lieb haben! Sonst bleibt man leider "a g’sunde Natur"!     [Peter Altenberg]

Jeder Sport macht aus der romantischen Natur eine Zirkusmanege!     [Peter Altenberg]

Wer die Natur lieb hat, die schönen Wälder, die schönen Berge, die schönen Almen, die schönen Bäche, die schönen Primeln, die schönen Frauen, die schönen Kinder, die schönen Pferde, die schönen Hunde, die schönen Katzen, dem kann nicht viel Böses passieren in diesem sonst ziemlich dürftigen und belanglosen Erdentale! Die schönen Austern, den schönen Kaviar nicht zu vergessen!     [Peter Altenberg]

Die Kunst ist der Übergang aus der Natur zur Bildung, und aus der Bildung zur Natur     [Friedrich Hölderlin]

Sicherheit ist meist ein Irrglaube. Sie kommt in der Natur nicht vor ...     [Helen Keller]

Überdem ist die Ungleichheit der Menschen von Natur nicht so groß, als sie durch die Erziehung wird.     [Johann Gottfried Herder]

Die Gesetze der Natur sind wunderbar, aber ihr Räderwerk zermalmt viele Insekten wie die Regierungen viele Menschen.     [Antoine de Rivarol]

Da ich nicht denke, dass die Frau von Natur aus dem Manne unterlegen ist, denke ich auch nicht, dass sie ihm von Natur aus überlegen ist.     [Simone de Beauvoir]

Die Relativitätstheorie der Physik erwächst der Tendenz, den eigenen Zusammenhang der Natur selbst, so wie er „an sich“ besteht, herauszustellen.     [Martin Heidegger]

Die Natur ist die beste Apotheke.     [Sebastian Kneipp]

Wir müssen uns daran erinnern, dass das, was wir beobachten, nicht die Natur selbst ist, sondern Natur, die unserer Art der Fragestellung ausgesetzt ist.     [Werner Heisenberg]

Die Liebe ist ein Stoff, den die Natur gewebt und die Phantasie bestickt hat.     [Voltaire]

Mein Hang zum philosophischen Nachdenken beruht auf der einfachen Grundlage, dass ich über das kleinste Stück Natur irgendwelcher Art in höchste Verwunderung geraten kann.     [Christian Morgenstern]

Als ob Kunst nicht auch Natur wäre und Natur Kunst!     [Christian Morgenstern]

Unsere Gesichter sind Masken, die uns die Natur verlieh, damit wir unseren Charakter dahinter verbergen. (Thema: Mimik)     [Oscar Wilde]

Alles, was die Natur selbst anordnet, ist zu irgendeiner Absicht gut. Die ganze Natur überhaupt ist eigentlich nichts anderes, als ein Zusammenhang von Erscheinungen nach Regeln; und es gibt überall keine Regellosigkeit.     [Immanuel Kant]

Jeder Mensch ist ein neuer Versuch der Natur, über sich ins Reine zu kommen.     [Christian Morgenstern]

Nachlässigkeit richtet selbst vorzügliche Anlagen der Natur zugrunde. Belehrung aber verbessert eine schlechte Anlage.     [Plutarch]

Ich sehe die Natur als etwas Leidenschaftliches, Stürmisches, Unheimliches und Dramatisches an wie mein eigenes Ich.     [Pablo Picasso]





Treffer 80 bis 120 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 281 Weisheiten und Sprüche und Aphorismen zum Thema "Zitate Natur" (Kategorie: Natur (63 / 300) gefunden.


Die beliebtesten Kategorien:
zurück    weiter    

Seiten:       1      2      3      4      5      6      7      8