Zitate & Sprüche - Natur

— Eine Sammlung der besten Sprüche & Zitate (281) zum Thema "Natur"



— Aphorismen, Weisheiten, geflügelte Worte, Sinnsprüche, Bonmots und Gedanken — Von Kontemplativ über Provokativ bis Amüsant!.

Die Natur macht niemals Fehler. Wenn sie einen Dummkopf erschafft, dann aber richtig.    [Josh Billings]

Die Vernunft täuscht uns öfter als die Natur.    [Luc de Clapiers]

Verstellung ist eine Anstrengung des Verstandes und keineswegs ein Laster der Natur.    [Luc de Clapiers]

Die Kunst ist ein Verbesserungsvorschlag an die Natur, ein Nachmachen, dessen verborgenes Innere ein Vormachen ist.    [Walter Benjamin]

Wenn der Baum zu welken anfängt, tragen nicht alle seine Blätter die Farbe des Morgenrots?    [Friedrich Hölderlin]

Die Natur das einzige Buch, das auf allen Blättern großen Gehalt bietet.    [Johann Wolfgang von Goethe]

Die Frau ist die Werkstatt der Natur, in der das Leben geschaffen wird.    [Fidel Castro]

Wir sind so gerne in der freien Natur, weil diese keine Meinung über uns hat.    [Friedrich Nietzsche]

Die Natur ist ein Brief Gottes an die Menschheit.    [Platon]

Die Wissenschaft kann das letzte Geheimnis der Natur nicht lösen. Und das liegt daran, dass wir selbst letztlich Teil des Geheimnisses sind, das wir zu lösen versuchen.    [Max Planck]

Naturfreund ist derjenige, der sich mit allem, was in der Natur lebt, innerlich verbunden weiß, an dem Schicksal der Geschöpfe teilnimmt, ihnen, so viel er kann, aus Leid und Not hilft, und es nach Möglichkeit vermeidet, Leben zu schädigen oder zu vernichten.    [Albert Schweitzer]

Ich kann nicht leugnen, dass mein Vertrauen in den Charakter meines Nachfolgers einen Stoß erlitten hat, seit ich erfahren habe, dass er die uralten Bäume vor der Gartenseite seiner, früher meiner Wohnung hat abhauen lassen, welche eine erst in Jahrhunderten zu regenerierende, also unersetzbare Zierde der amtlichen Reichsgrundstücke in der Residenz bildeten.    [Otto von Bismarck]

Die Natur weicht der Hacke, aber sie kehrt zurück.    [Horaz]

Die Natur ist ein sehr gutes Beruhigungsmittel.    [Anton Tschechow]

Denken und Empfinden sind von Natur aus verschieden.    [Aristoteles]

Die Krankheit war nichts anderes als ein Versuch der Natur, den Menschen an das Sterben zu gewöhnen.    [Joseph Roth]

Der echte Maler ahmt das Abenteuer der Natur nach.    [Le Corbusier]

Dein Körper ist der Tempel, darin die Natur verlangt, ihn anzubeten.    [Marquis de Sade]

Der abstrakte Maler bekommt seine Anregungen nicht von einem x-beliebigen Stück Natur, sondern von der Natur im Ganzen, von ihren mannigfaltigsten Manifestationen, die sich in ihm manifestieren und zum Werk führen.    [Wassily Kandinsky]

Eine Frau wird umso begehrenswerter, je stärker die Natur in ihr entfaltet und je nachdrücklicher sie in ihr gebändigt erscheint.    [Simone de Beauvoir]

Gerade der schöpferische Mensch wird immer auf die Natur zurückgreifen, um menschliche Formeln durch neues Leben zu erfüllen oder zu sprengen.    [Gerhart Hauptmann]

Sich im Besitz friedlich und träge auszuruhen, entspricht der Natur des wahren Bürgers. Er ist immer selbstzufrieden und zufrieden mit anderen.    [Joseph Joubert]

Die Leidenschaften sind nur Natur, aber Nicht-Bereuen ist Verdorbenheit.    [Joseph Joubert]

Die Natur des Menschen ist biegsam und fügt sich in allem.    [Joseph Joubert]

Ein Mensch, der die Natur nicht liebt, enttäuscht mich; fast misstraue ich ihm.    [Otto von Bismarck]

Denn die Maler begreifen die Natur und lehren uns sie sehen.    [Vincent van Gogh]

Alles Übermäßige verstößt gegen die Natur.    [Hippokrates]

In der Natur und der Welt gibt es keine Dissonanzen, die eine löst sich in der anderen auf    [Hans Christian Andersen]

Jedes Werden in der Natur, im Menschen, in der Liebe muss abwarten, geduldig sein, bis seine Zeit zum Blühen kommt.    [Dietrich Bonhoeffer]

Die Natur hat uns zwei Ohren, aber nur einen Mund gegeben.    [Benjamin Disraeli]

Die Konsequenz der Natur tröstet schön über die Inkonsequenz der Menschen.    [Johann Wolfgang von Goethe]

Idioten sind eine weise Einrichtung der Natur, die es den Dummköpfen erlaubt, sich für klug zu halten.    [Orson Welles]

Die Natur selbst ist wie ein Herd: Wir können das Feuer wiederbeleben, solange noch Glut da ist.    [Thor Heyerdahl]

Wir sollten den Kosmos nicht mit den Augen des Rationalisierungsfachmanns betrachten. Verschwenderische Fülle gehört seit jeher zum Wesen der Natur.    [Wernher von Braun]

Es ist eine abgeschmackte Verleumdung der menschlichen Natur, daß der Mensch als Sünder geboren werde.    [Johann Gottlieb Fichte]

Kenntnisse kann jeder haben, aber die Kunst zu denken ist das seltenste Geschenk der Natur.    [Friedrich II.]

Die Schwärmerei für die Natur kommt von der Unbewohnbarkeit der Städte.    [Bertolt Brecht]

Wo die Natur nicht will, ist die Arbeit umsonst.    [Seneca]

Es liegt in unserer Natur, Phantomen nachzujagen und Dinge erst zu schätzen, wenn sie die Neigung zeigen, uns zu entschlüpfen.    [G. K. Chesterton]





Treffer 200 bis 240 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 281 Weisheiten und Sprüche und Aphorismen zum Thema "Zitate Natur" (Kategorie: Natur (63 / 300) gefunden.


Die beliebtesten Kategorien:
zurück    weiter    

Seiten:       1      2      3      4      5      6      7      8