Zitate & Sprüche - Geist

— Eine Sammlung der besten Sprüche & Zitate (449) zum Thema "Geist"



— Aphorismen, Weisheiten, geflügelte Worte, Sinnsprüche, Bonmots und Gedanken — Von Kontemplativ über Provokativ bis Amüsant!.

Dem Geist, wenn er in Reinheit und Kraft auftritt, kann nichts widerstehen.    Albert Schweitzer

Ich kenne kein so fragloses Abzeichen und Merkmal eines souveränen Geistes als Beharrlichkeit in der Absicht.    Ralph Waldo Emerson

Dem menschlichen Geist gelingt es eher, Einzelheiten genau zu erfassen, als sie folgerichtig aneinander zu reihen, und er umspannt meist mehr, als er vereinigen kann.    Luc de Clapiers

Das Kleine in einem großen Sinne behandeln ist Hoheit des Geistes; das Kleine für groß und wichtig halten ist Pedantismus.    Ernst von Feuchtersleben

Das gesellschaftliche Gespräch setzt eine Geistigkeit besonderer Art voraus: Es verlangt Kürze der Überlegung und der Einwände.    Charles de Montesquieu

Man ist jung, solange man sich für das Schöne begeistern kann und nicht zulässt, dass es vom Nützlichen erdrückt wird.    Jean Paul

Durch feine Spekulationen ist nie der Geist einer Nation geändert, aber durch große Beispiele allemal.    Johann Gottfried Herder

Dreiviertel der Leiden, die gescheite Leute befallen, stammen bei ihnen aus dem Geist.    Marcel Proust

Amor, der schlaue Plagegeist des menschlichen Geschlechts.    Miguel de Cervantes

Aber es ist schwierig, dass einer, der durch Gaben des Geistes ausgezeichnet ist, sich nicht überheben soll.    Martin Luther

Erfolg ist die Fähigkeit, von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren    Winston Churchill

Der Geist wird reich durch das, was er empfängt, das Herz durch das, was es gibt.    Victor Hugo

Nur die ganz stumpfsinnigen sind beim Frühstück schon geistreich.    Oscar Wilde

Lass dich das Zukünftige nicht anfechten! Du wirst, wenn es nötig ist, schon hinkommen, getragen von derselben Geisteskraft, die dich das Gegenwärtige beherrschen lässt.    Marc Aurel

Ahnungen sind Regungen, die Flügel des Geistes höher zu heben.    Bettina von Arnim

Die goldene Zeit der Geistlichkeit fiel immer in die Gefangenschaft des menschlichen Geistes.    Friedrich Schiller

Gewisse Dinge greift man so vergeblich mit Worten an wie Geister mit Waffen.    Wilhelm Busch

Eifer ist Begeisterung, gemildert durch Vernunft.    Blaise Pascal

Die Fratze des Parteigeists ist mir mehr zuwider als irgendeine andere Karikatur. (Quelle: Brief an Schiller)    Johann Wolfgang von Goethe

Der menschliche Geist ist zu allem fähig.    Joseph Conrad

Mehr scheint mir eine Stimme abzulenken als ein Geräusch: Jene wirkt auf den Geist ein.    Seneca

Überhaupt ist Bedürfnis nach Einsamkeit ein Zeichen dafür, dass in einem Menschen Geist ist und der Maßstab dafür, was an Geist da ist.    Søren Kierkegaard

Der Wind des Zeitgeistes weht heute da und morgen da. nd wer sich danach richtet, der wird vom Winde verweht.    Helmut Kohl

So lange der Geist versklavt ist, kann der Körper nie frei sein.    Martin Luther King

Geistig selbstgenügsam sind nur die Genies und die Idioten.    Stanislaw Jerzy Lec

Der schöne Geist und der Schöngeist: Nur das Leichtere trägt auf leichten Schultern der Schöngeist, Aber der schöne Geist trägt das Gewichtige leicht.    Johann Wolfgang von Goethe

Die Synthese von Seele und Leib heißt Person. Die Person verhält sich zum Geist wie der Körper zur Seele. Sie zerfällt auch einst und geht in veredelter Gestalt wieder hervor.    Novalis

Die echte Liebe empfindet den Geist auch im Leib, in der sinnlichen Schönheit.    Bettina von Arnim

Auch müsste jederzeit der Unterschied zwischen philosophischer und poetischer Idee im Auge behalten werden, von denen die erste auf einer Wahrheit beruht, die zweite auf einer Überzeugung. Denn es ist die Aufgabe der Philosophie, die Natur zur Einheit des Geistes zu bringen. das Streben der Kunst, in ihr eine Einheit für das Gemüt herzustellen.    Franz Grillparzer

Die Kunst ist in jedem ihrer Zweige heilig und hehr, und geistige Reinheit ergreift mehr, als Reinheit der Formen.    Hans Christian Andersen

Das sind unangenehme Leute, die, statt dem Führer dankbar zu sein, der sie an einen schönen Aussichtspunkt geleitete, sich gebärden, als hätten sie diesen Punkt soeben erst entdeckt, und am Ende gar ihrem Führer, wenn er nicht laut genug in ihre Begeisterung einstimmt, seinen Mangel an Naturempfindung vorwerfen.    Arthur Schnitzler

Es muss das Ziel der wissenschaftlichen Bestrebungen sein, den Geist so zu lenken, dass er über alle sich ihm darbietenden Gegenstände begründete und wahre Urteile fällt.    René Descartes

Der Geist ist die Kraft, jedes zeitliche Ideal aufzufassen.    Jacob Burckhardt

Bibliotheken sind geistige Tankstellen der Nation.    Helmut Schmidt

Begeisterung ist ein guter Treibstoff, doch leider verbrennt er zu schnell.    Albert Schweitzer

Der Geist eines Menschen und nicht sein Herr machen ihn zum Sklaven.    Samuel Johnson

Der Geist kennt keine ausweglosen Lebenssituationen.    Marcel Proust

Je weniger Zeit die Gesellschaft bedarf, um Weizen, Vieh etc. zu produzieren, desto mehr Zeit gewinnt sie zu anderer Produktion, materieller oder geistiger.    Karl Marx

Der Geist ist Auge, je schärfer er sieht, je deutlicher wird die Ahnung.    Bettina von Arnim

Alles Abbild des Essentiellen, des Transzendenten und Ewigen im Spiegel des menschlichen Geistes ist unveränderlich und gleich, von Mose bis Plato, von Lionardo bis Goethe: Hier waltet keine Originalität. Originell ist nur das Menschliche: Die Trübung.    Walther Rathenau





Treffer 360 bis 400 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 449 Weisheiten und Sprüche und Aphorismen zum Thema "Zitate Geist" (Kategorie: Geist (47 / 300) gefunden.


Die beliebtesten Kategorien:
zurück    weiter    

Seiten:       1      2      3      4      5      6      7      8      9      10      11      12