Zitate & Sprüche - Ewigkeit

— Eine Sammlung der besten Sprüche & Zitate (82) zum Thema "Ewigkeit"



— Aphorismen, Weisheiten, geflügelte Worte, Sinnsprüche, Bonmots und Gedanken — Von Kontemplativ über Provokativ bis Amüsant!.

Jeder Tag ist der Anfang des Lebens.
Jedes Leben ist der Anfang der Ewigkeit.    [Rainer Maria Rilke]

Gott hat weder Anfang noch Ende, er besitzt sein ganzes Sein auf einmal - worin der Begriff der Ewigkeit beruht.    [Thomas von Aquin]

Ein hoher Kleriker ist allemal ein Stück Ewigkeit auf einem beamtenhaften Untersatz. (Aus: Selbstzeugnisse zu Leben und Werk.)    [Heimito von Doderer]

Wenn man unter Ewigkeit nicht unendliche Zeitdauer, sondern Unzeitlichkeit versteht, dann lebt der ewig, der in der Gegenwart lebt.    [Ludwig Wittgenstein]

Das Pendel zeigt den Augenblick an, aber was zeigt die Ewigkeit an?    [Walt Whitman]

Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit. (Rede am 16. Juni 2005 zum 60-jährigen Bestehen der CDU)    [Angela Merkel]

Ich habe die Ewigkeit vor mir und eine Einsamkeit, in der niemand von meinen Tränen Rechenschaft verlangt.    [Honoré de Balzac]

Schweigen ist tief wie die Ewigkeit, Rede so flach wie die Zeit.    [Thomas Carlyle]

Der Augenblick ist jenes Zweideutige, darin Zeit und Ewigkeit einander berühren.    [Søren Kierkegaard]

Alles vergeht. - Robuste Kunst allein hat Ewigkeit, die Büste überlebt die Stadt.    [Théophile Gautier]

Herr, lasse genug sein.
Wann wird die Nacht enden
und der lichte Tag aufgehn?
Zeig mir Dein Antlitz,
je mehr mir alles andere entschwindet.
Lasse mich den Atem der Ewigkeit verspüren,
nun, da mir aufhört die Zeit.    [Michelangelo]

Die Ewigkeit ist verliebt in die Schöpfung der Zeit.    [William Blake]

Um eine Welt in einem Sandkorn zu sehn
und einen Himmel in einer wilden Blume,
halte die Unendlichkeit in deiner flachen Hand
und die Ewigkeit in einer Stunde.

(Aus: Weissagungen der Unschuld; 1803)    [William Blake]

Wenn der Niederrheiner mal ausnahmsweise etwas weiß, dann weiß er dat aber auch ganz fest bis an sein Lebensende, bis in alle Ewigkeit. Auch wenn et gar nich stimmt. Un meistens stimmt et nich.    [Hanns Dieter Hüsch]

Schon Aristoteles leugnete die Ewigkeit des Individuums in jeder Beziehung: er behauptete, ewig könnte vielleicht die Art oder Gattung sein, die aus den gleichartigen Individuen gebildet werde; allein, das Individuum selbst sei vergänglich, es entstehe neu während des Zeugungsaktes und gehe beim Tode wieder zugrunde.    [Ernst Haeckel]

Die Schrift ist Schrift, sonst nichts. Mein Trost ist Wesenheit,
Und dass Gott in mir spricht das Wort der Ewigkeit.    [Angelus Silesius]

Die Rose, welche hier dein äußeres Auge sieht, die hat von Ewigkeit in Gott also geblüht.    [Angelus Silesius]

Doch alle Lust will Ewigkeit, will tiefe, tiefe Ewigkeit

Also sprach Zarathustra    [Friedrich Nietzsche]

Der Weise geht auf seinem Wege fort, die menschliche Vernunft aufzuklären, und zuckt nur denn die Achseln, wenn andre Narren von dieser Aufklärung als einem letzten Zwecke, als einer Ewigkeit reden.    [Johann Gottfried Herder]

Die Schrift ist das große Symbol der Ferne, also nicht nur der Weite, sondern auch vor allem der Dauer, der Zukunft, des Willens zur Ewigkeit.    [Oswald Spengler]

Für mich ist die größte Entfaltung menschlichen Lebens, in Frieden und Würde zu sterben, denn das ist die Ewigkeit.    [Mutter Teresa]

Die Ewigkeit gleicht einem Rad, das weder Anfang noch Ende hat.    [Hildegard von Bingen]

Jede Zeit ist eine Zeit des Wartens auf den Einbruch der Ewigkeit.    [Paul Tillich]

Drei Dinge sind es, die uns hindern, so dass wir das ewige Wort nicht hören. Das erste ist die Körperlichkeit, das zweite Vielheit, das dritte ist die Zeitlichkeit. Wäre der Mensch über diese drei Dinge hinausgeschritten, so wohnte er in der Ewigkeit und wohnte im Geiste und wohnte in der Einheit und in der Wüste, und dort würde er das ewige Wort hören. (Quelle: Predigt: Qui audit me, non confundetur)    [Meister Eckhart]

Gottes ewige Weisheit hat von Ewigkeit her das Kreuz ersehen, das Er dir als ein kostbares Geschenk aus Seinem Herzen gibt. Er hat dieses Kreuz, bevor Er es dir schickte, mit Seinen allwissenden Augen betrachtet, es durchdacht mit Seinem göttlichen Verstand, es geprüft mit Seiner weisen Gerechtigkeit, mit liebenden Armen es durchwärmt, es gewogen mit Seinen beiden Händen, ob es nicht einen Millimeter zu groß und ein Milligramm zu schwer sei. Und Er hat es gesegnet in Seinem Allerheiligsten Namen, mit Seiner Gnade es durchsalbt und mit Seinem Trost es durchduftet. Und dann noch einmal auf Dich und Deinen Mut geblickt und so kommt es schließlich aus dem Himmel zu dir als ein Gruß Gottes an dich, als ein Almosen der allbarmherzigen Liebe.    [Franz von Sales]

Ich weiß nicht, was ich soll; es ist mir alles eins: Ort, Unort, Ewigkeit, Zeit, Nacht, Tag, Freud und Pein.    [Angelus Silesius]

Zwei Augen hat die Seele: Eins schaut in die Zeit, das andre richtet sich hin in die Ewigkeit.    [Angelus Silesius]

Durch Weisheit ist Gott tief,
breit durch Barmherzigkeit,
durch Allmacht ist er hoch,
lang durch die Ewigkeit.    [Angelus Silesius]

Die Ewigkeit steht uns zur Verfügung, um über die Zeit zu sprechen.    [Paul Valéry]

Schönheit ist Ewigkeit, die sich in einem Spiegel anschaut. Aber ihr seid die Ewigkeit, und ihr seid der Spiegel.    [Khalil Gibran]

In der Tiefe eurer Hoffnungen und Wünsche liegt euer stilles Wissen um das Jenseits; Und wie Samen, der unter dem Schnee träumt, träumt euer Herz vom Frühling. Traut den Träumen, denn in ihnen ist das Tor zur Ewigkeit verborgen.    [Khalil Gibran]

Und wenn Freiheit und Gerechtigkeit in Ewigkeit nichts als eine schöne Morgenröte wäre, so will ich lieber mit der Morgenröte sterben, als den glühenden, ehernen Himmel der Despotie über meinem Schädel brennen zu lassen.    [Johann Gottfried Seume]

Wie können wir uns getrauen, in den Plan einzugreifen, den die Natur für die Ewigkeit entworfen hat, da wir nur ein so unendlich kleines Stück von ihm, unser Erdenleben, überblicken?    [Heinrich von Kleist]

Wir begegnen uns, drei Frühlinge lieben wir uns, und eine Ewigkeit fliehen wir wieder auseinander!    [Heinrich von Kleist]

Die Quelle des Ideals ist der heiße Durst nach Ewigkeit, die Sehnsucht nach Gott, also das Edelste unsrer Natur.    [Friedrich Schlegel]

In solchem Augenblick, der wie ein Blick der Augen, Der Liebesaugen kommt, Besinnung wegzusaugen, In solchem Augenblick, wer ihn, eh er geschwunden, Empfinden konnte, der hat Ewigkeit empfunden.    [Friedrich Rückert]

Es gibt eine Stille, in der man meint, man müsse die einzelnen Minuten hören, wie sie in den Ozean der Ewigkeit hinunter tropfen.    [Adalbert Stifter]

Wenn dein Auge auf die Ewigkeit gerichtet ist, wird dein Geist wachsen und deine Meinungen und Handlungen werden eine Schönheit bekommen, mit der keinerlei Bildung und Vorzüge anderer Menschen wetteifern können.    [Ralph Waldo Emerson]







Treffer 0 bis 40 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 82 Weisheiten und Sprüche und Aphorismen zum Thema "Zitate Ewigkeit" (Kategorie: Zeit (295 / 300) gefunden.


Zitate, weise Worte und inspirierende Sprüche zum Nachdenken gibt es genau genommen wie Sand am Meer. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, nur halbwegs inspirierende Zitate & Sprüche zu sammeln und in eine passende Kategorie einzusortieren umso die Suche zu erleichtern.
Die Diversität macht die Gliederung manchmal schwierig, was sowohl die Struktur der Themen also auch die Zuordnung einzelner Zitate angeht.
Seien Sie nachsichtig, wenn es manchmal nicht ganz passt, und Sie können uns bei Unstimmigkeiten auch gerne kontaktieren.

Die beliebtesten Kategorien:
           weiter    

Seiten:       1      2      3