Zitate & Sprüche - Aberglaube

— Eine Sammlung der besten Sprüche & Zitate (34) zum Thema "Aberglaube"



— Aphorismen, Weisheiten, geflügelte Worte, Sinnsprüche, Bonmots und Gedanken — Von Kontemplativ über Provokativ bis Amüsant!.

Die Ursache, die den Aberglauben hervorbringt, erhält und ernährt, ist die Furcht.    [Spinoza]

Wer bewundern will, findet immer was zu bewundern, denn die Bewunderung ist eine Art Aberglauben, die Wunder erwartet.    [Johann Nepomuk Nestroy]

Wer die ungeheure Bedeutung der Religion unterschätzt, arbeitet trotz aller Aufklärung nur dem Aberglauben in die Hände, und mit dem Aufhören der Gottesfurcht beginnt die Entfesselung aller Leidenschaften.    [Gottfried Wilhelm von Leibniz]

Ach, ja, der Aberglaube: er scheint Feigheit angesichts des Übernatürlichen zu sein.    [Theophrast]

Der Aberglaube ist überall eine notwendige Folge außergewöhnlicher Naturerscheinungen, deren Gründe unbekannt sind.    [Denis Diderot]

Die Vorstellung, daß Glaube etwas ganz anderes sei als Aberglaube, ist von allem Aberglauben der größte.    [Ludwig Feuerbach]

An den Fortschritt zu glauben, ist ein lupenreiner Aberglaube der Vernunft.    [Rupert Schützbach]

Leichtgläubige Menschen verfallen leicht dem Aberglauben.    [Martin Luther King]

Wir müssen erkennen, dass es Aberglaube ist, wenn wir annehmen, Gott würde handeln, wenn wir müßig bleiben.    [Martin Luther King]

Der Aberglaube macht die Gottheit zum Götzen, und der Götzendiener ist umso gefährlicher, weil er ein Schwärmer ist. (Quelle: Palmblätter)    [Johann Gottfried Herder]

Den ersten Unterricht erhalten wir im Aberglauben.    [Emanuel Wertheimer]

Durch das Opfer bestätigt die Revolution den Aberglauben.    [Charles Baudelaire]

Astrologie ist Aberglaube aus zweiter Hand.    [Theodor W. Adorno]

Der Fußball ist einer der am weitesten verbreiteten religiösen Aberglauben unserer Zeit. Er ist heute das wirkliche Opium des Volkes.    [Umberto Eco]

In dem Maße, wie der Aberglaube bei einem Volk abnimmt, muss die Regierung die Vorsichtsmaßnahmen steigern und die Zügel der Autorität und Ordnung straffer ziehen.    [Antoine de Rivarol]

Meine Landleute werden die Prinzipien der Demokratie, das Diktat der Wahrheit und die Grundsätze der Wissenschaft lernen. Der Aberglaube muss sich verabschieden.    [Kemal Atatürk]

Es gibt sehr viele Leute, die glauben - aber aus Aberglauben.    [Blaise Pascal]

Der Fanatismus ist für den Aberglauben, was das Delirium für das Fieber, was die Raserei für den Zorn ist.    [Voltaire]

Es fällt ein Stein nach dem anderen vom Tempel des Aberglaubens; wenn man nur auch so eifrig an Gottes Tempel aufbaute, als man an dem Tempel des Aberglaubens herunterreißt!    [Johann Heinrich Pestalozzi]

Der Tod ist das Ende aller Dinge des menschlichen Lebens, nur des Aberglaubens nicht.    [Plutarch]

Ein jeder Aberglaube versetzt uns ins Heidentum.    [Justus von Liebig]

Seit meiner Kindheit achte ich ängstlich darauf, meine Frühstücksbanane in exakt sieben Scheiben zu schneiden. Ich habe den Aberglauben, sechs oder acht Scheiben würden die empfindliche Balance des Universums zerstören.    [Woody Allen]

Naturwissenschaft und Naturlehre muss ein Knabe lernen, damit er sich seines Lebens erfreue, die Wohltaten der Natur erkenne und recht gebrauche und dass endlich einmal so mancher Irrtum und Aberglaube verschwinde.    [Johann Gottfried Herder]

Der Aberglaube an die automatische Wirkung der Einsicht kommt außerhalb der schematischen Propaganda nur noch bei alten Mathematiklehrern vor.    [Ernst Bloch]

Woher stammt nur der Aberglaube, dass die Wahrheit sich selber Bahn breche?    [Ernst Bloch]

Es ist der stetig fortgesetzte, nie erlahmende Kampf gegen Skeptizismus und Dogmatismus, gegen Unglaube und gegen Aberglaube, den Religion und Naturwissenschaft gemeinsam führen, und das richtungsweisende Losungswort in diesem Kampf lautet von jeher und in alle Zukunft: Hin zu Gott!    [Max Planck]

Die Lehre von Karl Marx ist allmächtig, weil sie wahr ist. Sie ist in sich geschlossen und harmonisch, sie gibt den Menschen eine einheitliche Weltanschauung, die sich mit keinerlei Aberglauben, keinerlei Reaktion, keinerlei Verteidigung bürgerlicher Knechtung vereinbaren lässt.    [Wladimir Iljitsch Lenin]

Nur Glaube existiert, Aberglaube ist ein monströser Begriff.    [Gerhart Hauptmann]

Zuletzt ist Aberglaube schöner, heiliger, kräftiger als jene sieche Kraftlosigkeit des Indifferentismus, der bei den Worten Gott, Unsterblichkeit, Ewigkeit nichts denkt und sie nur als Redeform im Munde führt.    [Adalbert Stifter]

Der größte Aberglaube der Gegenwart ist der Glaube an die Vorfahrt.    [Jacques Tati]

Der Aberglaube ist ein Kind der Furcht, der Schwachheit und der Unwissenheit.    [Friedrich II.]

Weil die große Menge immer gleich elend bleibt, bleibt sie nie lange demselben Aberglauben ergeben, vielmehr wird sie immer wieder von einem neuen Aberglauben angezogen, von welchem sie noch niemals getäuscht worden ist.    [Spinoza]

So leicht es ist, den Menschen jede Art des Aberglaubens einzuflößen, so schwer lässt sich dagegen erreichen, dass sie in ein und derselben Art verharren.    [Spinoza]







Treffer 0 bis 34 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 34 Weisheiten und Sprüche und Aphorismen zum Thema "Zitate Aberglaube" (Kategorie: Religion (294 / 300) gefunden.


Zitate, weise Worte und inspirierende Sprüche zum Nachdenken gibt es genau genommen wie Sand am Meer. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, nur halbwegs inspirierende Zitate & Sprüche zu sammeln und in eine passende Kategorie einzusortieren umso die Suche zu erleichtern.
Die Diversität macht die Gliederung manchmal schwierig, was sowohl die Struktur der Themen also auch die Zuordnung einzelner Zitate angeht.
Seien Sie nachsichtig, wenn es manchmal nicht ganz passt, und Sie können uns bei Unstimmigkeiten auch gerne kontaktieren.

Die beliebtesten Kategorien: