Zitate & Sprüche - Übel

— Eine Sammlung der besten Sprüche & Zitate (90) zum Thema "Übel"



— Aphorismen, Weisheiten, geflügelte Worte, Sinnsprüche, Bonmots und Gedanken — Von Kontemplativ über Provokativ bis Amüsant!.

Auch aufrichtige Menschen können irren, das steht außer Zweifel, aber solche Irrtümer richten weniger Übel an als vorausberechnete Unaufrichtigkeit, Vorurteile oder politisches Kalkül.    [Anton Tschechow]

Die meisten Misslichkeiten der Welt scheinen mir von Menschen herzurühren, die zu geschäftig sind.    [Evelyn Waugh]

Eine Sache, die man am Theater sehr schnell lernt, ist, dass die Leute insgesamt zufrieden sind, wenn den Reichen übel mitgespielt wird. Der Grund dafür liegt natürlich in der Tatsache, dass neun Zehntel der Menschen auf dieser Welt arm sind und dem restlichen Zehntel seinen Wohlstand insgeheim übel nehmen.    [Charlie Chaplin]

Man hat gewöhnlich nicht zwischen Gut und Böse, sondern zwischen zwei Übeln zu wählen.    [George Orwell]

Guter Mond, du goldne Zwiebel,
Ach, ich seh dich äußerst gern,
Doch auch du bist gar nicht übel,
Hochgeehrter Abendstern.

(Quelle: Tannhäuserparodie)    [Johann Nepomuk Nestroy]

Wie ein geringeres Übel eine Art Gut ist, ebenso ist ein geringeres Gut eine Art Übel, wenn es ein größeres Gut verhindert.    [Gottfried Wilhelm von Leibniz]

Die Wähler nehmen ungelöste Probleme weniger übel als den Versuch einer Partei, nur Fragen zuzulassen, die sie bereits beantworten kann.    [Angela Merkel]

Exzesse sind das Schlimmste nicht. Sie machen deutlich. Unsere schleichenden Übel aber nebeln allmählich ein.    [Heimito von Doderer]

Selbst wenn das Leben ein Fehler ist, ein tragischer Irrtum, ein ewiges Übel, so lohnt es sich doch, weil es eine Tragödie ist, die für meine künstlerische Freude erfunden wurde!    [Jules de Gaultier]

Bei leerem Magen sind alle Übel doppelt schwer.    [Christoph Martin Wieland]

Für jedes Übel gibt es zwei Mittel, die Zeit und das Stillschweigen.    [Alexandre Dumas (der Ältere)]

Oft schon musste eine ganze Stadt für die Übeltaten eines einzigen Mannes büßen.    [Hesiod]

Selbsterkenntnis gibt dem Menschen das meiste Gute, Selbsttäuschung aber das meiste Übel.    [Sokrates]

Es gibt nur ein einziges Gut für den Menschen: Die Wissenschaft. Und nur ein einziges Übel: Die Unwissenheit.    [Sokrates]

Der Tod ist kein Übel, denn er ist ein unzweifelhaftes Gesetz Gottes.    [Leo Tolstoi]

Vertraue nur Dir selbst, wenn andere an Dir zweifeln, aber nimm ihnen ihre Zweifel nicht übel.    [Rudyard Kipling]

Die Kunst des Alterns besteht darin, gegen die Übel anzukämpfen und ihnen zum Trotz den Ausklang unseres Lebens zu einer Zeit des Glücks zu machen.    [André Maurois]

Der Theoretiker entkernt das Übel und stolpert über seine Schalen.    [Peter Maiwald]

Frauen sind den Männern in üblen Machenschaften überlegen. (Lat.: Malo in consilio feminae vincunt viros.)    [Publilius Syrus]

Für den nach Glückseligkeit strebenden Menschen kann es kein schlimmeres Übel geben als die innere Zerrissenheit.    [Karl Barth]

Wähle von zwei Übeln das interessantere.    [Thomas R. Dewar]

Eine Firma, die, wie die meinige, nach möglichster Vollkommenheit strebt, muss im eigenen Interesse eine große Menge erzieherischer Arbeit leisten. Wer privatwirtschaftlich gut arbeiten will, arbeitet wohl oder übel auch in mancher Richtung erzieherisch in gutem Sinne und damit volkswirtschaftlich richtig.    [Robert Bosch]

Dort wo die Ziege angebunden ist, muss sie wohl oder übel grasen.    [Molière]

Unsere Abstammung ist die Quelle allen Übels. Der Teufel in Gestalt eines Affen ist unser Großvater.    [Charles Darwin]

Die Sklaverei als Institution ist in jedem Land ein moralisches und politisches Übel. [...] ein größeres Übel für die weiße als für die schwarze Rasse.    [Robert E. Lee]

Es ist nicht so schlimm als wohl man denkt,
wenn man’s nur recht erfasst und lenkt.    [Wilhelm I.]

Wer Gott um Gaben bitt’, der ist gar übel dran:
Er betet das Geschöpf und nicht den Schöpfer an.    [Angelus Silesius]

Ein Pessimist ist ein Mensch, der unter mehreren Übeln keines missen möchte.    [Victor de Kowa]

Das beste, um an dein Übel nicht zu denken, ist Beschäftigung.    [Ludwig van Beethoven]

Es gibt Untaten, über welche kein Gras wächst.    [Ernst Bloch]

Alle Mängel im menschlichen Leben sind keine Veranlassung zu weinerlicher Klage, sondern eine Aufgabe.    [Paul de Lagarde]

Übles im Haus verbirg.    [Thales von Milet]

Die traurige Wahrheit ist, dass das Schlimmste von den Menschen begangen wird, die sich niemals dazu entscheiden, gut oder böse zu sein.    [Hannah Arendt]

Das Gedächtnis ist ein sonderbares Sieb. Es behält alles Gute von uns und alles Üble von den anderen.    [Wieslaw Brudzinski]

Das größte Übel, das wir unseren Mitmenschen antun können, ist nicht, sie zu hassen, sondern ihnen gegenüber gleichgültig zu sein.    [George Bernard Shaw]







Treffer 0 bis 40 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 90 Weisheiten und Sprüche und Aphorismen zum Thema "Zitate Übel" (Kategorie: Widerfahrnis (85 / 300) gefunden.


Zitate, weise Worte und inspirierende Sprüche zum Nachdenken gibt es genau genommen wie Sand am Meer. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, nur halbwegs inspirierende Zitate & Sprüche zu sammeln und in eine passende Kategorie einzusortieren umso die Suche zu erleichtern.
Die Diversität macht die Gliederung manchmal schwierig, was sowohl die Struktur der Themen also auch die Zuordnung einzelner Zitate angeht.
Seien Sie nachsichtig, wenn es manchmal nicht ganz passt, und Sie können uns bei Unstimmigkeiten auch gerne kontaktieren.

Die beliebtesten Kategorien:
           weiter    

Seiten:       1      2      3