Zitate von William Shakespeare

— Die besten Zitate (156), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "William Shakespeare" (GB; Schriftsteller)

Gehorchen mag, wer nicht zu herrschen weiß.

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten William Shakespeare Zitate (Berufsgruppe: Schriftsteller / Land: GB) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Das Leben, dieser Erdenschranken satt, hat stets die Macht, sich selber zu entlassen.

Am meisten Unkraut trägt der fetteste Boden.

Die Kraft eines Riesen zu besitzen ist wunderbar. Sie wie ein Riese zu gebrauchen ist Tyrannei.

Das Meer hat Grenzen, doch tiefer Wunsch hat keine.

Denn wo die Sorge haust, lässt sich der Schlaf nicht nieder.

Verlassen sei, was selber sich verlässt! (Quelle: Antonius und Cleopatra; 1607)

Es ist nicht genug, dass man rede. Man muss auch richtig reden.

Das Schicksal liegt nicht in der Hand des Zufalls, es liegt in deiner Hand, du sollst nicht darauf warten,      du sollst es bezwingen

Welch ein Meisterwerk ist der Mensch! Wie edel durch Vernunft! Wie unbegrenzt an Fähigkeiten! In Gestalt und Bewegung wie bedeutend und wunderwürdig! Im Handeln wie ähnlich einem Engel! Im Begreifen wie ähnlich einem Gott! Die Zierde der Welt! Das Vorbild der Lebendigen! Und doch, was ist mir diese Quintessenz von Staub? Ich habe keine Lust am Manne und am Weibe.

Der braucht einen langen Löffel, der mit dem Teufel isst. (Quelle: Komödie der Irrungen; um 1591)

Leicht wird ein kleines Feuer ausgetreten, Das, erst geduldet, Flüsse nicht mehr löschen!

Kein Weiser jammert um Verlust: Er sucht mit freudigem Mut ihn zu ersetzen!

Des Ruhmes Würdigkeit verliert an Wert wenn der Gepriesene selbst mit Lob sich ehrt.

Wozu hätten wir Freunde nötig, wenn wir sie nie nötig hätten?

Was für ein artiges Ding ein Mann ist, wenn er in Wams und Hosen herumläuft und seinen Verstand zu Hause lässt. (Quelle: Viel Lärm um nichts; 1599)

Es ist doch ein Jammer, dass die großen Leute in dieser Welt mehr Aufmunterung haben, sich zu hängen und zu ersäufen als ihre Christenbrüder. (Quelle: Hamlet. Prinz von Dänemark; um 1602; Erster Totengräber)

Wenn die Seele bereit ist, sind es die Dinge auch.

Mein Fuß kann nicht zur Lust ein Zeitmaß halten, indes mein Herz kein Maß im Grame hält.

Gram ist stolz. Wer ihn erkannte, beugt sich.

Der Teufel kann sich auf die Heilige Schrift berufen.

Die Zeit schlägt Falten in die reinste Stirne, entstellt die schöne Wahrheit der Natur und prägt auf alles der Vernichtung Spur.

Komme, was kommen mag, die Stunde rinnt auch durch den rausten Tag. (Quelle: Macbeth; um 1608)

Im Fall der Gegenwehr ist es am besten, den Feind für mächtiger zu halten, als er scheint.

Glücklich, weil wir nicht überglücklich sind. Wir sind der Knopf nicht auf Fortunas Mütze.

Sei dir selber treu und darauf folgt, so wie die Nacht dem Tage, du kannst nicht falsch sein gegen irgendwen.

Hoffnung ist oft ein Jagdhund ohne Spur.

Wer die Schmeichelei liebt, ist des Schmeichlers würdig.

Gesegnet, die auf Erden Frieden stiften! (Quelle: König Heinrich VI.; 1592)

Wer aus einem Weizen einen Kuchen haben will muss das Mahlen abwarten.

Weinen kann ich nicht, doch blutet mir das Herz.

Wenn Krankheit verzweifelt ist, kann ein verzweifeltes Mittel nur helfen - oder keins. (Quelle: Hamlet; 1602)

Ein gegebenes Versprechen ist eine unbezahlte Schuld

Liebe wechselt nicht mit Stunde oder Woche, weit reicht ihre Kraft bis zum letzten Tag.

Arm und vergnügt ist reich und überreich.

Unter zwanzig vernünftigen Männern wird nicht einer sich selbst loben.

Miss nicht den Nächsten nach dem eigenen Maß!

In Zuversicht geht Eure Weisheit unter. (Quelle: Julius Cäsar; 1599)

Verliebte laufen stets der Uhr voraus.

So ist der Mensch; heute bringt er die zarten Blätter der Hoffnung hervor, morgen ihre Blüten.




Treffer 40 bis 80 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 156 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors "William Shakespeare" gefunden.

zurück    weiter    

Seiten:       1      2      3      4  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.