Zitate von William James

— Die besten Zitate (46), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "William James" (US; Philosoph)

— Bekanntes Zitat:

William James (* 11. Januar 1842 in New York; † 26. August 1910 in Chocorua, New Hampshire) war ein US-amerikanischer Psychologe und Philosoph.

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten William James Zitate (Berufsgruppe: Philosoph / Land: US) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Wenn du eine Entscheidung treffen sollst, und triffst keine, so ist das selbst eine Entscheidung.

Der Einfluss des Alkohols auf die Menschheit liegt ohne jede Frage an seiner Macht, die verborgenen Fähigkeiten der menschlichen Natur zu stimulieren, die von den kalten Fakten und dem trockenen Zynismus der Nüchternheit zerstört werden.

Niemand ist beklagenswerter als jener Mensch, dem nichts so sehr zur Gewohnheit geworden ist, wie die Unentschlossenheit.

Ein Ding ist dann wichtig, wenn irgendjemand denkt, daß es wichtig ist.

Wir müssen heute nach den Wahrheiten leben, die uns zur Verfügung stehen, dabei aber immer bereit sein, sie morgen Irrtümer zu nennen.

Aus vielen Worten entspringt ebenso viel Gelegenheit zum Missverständnis.

Es ist unsere Einstellung zu Beginn einer schwierigen Aufgabe, die mehr als alles andere den Erfolg bestimmt.

Der Glaube hat die Bedeutung einer Hypothese, mit der man operiert.

Wer seine Schuld bekennt, nimmt Abschied vom Scheindasein und wendet sich der Realität zu. Er kehrt seine Schwächen nach außen.
Zwar wird er sie dadurch nicht wirklich los, aber er hat auch nicht länger nötig, sie mit falschen Tugenden zu übertünchen.

Tue alles was du tust, so als ob es große Bedeutung hätte.

Große Notfälle und Krisen zeigen uns, um wie viel größer unsere vitalen Ressourcen sind als wir selbst annahmen.

Die Erkenntnis, dass das Unterbewusstsein durch Gedanken gelenkt werden kann, ist vermutlich die größte Entdeckung aller Zeiten.

Egal, wer du bist, es sind deine Freunde, die deine Welt ausmachen.

Die Gewohnheit ist das enorme Schwungrad der Gesellschaft und ihr wertvollster konservativer Agent.

Genie ist in Wahrheit kaum mehr als die Fähigkeit, auf ungewöhnliche Weise wahrzunehmen.

Wenn Ihnen ein Ergebnis wichtig ist, werden Sie es ganz sicher erreichen.

Nichts ermüdet so sehr wie das ewige Mitschleppen einer unerledigten Arbeit.

Mit der Kraft der Gedanken bestimmen wir nicht nur über Gesundheit und Krankheit, sondern unsere Gedanken sind unser Schicksal. Das ist eine Gesetzmäßigkeit, der sich keiner entziehen kann; aber gleichzeitig eine wunderbare Chance.

Man flieht nicht, weil man Angst hat sondern man hat Angst, weil man flieht.

Wenn dir nur genug am Angestrebten liegt, wirst du es erreichen. Willst du reich werden, so wirst du reich werden; wenn du gelehrt werden willst, wirst du gelehrt werden; willst du ein guter Mensch werden, wirst du auch einer. Nur mußt du das Angestrebte tatsächlich wollen. Du mußt das, was du willst, ausschließlich anstreben und darfst nicht gleichzeitig hundert andere Ziele verfolgen, die mit dem Hauptziel unvereinbar sind.

Die wichtigste Tätigkeit des freien Willens besteht darin, einen schwierigen Gegenstand zu ergreifen und ihn vor dem Geist festzuhalten.

Der Glaube erzeugt die Tatsachen.

Der Mensch lebt durch die Gewohnheit, aber für seine Aufregungen und Sensationen.

Der Königsweg zur Fröhlichkeit, wenn sie verlorengegangen ist, besteht darin, sich aufzurichten und zu handeln und zu sprechen, als ob man bereits fröhlich sei.

Das Gefühl folgt stets auf die Handlung und nicht umgekehrt. Will man sich energiegeladen fühlen, muß man energiegeladen handeln.

Wenn wir jemandem zuhören, der redet, oder eine Druckseite lesen, stammt viel von dem, was wir zu sehen oder zu hören meinen, aus unserem Gedächtnis. Wir übersehen Druckfehler, stellen uns die richtigen Buchstaben vor, obgleich wir die falschen sehen.

Wenn die Entscheidung einmal gefallen und der Zeitpunkt zum Handeln gekommen ist, dann sollte man jegliche Angst und Sorge bezüglich der Folgen dieser Entscheidung ein für allemal fallenlassen.

Wenn Menschen ihre innere Einstellung ändern, können sie auch die äußeren Umstände ihres Lebens ändern.

Wer seine Erfahrungen systematisch miteinander verbindet, wird auch ein zuverlässiges Gedächtnis besitzen.

Vieles von dem, was wir Übel nennen ... kann oft in etwas belebend und förderlich Gutes umgewandelt werden, wenn der Betroffene seine furchtsame Einstellung in eine kämpferische ändert.

Die stürmischen Wellen an der unruhigen Oberfläche lassen die Tiefen des Ozeans unberührt. Und dem, der an größeren und ewigeren Wirklichkeiten Halt findet, erscheinen die häufigen Wechselfälle seines eigenen Schicksals relativ unwichtig.

Dreierlei ist wichtig im Leben: Erstens: Toleranz. Zweitens: Toleranz.  Und drittens: Toleranz.

Wenn wir zu einem Entschluss gelangt sind, sollten wir von da an keinen Gedanken mehr auf die möglichen Resultate verschwenden, sondern uns völlig darauf konzentrieren, diesen Entschluss in die Tat umzusetzen.

Eine Idee, die anregen soll, muss zu dem Einzelnen kommen mit der Wucht einer Offenbarung.

Den besten Gebrauch von seinem Leben macht derjenige, der es einer Sache widmet, die ihn überdauert.

Was wir tun ist, verglichen mit dem, was wir tun können, wie wenn wir die Meereswellen vergleichen würden mit den gewaltigen Tiefen des Ozeans.

Auf beinahe jedem Gebiet ist es Ihre Leidenschaft, die Sie retten wird. Wenn Ihr Ziel ausreichend wichtig für Sie ist, werden Sie es erreichen.

Jeder sollte jeden Tag mindestens zwei Dinge tun, die er hasst, nur zur Übung.

Ein Lächeln erfreut mindestens zwei: Den Schenkenden und den, der es erhält.

Wenn Sie etwas wollen, handeln Sie so, als wenn Sie sie bereits haben.

Es gibt kein schlimmeres menschliches Wesen als das, in welchem keine andere Gewohnheit herrscht als Unentschlossenheit.

Eine unausrottbare Eigenschaft im Wesen des Menschen ist sein Verlangen nach Anerkennung.

Die Menschen gebrauchen im Allgemeinen nur einen kleinen Teil der Macht, die sie besitzen.



— William James (1842 - 1910) war ein US-amerikanischer Psychologe und Philosoph.


— Von 1876 bis 1907 war James Professor für Psychologie und Philosophie an der Harvard University. Er gilt sowohl als Begründer der Psychologie in den USA als auch als einer der wichtigsten Vertreter des philosophischen Pragmatismus.

Treffer 0 bis 46 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 46 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors "William James" gefunden.

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Philosoph") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Gelehrten, Denkern, Theoretikern, Soziologen, etc.