Zitate von Wieslaw Brudzinski

— Die besten Zitate (168), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Wieslaw Brudzinski" (PL; Schriftsteller)

— Bekanntes Zitat:

Aschehaufen haben es gern, wenn man sie für erloschene Vulkane hält.

Wieslaw Brudzinski (1920 - 1996) war ein polnischer Schriftsteller der hauptsächlich für seine Aphorismen bekannt ist.

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten Wieslaw Brudzinski Zitate (Berufsgruppe: Schriftsteller / Land: PL) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Eines Tages schwimmt die Wahrheit doch nach oben. Als Wasserleiche.

Die gefährlichste Waffe sind Menschen kleinen Kalibers.

Ein guter Propagandist kann sogar mit Hilfe der Wahrheit überzeugen.

Formel für Karriere: Die rechte Phrase am rechten Platz.

Steigerung des Luxus: eigenes Auto, eigene Villa, eigene Meinung.

Große Träume - ich kenne keine, die nicht im Morgengrauen enden.

Manche meinen, sie seien liberal geworden, nur weil sie die Richtung ihrer In-Toleranz geändert haben.

Was für eine lasterhafte Jugend! Statt auf die Alten zu hören, ahmt sie die Alten nach!

Man sagt, wir bewegen uns zuwenig. Und das tägliche Umgehen der Gesetze?

An ihren verbotenen Früchten werdet ihr sie erkennen.

Verstand sieht jeden Unsinn, Vernunft rät manches davon zu übersehen.

Das Gedächtnis ist ein sonderbares Sieb. Es behält alles Gute von uns und alles Üble von den anderen.

Die kleineren Übel sind meist von längerer Dauer.

Die Reparatur alter Fehler kostet oft mehr als die Anschaffung neuer.

Mit der Zeit vollbringen unsere Vorfahren immer ruhmreichere Taten.

Schon mancher akzeptiert die Kette in dem Glauben, an ihrem Ende befinde sich der Rettungsanker.

Das politische Theater: Auf einen Darsteller kommen zehn Souffleure.

Ich kenne Anwälte der Unterdrückten, die traurig sind, wenn niemand unterdrückt wird.

Wir meinen zu büßen, dabei begehen wir bereits neue Sünden.

Wir empören uns im Namen anderer, begeistern aber nur im eigenen.

Wie viele Denkmäler gibt’s in der Welt pro Kopf der Bevölkerung? Und wie viel Köpfe pro Denkmal?

Wie taktlos! Ihn an Verdienste zu erinnern, die er längst eingebüßt hat.

Wenn etwas mißglückt, fragen die Unschuldigen "Weshalb?" und die Schuldigen "Wer war es?"

Was nützt es, dass du die Schlacht gewinnst, wenn du am Vortage den Geschichtsschreiber beleidigt hast?

Verkünder neuer Epochen ziehen es im allgemeinen vor, in den alten zu leben, um ihre Posten nicht zu verlieren.

Unter lauter aggressiven Philanthropen sehne ich mich bisweilen nach einem trägen Egoisten.

Unter bestimmten Bedingungen ist ein Steckbrief ein Empfehlungsschreiben.

Unsinn, von oben gesehen, wirkt kleiner.

Trotzkopf: watet im ausgetrockneten Flussbett gegen den Strom, der längst nicht mehr da ist.

Traurig ist das Schicksal einer Idee, die nur Pflichtverteidiger kennt.

Taktgefühl ist gut, Faktgefühl ist besser.

Stumpfes Werkzeug hat spitze Ohren.

Stattest du einen Beileidsbesuch ab, bestehe nicht auf einem Gegenbesuch.

Statt eines Rätsels mit unbekannter Lösung lieferten sie ihm ein Auswahl von Lösungen zu unbekannten Rätseln.

Sie haben sich nicht verständigen können: die Pausen zwischen den Beratungen waren zu kurz.

Selten kehren aus der Emigration diejenigen zurück, die nie ausgewandert waren.

Sein Glaube an sich selbst ist rührend – er meint, die Ursache seiner Misserfolge seien die eigenen Fehler.

Sei tolerant zu fremden Ansichten, selbst wenn sie früher einmal deine waren.

Sei nicht so mißtrauisch – wittere nicht überall einen Sinn!



— Wieslaw Brudzinski (1920 - 1996) war ein polnischer Schriftsteller der hauptsächlich für seine Aphorismen bekannt ist.


Treffer 0 bis 40 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 168 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors "Wieslaw Brudzinski" gefunden.

           weiter    

Seiten:       1      2      3      4      5  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.