Zitate von Walther Rathenau

— Die besten Zitate (91), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Walther Rathenau" (DE; Politiker)

— Bekanntes Zitat:

In Deutschland wählte der Patriotismus die aggressive Form. Die Liebe zum Heimischen kleidete sich in den Hass gegen Fremdes.

Walther Rathenau (* 29. September 1867 in Berlin; † 24. Juni 1922 in Berlin-Grunewald) war ein deutscher Industrieller, Schriftsteller und liberaler Politiker (DDP).

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten Walther Rathenau Zitate (Berufsgruppe: Politiker / Land: DE) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Verschmilzt die Wirtschaft Europas zur Gemeinschaft, und das wird früher geschehen, als wir denken, so verschmilzt auch die Politik.

Die Klage über die Schärfe des Wettbewerbs ist in Wirklichkeit meist nur eine Klage über den Mangel an Einfällen.

Nichts Ekelhafteres als Sklavenneid, der Gleichheit fordert.

Denken heißt Vergleichen.

Individualität ist das, was mich von der Welt absondert. Liebe das, was mich mit ihr verbindet. je stärker die Individualität, desto stärker die Liebe.

Neujahrswunsch: weniger Rede, mehr Gedanken, weniger Interessen, mehr Gemeinsinn, weniger Wissen, mehr Urteil, weniger Zwiespalt, mehr Charakter.

Die Phantastik der Phantasielosen ist Ethik.

Das Dramatische ist die Einheit des Kampfes mit dem Leiden.

In jedem starken menschlichen Gefühl ist sein Gegenteil enthalten. Im Ausbruch der Verzweiflung verkündet sich der Trost, im Jubel lauert die Verzweiflung.

Wer mir etwas sagen will, muss stärker sein als ich.

Wer schöne Aussichten braucht, darf keine tiefen Einsichten haben.

Zum Beweisen sind die Privatdozenten da.

Kunst ist unbewusste, wirksame Betrachtung des Göttlichen.

Kurze Formel: Eleganz ist gemeisterte Verschwendung.

Den Tadel der Menschen nahm ich solange gerne an, bis ich einmal darauf achtete, wen sie lobten.

Liebe ist nicht das Höchste. Über der Liebe steht Selbstvergessenheit.

Nicht Pazifismus, sondern Weltorganismus.

Jede Zeit hat zwei kontrastierende menschliche Ideale: das Zeitsymbol und sein Gegenteil. Friedrich und Werther, Bismarck und Parzival, Napoleon und Romantik.

Dass die Grenze meines Ichs die Haut sei - gemeinster aller Gedanken.

Die Erfindung eines Problems ist oft wichtiger als die Erfindung der Lösung. In der Frage liegt oft mehr als in der Antwort.

Der Weltprozess ist rhythmische Zentralisation und Dezentralisation des Empfindens.

Verliert euer Ich! Nur der wird ernten, der mit vollen Händen sein Saatkorn in weitem Bogen über die Furchen streut. Was im Speicher dorrt, vermehrt sich nicht und kann verderben.

Nur vergleichende Urteile haben einen Wahrheitswert. Denken heißt: Vergleichen.

Individualität ist Einheit des Schmerzes.

Charakter ist der Inbegriff des bewussten und unbewussten Willens.

Wahrheit ist innere Harmonie.

Mittleren Menschen mag man den Mut loben, Edlen die Besonnenheit.

Kunst ist Ahnung, Empfinden, Wissenschaft ist Erkenntnis des Gesetzmäßigen.

Es gibt nur ein Gebet. Das lautet: Hinan!

Spiele dein Instrument so gut du kannst, von ganzem Herzen und mit ganzer Liebe. Für die Komposition sorgt ein anderer.

Kraft ist Tugend, Gesetz, Schönheit.

Lust und Leid sind die polaren Elemente und Atome des Empfindens und Denkens in der Natur.

Wer die Kehrseite der Menschen gesehen hat, wie kann der noch stolz sein?

Das Denken ist der Prozess, durch den niedrige Instinkte verwandelt werden.

Religion schafft Gottheiten, Heroen, Mysterien, Priester und Mythen. Ethik schafft Heilige, Gesetze, Lehren, Dogmen, Prediger und Pfaffen.

Was ist Erfüllung? Vernichtung des Wünschens. Die begreifet nur recht: So werdet ihr nicht ein sattes Jenseits begehren, sondern euch des Todes, der edelsten Erfüllung getrösten.

Entrüstung ist Bekenntnis der Hilflosigkeit, also unmännlich.

Das tiefe Wort ist nicht stark.

Das höchste Glück des Menschen ist die Befreiung von der Furcht.



— Walther Rathenau (1867 - 1922) war ein deutscher Industrieller und Staatsmann.


— Rathenau wurde 1922 Außenminister und initiierte den „Vertrag von Rapallo“ (1922). Das völkerrechtliche Abkommen normalisierte die Beziehungen zwischen Deutschland und der Sowjetunion, die mit ihm ihre jeweilige internationale Isolation durchbrechen wollten.

Zwei Monate nach der Unterzeichnung des Vertrages wurde er in Berlin von der rechtsgerichteten Terrororganisation „Organisation Consul“ (O. C.) ermordet. Einige Mitglieder der Öffentlichkeit betrachteten Rathenau als demokratischen Märtyrer, bis die Nazis alle Gedenkfeiern verboten.

Treffer 0 bis 40 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 91 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors "Walther Rathenau" gefunden.

           weiter    

Seiten:       1      2      3  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Politiker") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Staatsmännern, Volksvertretern, Generälen, Präsidenten, etc.