Zitate von Umar ibn al-Khattab

— Die besten Zitate (11), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Umar ibn al-Khattab" (SA; Theologe)

— Bekanntes Zitat:

Trauere dich nicht über das, was passiert ist, es sei denn, Du arbeitest dadurch härter für das, was kommen wird.

Umar ibn al-Chattāb (* 592 in Mekka; † 3. November 644 in Medina) war der zweite islamische Kalif.

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten Umar ibn al-Khattab Zitate (Berufsgruppe: Theologe / Land: SA) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Der beste Weg, jemanden zu besiegen, ist, ihn auf dem Gebiet der Höflichkeit zu schlagen.

Vergiss nicht dein eigenes Selbst, wenn du zu anderen predigst.

Geduld ist eine Säule des Glaubens.

Keine Schuld kann die Vergangenheit verändern, und keine Sorge kann die Zukunft verändern.

Die Person, die ich am meisten mag ist jene, die mich auf meine Fehler hinweist.

Manchmal bringen Menschen mit der schlechtesten Vergangenheit, die beste Zukunft hervor.

Stehe immer zu der Wahrheit auch wenn es gegen dein eigenes Leben ist!

Wer sein Geheimnis bewahrt, bewahrt seine Eigenständigkeit.

Weise ist nicht, wer das Gute vom Bösen unterscheiden kann - weise ist, wer von zwei Übeln das kleinere erkennt



— Umar ibn al-Chattab (592 - 644) war der zweite Kalif (634–644) des von Mohammed gegründeten Islam.


— Umar (arabisch Umar b. al-Ḫaṭṭāb; oft kurz Omar) war ein erfahrener muslimischer Jurist und trug den Beinamen al-Fārūq (der, der unterscheidet (zwischen Recht und Unrecht)).

Die Sunniten betrachten ihn als einen der 4 „rechtgeleiteten“ Kalifen. Die Gemeinschaft der Imamiten (Schiiten) erkennt ihn dagegen nicht als Kalifen an.

Treffer 0 bis 11 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 11 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors "Umar ibn al-Khattab" gefunden.

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Theologe") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Priestern, Mystikern, Religionsgründern, Seelsorgern, Geistlichen, etc.