Zitate von Theodor Fontane

— Die besten Zitate (134), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Theodor Fontane" (DE; Schriftsteller)

Ein alter, bewährter Freundeskreis ist unbezahlbar, aber er reicht nicht aus, wenn nicht frische Elemente gelegentlich hinzukommen.

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten Theodor Fontane Zitate (Berufsgruppe: Schriftsteller / Land: DE) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Das Herz bleibt ein Kind.

Gesundheit und ein heit’rer Sinn
führen leicht durch’s Leben hin.

Genieße mit Phantasie! Alle Genüsse sind letztlich Einbildung. Wer die beste Phantasie hat, hat den größten Genuß.

Der Pfingsttag kennt keinen Abend, denn seine Sonne, die Liebe, geht nie unter.

Zuletzt ist jede Stelle gut, wenn man sie gut und treu ausfüllt.

Wie die Eltern sind, wie sie durch ihr bloßes Dasein auf die Kinder wirken- das entscheidet.

Vielleicht kann man glücklich sein, wenn man es sein will. Und ich habe einmal gelesen, man könne das Glück lernen. Das hat mir gefallen.

Harre, hoffe. Nicht vergebens zählest du der Stunden Schlag: Wechsel ist das Los des Lebens, und - es kommt ein andrer Tag.

Nur wenige haben den Mut zu schlafen, wann sie müde sind. Die meisten schlafen, wann man es von ihnen erwartet.

Sei heiter und vergnügt und nimm teil an der Freude der anderen. Dabei fällt auch immer etwas eigene Freude ab.

Die Ehe, zum Mindesten das Glück derselben, beruht nicht auf der Ergänzung, sondern auf dem gegenseitigen Verständnis. Mann und Frau müssen nicht Gegensätze, sondern Abstufungen, ihre Temperamente müssen verwandt, ihre Ideale dieselben sein.

Nur in der Arbeit wohnt der Frieden und in der Mühe wohnt die Ruh´!

Tritt ein für deines Herzens Meinung
und fürchte nicht der Feinde Spott,
bekämpfe mutig die Verneinung,
so du den Glauben hast an Gott.

Am Mute hängt der Erfolg.

Mit den Flügeln der Zeit fliegt die Traurigkeit davon.

Wer immer sparen will, der ist verloren, auch moralisch.

Große Zeiten sind es immer nur, wenn´s beinah schiefgeht, wenn man jeden Augenblick fürchten muss: Jetzt ist alles vorbei. Da zeigt sich´s.

Ein schöner Glaube beglückt und bessert und stellt wieder her, und ein schlimmer Argwohn verdirbt alles.

Ich bin die Heimat durchzogen, und ich habe sie reicher gefunden, als ich zu hoffen gewagt hatte.

Anstaunen ist auch eine Kunst Es gehört etwas dazu, Großes als groß zu begreifen.

Erst die Fremde lehrt uns, was wir an der Heimat besitzen. Es kann die Ehre dieser Welt dir keine Ehre geben. Was dich in Wahrheit hebt und hält, muss in dir selber leben.

Man kann den Tod eines geliebten Menschen tief und innig beklagenund doch in Hoffnung weiterleben.

Die Kunst soll nach Vollendung streben, soll ehrliche, gründliche Arbeit verrichten, und soweit dies die modernen »Impressionisten« tun, schließe ich auch diese Richtung innerhalb der Kunst von der Kunst selbst nicht aus.

Jedem Besiegten fällt es schwer, den Grund seiner Niederlagen an der einzig richtigen Stelle, nämlich bei sich selbst zu suchen.

Das Leben hat mich gelehrt, dass alles auf die Menschen ankommt, nicht auf die sogenannten Verhältnisse.

Man muss es so einrichten dass einem das Ziel entgegen kommt.

Übrigens, bei allem Respekt vor meinem berühmten Hotel, muss ich sagen: weniger berühmte sind meistens interessanter.

Courage ist gut, aber Ausdauer ist besser.

Unsere ganze Gesellschaft ist aufgebaut auf dem Ich. Das ist ihr Fluch, und daran muss sie zugrunde gehen.

Solange keine Wolken da sind, freue man sich des himmlischen Lichts.

Wer keine Liebe hat, der findet auch keine.

Ein guter Wille kann schwach werden und wir müssen das Gute tun, solange wir noch Kraft haben und die Lust in uns dazu lebendig ist.

Witz und Humor sind Gottesgaben ersten Ranges, und sie sind hier wohl am Platz.

Was wäre das Leben ohne Liebesverhältnisse? Verstumpft, öde, langweilig.

Alles regelt sich nach dem Gesetz des Gegensatzes, das zugleich ein Gesetz des Ausgleichs ist.

Wahre Lebenskunst besteht darin, sein Pulver nicht unnütz und nicht in jedem Augenblick zu verschießen. (Quelle: Brief an Martha; 1880)

Lache mehr und bete weniger!

Die Erfüllung eines Lieblingswunsches, sei der Wunsch selber, was er wolle, berührt uns wie eine Weihnachtsfreude.

Haltet die Bösen immer voneinander getrennt. Die Sicherheit der Welt hängt davon ab.




Treffer 40 bis 80 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 134 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors "Theodor Fontane" gefunden.

zurück    weiter    

Seiten:       1      2      3      4  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.