Zitate von Theodor Fontane

— Die besten Zitate (134), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Theodor Fontane" (DE; Schriftsteller)

— Bekanntes Zitat:

Theodor Fontane (* 30. Dezember 1819 in Neuruppin; † 20. September 1898 in Berlin) war ein deutscher Schriftsteller.

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten Theodor Fontane Zitate (Berufsgruppe: Schriftsteller / Land: DE) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Jemanden glücklich machen, ist das höchste Glück.

Abschiedsworte müssen kurz sein wie eine Liebeserklärung.

In allen Konfliktsfällen das Recht des dir Gegenüberstehenden verdoppeln, das deine halbieren!

Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf.

Zwischen Hochmut und Demut steht ein drittes, dem das Leben gehört, und das ist der Mut.

Die Talente sind oft gar nicht so ungleich, im Fleiß und im Charakter liegen die Unterschiede.

Wer mit 19 kein Revolutionär ist, hat kein Herz. Wer mit 40 immer noch ein Revolutionär ist, hat keinen Verstand.

Heldentum ist Ausnahmezustand und meist Produkt einer Zwangslage.

Nur die scharfe Zeichnung, die schon die Karikatur streift, macht eine Wirkung.

Uns gehört nur die Stunde. Und eine Stunde, wenn sie glücklich ist, ist viel.

Unsere Prinzipien dauern gerade so lange, bis sie mit unseren Leidenschaften oder Eitelkeiten in Konflikt kommen, und ziehen dann jedesmal den kürzeren.

Der Zauber steckt immer im Detail.

Über Plagiate sollte man sich nicht ärgern. Sie sind wahrscheinlich die aufrichtigsten aller Komplimente.

Das Glück, kein Reiter wird's erjagen,
es ist nicht dort und ist nicht hier.
Lern überwinden, lern entsagen,
und ungeahnt erblüht es dir.

Es ist der Sinn der Ideale, daß sie nicht verwirklicht werden können.

Leicht zu leben ohne Leichtsinn, heiter zu sein ohne Ausgelassenheit, Mut zu haben ohne Übermut - das ist die Kunst des Lebens.

Wer nicht weiß, daß er eine Maske trägt, trägt sie am vollkommensten.

Man muss die Musik das Lebens hören Die meisten Menschen hören nur Dissonanzen.

Das Undankbarste, weil Unklügste, was es gibt ist Dank erwarten oder verlangen!

Erst die Fremde lehrt uns, die Heimat zu lieben.

Das Glück ist kein Geschenk - nur ein Darlehen.

Die Wahrheit ist der Tod.

Bücher haben Ehrgefühl. Wenn man sie verleiht, kommen sie nicht mehr zurück.

In Aufstellung unserer Grundsätze sind wir strenger als in ihrer Befolgung.

Manche Hähne glauben, daß die Sonne ihretwegen aufgeht.

Irgendwo kommt man immer auf seine Kosten.

Immer die kleinen Freuden aufpicken, bis das große Glück kommt. Und wenn es nicht kommt, dann hat man wenigstens die kleinen Glücke gehabt.

Das, was wir ein böses Gewissen nennen, ist ja immer ein gutes Gewissen. Es ist das Gute, was sich in uns erhebt und uns bei uns selber verklagt.

Ruhe, Stille, Sofa und eine Tasse Tee gehen über alles!

Mit der Lust zu leben nimmt auch die Lust zu arbeiten zu und der Mut, mehr zu unternehmen.

Ein Optimist ist ein Mensch, der ein Dutzend Austern bestellt,
in der Hoffnung, sie mit der Perle, die er darin findet,
bezahlen zu können.

Eigentlich ist es ein Glück, ein Leben lang an einer Sehnsucht zu lutschen.

Es gibt kein unbedingtes und ungetrübtes Glück, das länger als fünf Minuten dauert.



— Heinrich Theodor Fontane (1819 - 1898) war ein deutscher Romancier und Dichter.


— Fontane wird von vielen als der bedeutendste deutschsprachige Vertreter des Realismus des 19. Jahrhunderts angesehen.

Treffer 0 bis 40 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 134 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors "Theodor Fontane" gefunden.

           weiter    

Seiten:       1      2      3      4  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.