Zitate von Thales von Milet

— Die besten Zitate (33), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Thales von Milet" (GR; Wissenschaftler)

— Bekanntes Zitat:

Wie mag man tugendhaft und gerecht leben? Wenn man selbst nicht tut, was man an anderen tadelt!

Thales von Milet (* um 624/23 v. Chr.; † zwischen 548 und 544 v. Chr.) war ein vorsokratischer Naturphilosoph, Geometer und Astronom des archaischen Griechenlands.

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten Thales von Milet Zitate (Berufsgruppe: Wissenschaftler / Land: GR) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Liebe deinen Nächsten ein bisschen mehr als dich selbst.

Müßiggang ist eine Schmach.

Das Seltenste, was ich gesehen habe: ein alter Tyrann.

Übles im Haus verbirg.

Sei nicht faul, selbst wenn du Geld hast.

Lehre und lerne das Bessere.

Hoffnung ist das Brot der Armen.

Notwendigkeit ist das Stärkste der Dinge, denn sie beherrscht alles.

Was ist das Göttliche? Was weder Anfang noch Ende hat.

Bürge, doch den Schaden rechne dir selbst zu!

Halte Maß.

Nicht dein Äußeres schmücke, sondern sei schön in deinem Tun.

Alle Dinge sind beseelt.

Was ist schwer? Sich selbst erkennen.

Gott ist das älteste aller Dinge, denn er hatte keine Geburt.

Denk an deine Freunde, ob sie da sind oder fort.

Nichts ist so stark wie die Notlage, weil alle ihr sich unterwerfen.

Deinen Eltern zu schmeicheln zögere nicht.

Für drei Dinge bin ich dem Schicksal dankbar: Erstens, dass ich als Mensch geboren bin und nicht als wildes Tier. Zweitens, dass ich als Mann geboren bin und nicht als Frau, und drittens, dass ich als Grieche geboren bin und nicht als Barbar.

Nicht allen traue.

Sei nicht reich durch Unrecht.

Das Prinzip aller Dinge ist Wasser; aus Wasser ist alles, und ins Wasser kehrt alles zurück.

Unbeherrschtheit ist ein Schaden.

Das älteste der Wesen ist Gott, der unerzeugte; das schönste die Welt, das Werk Gottes; das größte der Raum, der allumfassende; das schnellste der Geist, der alles durchdringende; das stärkste die Notwendigkeit, die alles beherrschende; das weiseste die Zeit, die alles erfindende.

Untätigkeit ist eine Qual.

Wasser ist der Ursprung von allem.

Unbildung ist eine Last.



— Thales von Milet (624 - 544 v. Chr.) war ein vorsokratischer Naturphilosoph, Mathematiker und Astronom des antiken Griechenlands.


Thales hat wahrscheinlich keine Schriften hinterlassen. Die Überlieferung fand durch andere Autoren der Antike statt. Da sich schon früh Legenden um ihn gebildet haben, kann man sich auf über ihn bekannte Details meist nicht verlassen. Es lässt sich jedoch ein grobes Bild zeichnen.

Demnach hat er sich in seiner Heimatstadt Milet politisch betätigt und war einer, der für seine große Weisheit bewundert wurde. So erachtete man ihn als einen der Sieben Weisen und als Begründer der griechischen Naturphilosophie, Astronomie und Geometrie.

Treffer 0 bis 33 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 33 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors "Thales von Milet" gefunden.

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Wissenschaftler") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Chemikern, Physikern, Mathematikern, Biologen, Forschern, etc.