Zitate von Teresa von Avila

— Die besten Zitate (74), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Teresa von Avila" (ES; Theologe)

Ich vermag nicht einzusehen, wie man Demut ohne Liebe oder Liebe ohne Demut habe oder haben könne. (Quelle: Weg der Vollkommenheit)

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten Teresa von Avila Zitate (Berufsgruppe: Theologe / Land: ES) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Mein Gott, habe Erbarmen mit jenen, die kein Erbarmen mit sich selbst haben.

Die Stunde, nach der ich verlangte, ist nun gekommen.

Ich halte dafür, dass Ehre und Geld fast immer sich zusammenfinden; wer die Ehre liebt, verabscheut auch das Geld nicht; wer aber dieses verachtet, macht sich auch wenig aus der Ehre. (Quelle: Weg der Vollkommenheit)

Es ist etwas sehr Großes, ein freies Herz und ein ruhiges Gewissen zu haben.

Denn, auch wenn euch der Gehorsam viele äußere Verpflichtungen auferlegt, etwa in der Küche, so wisset: auch zwischen den Kochtöpfen wandelt der Herr.

Wer nichts mehr wünscht, besitzt alles.

Stört dich ein Fehler eines anderen, so übe an dir selbst das entgegengesetzte Gute. Dein Beispiel wirkt mehr als Worte.

Der Engel war nicht groß, eher klein, sehr schön, mit einem so leuchtenden Antlitz, dass er allem Anschein nach zu den ganz erhabenen Engeln gehörte, die so aussehen, als stünden sie ganz in Flammen. Es müssen wohl die sein, die man Cherubim nennt, ihre Namen sagen sie mir nämlich nicht. Ich sah in seinen Händen einen langen goldenen Pfeil, an dessen Spitze mir ein Feuer zu brennen schien. Mir war, als durchbohre er mit diesem Pfeil einige Male mein Herz bis ins Innerste, und als er ihn wieder herauszog, war es mir, als risse er mein innerstes Herz mit heraus. Als er mich verließ, war ich ganz entzündet von brennender Liebe zu Gott. (Über ihre Vision)

Der Mensch hat aus lauter Faulheit das Gespräch mit Gott aufgegeben.

Vor törichter Andacht und sauertöpfischen Heiligen bewahre uns, o Herr!

Ich kann an einer Person um so weniger einen Fehler ertragen, je mehr ich sie liebe.

Wohin sich mein Geist auch drehen mag und wenden, ich finde nur Barmherzigkeit.

Die große Mystikerin Teresa von Avila beklagte sich einmal im Gebet über all die vielen Drangsale und Widerwärtigkeiten, unter denen sie zu leiden hätte. "So behandele ich meine Freunde", antwortete ihr der Herr. Teresa versetzte: "Darum hast Du auch nur so wenige." (Anekdote)

Sei freundlich, zu jedem und streng mit dir selbst.

Die Liebe allein, gibt den Dingen ihren Wert.

Schmerz, ist niemals dauerhaft.

Liebt die Tugenden eurer Schwestern und denkt nicht an ihre Fehler.

Ob wir Gott lieben, lässt sich nicht sicher wissen, wenn es auch wichtige Merkmale dafür gibt. Die Liebe zum Nächsten aber, die können wir wissen. Je mehr wir darin fortschreiten, umso größer wird auch die Gottesliebe.

Wenn Gott jemandem viele Gnaden verliehen hat, so erwartet Er große Dinge.




Treffer 20 bis 40 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 74 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors "Teresa von Avila" gefunden.

zurück    weiter    

Seiten:       1      2      3      4  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Theologe") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Priestern, Mystikern, Religionsgründern, Seelsorgern, Geistlichen, etc.