Zitate von Tacitus

— Gute Zitate, Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Tacitus" (IT; Schriftsteller) — Von Kontemplativ bis Provokativ.
 
— Die besten Zitate, schönsten Sprüche, beliebten Weisheiten, und tiefgründigen Aphorismen von "Tacitus" (Berufsgruppe: Schriftsteller / Land: IT)

Oft wird mehr durch Gefälligkeit als durch Härte gesündigt.


Heuchler sind die gefährlichsten Feinde.


Es liegt an der Untugend menschlicher Mißgunst, daß dem Alten stets Anerkennung zuteil wird, das Gegenwärtige aber als verdrießlich empfunden wird.


Die Ruhmsucht wird auch von den Weisen zuallerletzt abgelegt.


Das Edle ist schwer.


Selten ist die Gunst der Zeit, wo man denken kann, was man will, und aussprechen, was man denkt.


Derjenige, der keine Feinde hat, den ruinieren seine Freunde.


Nicht die Samniten, nicht die Karthager, nicht die Gallier, nicht die Spanier, nicht einmal die Parther haben uns so oft herausgefordert wie die Germanen; ja, gefährlicher noch als die Macht der Arsakiden ist dieses Volk mit seinem Freiheitswillen.


Heiliger und ehrfurchtsamer ist es, zu glauben, denn zu untersuchen, was die Götter tun.


Nicht krank sein genügt durchaus nicht: wacker, lustig, froh soll der Mensch sein.


Je korrupter der Staat ist, desto mehr Gesetze braucht er.




— Publius Cornelius Tacitus (um 58 – 120 n. Chr.) war ein römischer Historiker und Senator.



Treffer 20 bis 36 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 36 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sinn-Sprüche des Autors "Tacitus" gefunden.

zurück        

Seiten:       1      2  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.