Zitate von Stefan Zweig

— Gute Zitate, Sinn-Sprüche und Aphorismen von "S. Zweig" (AT; Schriftsteller) — Von Kontemplativ bis Provokativ.
 

Wer die Vergangenheit nicht versteht, versteht nichts wirklich.


— Die besten Zitate, schönsten Sprüche, beliebten Weisheiten, und tiefgründigen Aphorismen von "Stefan Zweig" (Berufsgruppe: Schriftsteller / Land: AT)

Der Mensch in uns sagt: nur durch Trauer lebst du wahrhaft die Zeit, fühlst du den Krieg. Aber das Leben spricht: nur durch Freude erlöst du dich von der Zeit, besiegst du den Krieg.


Ungeduld ist Angst.


Gesundheit ist für den Menschen das Natürliche, Krankheit das Unnatürliche.


Am Tage, da ich meinen Pass verlor, entdeckte ich mit achtundfünfzig Jahren, dass man mit seiner Heimat mehr verliert als einen Fleck umgrenzter Erde.


Wer selbstständig denkt, denkt zugleich am besten und förderlichsten für alle.


Der Hass hat ein besseres Gedächtnis als die Liebe.


Die Geweihten sind gezeichnet.


Auch die Pause gehört zur Musik.


Gedanken leben ebenso von der Bestätigung wie vom Widerspruch.


Nur der ist Prophet, dessen Hand die ewige Liebe aussäet, dessen Seele Flut ist von großem Erbarmen, dessen Seele Glut ist von allem warmen strömenden Blut, das unschuldig versprengt ist, und dessen Herz von unendlicher Liebe versengt ist!


Jede Krise ist ein Geschenk des Schicksals an den schaffenden Menschen.


Um der Wahrheit die Ehre zu geben, die Nachricht erregte keine besondere Aufmerksamkeit. (Über das Attentat auf den österreichischen Thronfolger in Sarajevo im Juni 1914)


Wozu lebt man, wenn der Wind hinter unserm Schuh schon die letzte Spur von uns wegträgt?


Wer sich Ziele setzt, geht am Zufall vorbei.


Nicht ungestraft gehen alle Menschen gleich angezogen, gehen alle Frauen gleich gekleidet, gleich geschminkt: Die Monotonie muss notwendig nach innen dringen… Unbewusst entsteht eine Gleichhaftigkeit der Seelen, eine Massenseele.


Keine sittliche Ordnung kann durch Gewalt erzwungen werden.


Ein Gedächtnis ist treu und zäh, was sich ihm einprägt, wird beständig nachgeprüft, nachdem es sich schon gewichtig bewies dadurch, dass es blieb.


Hans Dampf in allen Gassen hat kein Steckenpferd, aber er weiß auf jedem zu reiten, das man ihm zwischen die Beine schiebt.


Macht ist die geheimnisvollste Materie der Welt. Magnetisch zieht sie den einzelnen, suggestiv die Massen an.




— Stefan Zweig (1881 - 1942) war ein österreichischer Schriftsteller, Journalist und Biograph. Auf dem Höhepunkt seiner literarischen Karriere, in den 1920er und 1930er Jahren, war er einer der populärsten Schriftsteller der Welt.



Treffer 20 bis 40 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 61 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sinn-Sprüche des Autors "S. Zweig" gefunden.

zurück    weiter    

Seiten:       1      2      3      4  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.