Zitate von Rumi

— Die besten Zitate (73), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Rumi" (IR; Theologe)

Binde zwei Vögel zusammen; sie werden nicht fliegen können obwohl sie nun vier Flügel haben.

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten Rumi Zitate (Berufsgruppe: Theologe / Land: IR) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Der Tod ist nur ein Spiegel, Dein wahres Wesen strahlt aus ihm zurück. Sieh nur, was der Spiegel zeigt – zu sterben erfordert nur einen Blick!

In diesem Spiegelkabinett siehst du eine Menge Dinge. Reibe dir die Augen! Nur du allein bist da.

Alles, was du sehen kannst, hat seine Wurzeln in der Unsichtbaren Welt. Es mögen sich die Formen ändern, das Wesen bleibt dasselbe.

Gib die Welt auf, auf dass du ihr Meister wirst.

Zu Zeiten gleicht mein Zustand einem Traume, mein Träumen erscheint ihnen als Ungläubigkeit. Meine Augen schlafen, aber mein Herz ist wach; mein Körper, der starre, ist Trieb und Kraft.

Wein ist ein Regen für den Seelen-Garten.

Brich auf, solang du kannst, zum Land des Herzens: Freude wirst du im Land des Körpers niemals finden.

Finde das Schöne in deinem Herzen, auf dass du es in jedem Herzen entdeckst.

Ihr sagt, er scheint verrückt zu sein – Das kommt daher, weil die Musik, zu der er tanzt, für eure Ohren nicht geschaffen ist.

Warte, bis du in dich selber blickst – Erkenne, was dort wächst. O Suchender. Ein Blatt in diesem Garten Bedeutet mehr als alle Blätter, Die im Paradies du findest!

Siehe, jede Zeitgeburt Reißt nicht ohne Schmerz sich los, Wäre Liebe ohne Schmerz Die Geburt der Ewigkeit?

Der Mund soll dem Geschwätz nicht dienen, sondern des Lebens Süße kosten.

Du möchtest weise sein? Wirf alle Weisheit fort.

Des Liebenden Herz ist angefüllt mit einem Ozean. In seinen rollenden Wogen wiegt sanft sich das All.

Fragst du: „Was ist Liebe?“, sage ich: „Den Eigenwillen aufzugeben.“

Für die, welche lieben, gibt es nicht Moslems, Christen und Juden.

Ganz im Geheimen sprachen der Weise und ich. Ich bat ihn: Nenne mir die Geheimnisse der Welt. Er sprach: Schweig … und lass dir von der Stille die Geheimnisse der Welt erzählen.

In Wahrheit gibt es nur ein einziges Licht, das durch unterschiedliche Fenster scheint und uns durch die Person jedes einzelnen Propheten erreicht.

Kein Glaube gleicht der Religion der Liebe: Dem Liebenden ist Gott Ritus und Glaube.

Komm zu Fall, Er hebt dich zu den Himmeln hoch. Zergeh in nichts, Und Er verwandelt dich!

Man sagt, die Liebe öffnet eine Tür von einem Herzen zum andern; Doch wo es keine Mauer gibt, wo soll dann eine Türe sein?

Man sagt, du verkündest Gottes Wort, doch ich höre nur von Gut und Böse – nichts von Liebe oder Wahrheit.

Wenn du dir eine Perle wünschest, Such sie nicht in einer Wasserlache. Denn wer Perlen finden will, muss bis zum Grund des Meeres tauchen.

Wie eine Woge kommt mein Körper an und geht. Schau ganz genau hin: eine Million Wellen, eine See.

Wie erringen wir wahres Gewahrsein? Indem wir dem Wissen entsagen.

Gott ist allmächtig und voll Mitleid, doch wenn du Gerste anbaust, hoffe bei der Ernte nicht auf Weizen.

Auf Gottes Weg heißt die Währung Mut und Glaube, und entsprechend deinem Mut und Glauben wird dir die Wahrheit offenbart werden.

Wie könnte sich Trauer dem Herzen nähern, welches wahrhaft lieben kann?

Ein Narr als Freund ist schlimmer als ein Feind.

Streben bedeutet nicht dem Schicksal trotzen: Das Schicksal selbst gab uns dies Streben ein.

Der Wege sind viele, doch das Ziel ist eins.

Wohl endet Tod des Lebens Not, Doch schauert Leben vor dem Tod. Das Leben sieht die dunkle Hand, Den hellen Kelch nicht, den sie bot.




Treffer 40 bis 73 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 73 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors " Rumi" gefunden.

zurück        

Seiten:       1      2  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Theologe") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Priestern, Mystikern, Religionsgründern, Seelsorgern, Geistlichen, etc.