Zitate von Publilius Syrus

— Die besten Zitate (102), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Publilius Syrus" (IT; Schriftsteller)

— Bekanntes Zitat:

Zaghaften Sinnes ersteigst du nicht des Lebens Höhn.

Publilius Syrus (Vorname und Lebensdaten unbekannt) war ein römischer Mimen-Autor im 1. Jahrhundert v. Chr.

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten Publilius Syrus Zitate (Berufsgruppe: Schriftsteller / Land: IT) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Wer sich selber lobt, findet schnell seine Spötter.

Niemand weiß was er kann, wenn er es nicht versucht.

Entstehen und Vergehen ist das Gesetz der Welt. (Lat.: Lex universa est, quae iubet nasci et mori.)

Gut schläft, wer gar nicht merkt, dass er schlecht schläft.

Armut lässt den Menschen vieles versuchen.

Dreh’ dich nicht um, wenn du kurz vor dem Ziel bist.

Das Glück ist einfacher zu finden als zu behalten.

Bevor du etwas versprichst, bedenke, wie du es halten wirst. (Lat.: Priusquam promittas deliberes, ut cum promiseris facias.)

Auch ein einziges Haar wirft seinen Schatten. (Lat.: Etiam capillus unus habet umbram suam.)

Trau lieber deiner Kraft als deinem Glück.

Zu lieben und vernünftig zu sein, ist kaum einem Gott möglich. (Lat.: Amare et sapere vix deo conceditur.)

Der Richter wird verurteilt, wenn ein Schuldiger freigesprochen wird. (Lat.: Iudex damnatur, cum nocens absolvitur.)

Guter Ruf verbreitet auch im Dunkel seinen Glanz.

Niemandem und jedem zu glauben ist beides ein Laster. (Lat.: Utrumque vitium est nulli credere et omnibus.)

Man kann keinen Gewinn machen, ohne einem anderen Verlust zuzufügen. (Lat.: Lucrum sine damno alterius fieri non potest.)

Wenn du Guten etwas schenkst, dann schenkst du einen Teil dir selber.

Einschmeichelnde Worte haben ihr eigenes Gift. (Lat.: Habet suum venenum blanda oratio.)

Ertrage und missbillige nicht, was nicht zu ändern ist.

Ein niedrig gestellter Mensch kann weder tief noch schlimm fallen. (Lat.: Humilis nec alte cadere nec graviter potest.)

Frauen sind den Männern in üblen Machenschaften überlegen. (Lat.: Malo in consilio feminae vincunt viros.)

Prüfe deine Freunde im stillen, aber preise sie offen.



— Publilius Syrus (um 85 - 43 v.Chr.) war ein lateinischer Aphoristiker, der vor allem für seine Sentenzen bekannt war.


— Syrus war ein Syrer, der als Sklave nach Italien gebracht wurde, aber durch seinen Witz und Talent gewann er die Gunst seines Herrn, der ihn befreite und erzog.

Die Theaterstücke des Publilius Syrus sind allesamt verloren. Seine Nachwirkung geht zurück auf eine Sammlung seiner Sprüche, die Sententiae.
Diese wurden bald Schullektüre und waren entsprechend bis in die Spätantike weit verbreitet.
Es handelt sich um etwa 700 jambische oder trochäische Einzeiler, alphabetisch geordnet, mit moralischen Lebensweisheiten wie „Viele muss fürchten, wen viele fürchten“.
Man geht davon aus, dass die Sammlung im Mittelalter erheblich erweitert wurde, sodass nur ein Teil der Sprüche als authentisch gelten kann.

Treffer 0 bis 40 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 102 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors "Publilius Syrus" gefunden.

           weiter    

Seiten:       1      2      3  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.