Zitate von Peter Ustinov

— Die besten Zitate (243), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Peter Ustinov" (GB; Schauspieler)

Ein Dramatiker hat die Aufgabe, Fragen zu stellen - nicht, sie zu beantworten.

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten Peter Ustinov Zitate (Berufsgruppe: Schauspieler / Land: GB) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Der Krieg ist der Terrorismus der Reichen und der Terrorismus ist der Krieg der Armen.

Wenn man sieht, was der liebe Gott auf der Erde alles zulässt, hat man das Gefühl, dass er immer noch experimentiert.

Es gibt Leute in Amerika, die haben Wichtigeres zu tun, als Präsident zu sein.

Die Kirche sagt, Du sollst Deinen Nachbarn lieben. Ich bin überzeugt, dass sie meinen Nachbarn nicht kennt.

Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen werden ...

Das Alibi ist wie der Kredit: Wenn man beide nicht braucht, dann hat man sie.

Ab und an sind die Vereinigten Staaten ungefähr so elegant wie ein Elephant beim Spitzentanz.

Es wird immer klarer, dass Gott nicht mehr unter uns weilt. Bis vor kurzem wurde der Mensch von Fragen gepeinigt, auf die es keine Antworten gab; dank des Computers werden wir jetzt mit Antworten eingedeckt, zu denen wir nicht einmal die Fragen gestellt haben.

Der Erfolg besteht manchmal in der Kunst, das für sich zu behalten, was man nicht weiss.

Stil ist eine Form der Lüge. Er ist das Ornament, das die Struktur verdeckt.

Die Politik ist wie ein Schwimmwettkampf: Es kommt nicht zuletzt auf die Kunst des richtigen Wendens an.

Der graduelle Verfall des bewohnten Körpers strapaziert im normalen Verlauf der Dinge kaum den Geist.

Als Gast bei einer Einladung sollte man vernünftig, aber nicht zu gut essen - und man sollte gut, aber nicht zu vernünftig reden.

Werft den Hippies nicht den Müßiggang vor. Sie rebellieren – wie ich finde, zu Recht – gegen die Dummheit ihrer Vorfahren. Womit sie reichlich zu tun haben dürften. Sie sind wie sie sind, weil sie das in uns schlummernde Gute suchen, das wir auf dem Weg in die Zivilisation verloren haben.

Wer nicht zweifelt, muss verrückt sein.

Wer neue Antworten will, muss neue Fragen stellen.

Wer das fragt, was er nicht fragen soll, hört das, was er nicht hören möchte.

Wenn nebenan ein Baby schreit, hören wir seiner Stimme unmöglich an, welche Rasse oder Hautfarbe es hat. Das Rohmaterial ist immer das gleiche, bis die traditionellen Vorurteile nach und nach die ursprünglichen Gefühle unterhöhlen und eine bestimmte geschichtliche Sichtweise uralte Feindschaften wieder aufleben lässt.

Wenn man etwas schlecht machen will, muss man so hart daran arbeiten, als wolle man es gut machen.

Während der schmutzigsten Phasen der Geschichte waren wir am gründlichsten verhüllt – beispielsweise in der viktorianischen Zeit. Heute heißt es nur noch ausziehen und sich nicht mehr zieren, was wohl auch besser so ist.

Religion ist Aberglaube. Das macht einem Menschen die Alternativen bewusst.

Priester – übrigens auch Politiker – sollten sich zumindest insofern als Entertainer betrachten, als die Hauptaufgabe eines Entertainers darin besteht, das Publikum wach zu halten.

Organisierte Religion entmutigt mich. Ich liebe das Theater, doch das bedeutet noch lange nicht, dass ich zum Beweis eine Affäre mit einem Theateragenten haben muss.

Männer denken über Frauen nach. Frauen denken darüber nach, was die Männer über sie denken.

Lehren ist die Kunst, entdecken zu helfen.

Jedes Kind, das etwas taugt, wird mehr durch Auflehnung als durch Gehorsam lernen.

Jede Nation hat ihre geistigen Altarbilder. Diese sind die tief sitzenden Ursachen für menschliche Konflikte und unsinnige Kampfeslust.

In seiner eigenen Beschränktheit von keinem erreichbar, ist der weise Mann, der sich an seiner eigenen Weisheit berauscht.

In Geldangelegenheiten war mein Vater ein außergewöhnlicher Mensch. Irgendwie hat er es immer geschafft, das Leben eines äußerst wohlhabenden Genussmenschen und Philanthropen zu führen – ohne sich von den vielfältigen Komplikationen belasten zu lassen, die es mit sich bringt, kein Geld zu haben.

Ich schlage nur die Zeit tot, und darin bin ich wohl verdammt schlecht.

Ich kann keinen Treue-Eid auf die Fahne leisten, solange ich nicht weiß, wer sie hält.

Ich hatte nie ein gutes Verhältnis zu Kindern – nicht einmal als Kind.

Ich glaube an nichts, aber ich bin in jedem Augenblick bereit, erstaunt zu sein.

Ich entspanne mich, indem ich zu Bett gehe und nachdenklich die Zimmerdecke betrachte. Wie ein orientalischer Mystiker würde ich nachdenklich meinen Nabel betrachten, doch so weit kann ich nicht sehen.

Humor ist eine komische Art, ernst zu sein.

Heutzutage gehen die meisten Amerikaner einmal im Monat zur jährlichen Vorsorgeuntersuchung.

Herr, ich habe keinen Menschen, dem ich mich anvertrauen kann. Es sind so viele um mich her, und doch bin ich allein. Befreie mich aus meiner Einsamkeit und gib mir einen Menschen, mit dem ich reden kann. Las mich nicht an Menschen vorbeigehen, die auf mich warten und mich brauchen.

Gott gab uns die Sprache, damit wir aneinander vorbeireden können.

Freizeit ist kein Problem mehr. Dank der modernen Beförderungsmethoden verbringt man sie auf dem Weg von und zur der Arbeit.




Treffer 40 bis 80 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 243 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors "Peter Ustinov" gefunden.

zurück    weiter    

Seiten:       1      2      3      4      5      6      7  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Schauspieler") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Mimen, Darstellern, Regisseuren, Produzenten, Kabarettisten, etc.