Zitate von Martin Luther

— Die besten Zitate (153), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Martin Luther" (DE; Theologe)

Das Jahr kennt seinen letzten Tag, der Mensch nicht.

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten Martin Luther Zitate (Berufsgruppe: Theologe / Land: DE) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Die höchste Gnade Gottes ist, wenn im Ehestand Eheleute einander herzlich und stets liebhaben.

Sollen die Werke gut sein, so muss zuvor der Mann sein, der sie tut, denn wo nichts Gutes inne ist, da kommt nichts Gutes raus.

Laß einen jeden sein, wer er ist, so bleibst du auch wohl, wer du bist.

Wenn wir alt werden, so beginnen wir zu disputieren, wollen klug sein und doch sind wir die größten Narren.

Viel mit wenig Worten fein kurz anzeigen können, das ist Kunst und große Tugend. Thorheit aber ist´s, mit viel Reden nichts reden.

Einem verzweifelten Menschen Mut zusprechen ist besser als ein Königreich erobern.

Die Welt will betrogen sein, drum sei sie betrogen.

Wer Gutes tun will, muss es verschwenderisch tun.

Wenn der Bürgermeister seine Pflicht tut, werden kaum vier da sein, die ihn mögen.

Wer kein Geld hat, dem hilft nicht, dass er fromm ist.

Bier ist Menschenwerk, Wein aber ist von Gott!

Jedermann schneidet gern die Bretter da, wo sie am dünnsten sind; man bohrt nicht gern durch dicke Bretter.

Ehestand geht vor allen durch alle Stände.

Um größere Übel zu vermeiden, muss man kleinere in Kauf nehmen.

Wir können nicht aus der Traurigkeit heraus wenn wir uns ständig den Puls fühlen.

Musika ist eine halbe Disziplin und Zuchtmeisterin, so die Leute gelinder und sanftmütiger, sittsamer und vernünftiger macht.

Gute Werke sind des Glaubens Siegel und Probe.

Das Wort Gottes ist eine Speise, wer sie isst, den hungert immer mehr danach.

Bei uns ist alle Tage Ostern, nur dass man einmal im Jahr Ostern feiert.

Wo Glaube ist, da ist auch Lachen.

Denn ein Herz voll Freude sieht alles fröhlich an, eine Herz voll Trübsal alles trübe.

Gott will nicht, dass man nicht Geld und Gut haben und nehmen solle, oder, wenn man´s hat, wegwerfen solle, wie etliche unter den Philosophen und tolle Heilige unter den Christen gelehrt und getan haben.

Den Menschen dienen, den dankbaren sowohl wie auch denen, die uns nicht danken - das ist ein Mann.

In deinen Händen sind meine Zeiten, mein ganzes Leben, alle Tage, Stunden und Augenblicke.

Darum nämlich, weil sie geliebt werden, sind die Sünder »schön«, nicht aber werden sie geliebt, weil sie »schön« sind.

Die Musik ist die beste Gottesgabe - und dem Satan sehr verhasst.

Eine Frau ist der beste Gefährte für Leben.

Dem Evangelium glauben, löset von Sünden.

Ein Geiziger kann nichts nützlicheres und besseres tun, als wenn er stirbt.

Der Aufschub ist das der Eile entgegengesetzte Laster.

Eine der schönsten und herrlichsten Gaben Gottes ist die Musik, damit man viel Anfechtung und böse Gedanken vertreibt.

Allein der Glaube ist des Gewissens Friede.




Treffer 120 bis 153 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 153 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors "Martin Luther" gefunden.

zurück        

Seiten:       1      2      3      4  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Theologe") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Priestern, Mystikern, Religionsgründern, Seelsorgern, Geistlichen, etc.