Zitate von Margarete Seemann

— Die besten Zitate (15), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Margarete Seemann" (AT; Schriftsteller)

— Bekanntes Zitat:

Der Liebe liebstes Kind heißt: Liebe weitergeben.

Margarete Seemann (* 26. Juli 1893 in Wien; † 6. Juni 1949 ebenda), Pseudonym Margarete Margmann, war eine österreichische Roman-, Kinder- und Jugendbuchautorin.

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten Margarete Seemann Zitate (Berufsgruppe: Schriftsteller / Land: AT) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Geduld ist ein langsamer, aber verlässlicher Baumeister.

Kunst ist die in Materie geformte innerste Schönheit eines Menschen.

Güte erspart dir oft Strenge; aber Strenge darf dir nie Güte ersparen.

Man macht das Leben nicht leichter, wenn man es seichter macht

Der Tod eines geliebten Menschen ist wie das Zurückgeben einer Kostbarkeit, die uns Gott unverdient lange geliehen hat.

Gute Gedanken sind Wohltaten aus der Ferne.

Dem anderen helfen,
wo man kann –
so fängt die eigne Freude an

Was du scheinst, das werten die Menschen. Was du bist, das wertet Gott.

Liebe ist die Feder im Uhrwerk des Lebens.

Kleine Freuden lachen ihr Glück, die großen gehen in Tränen.

Gönnen können ist Kunst.

Nehmen füllt die Hände, Geben füllt die Herzen.

Zwei Dinge bedenke: Woher? Wohin? Dann hat dein Leben den rechten Sinn.

Das Schicksal kann mir einen Weg aufzwingen, aber niemals ein Ziel.



— Margarete Seemann (1893 - 1949) war eine österreichische Roman- und Kinderbuchautorin.


Treffer 0 bis 15 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 15 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors "Margarete Seemann" gefunden.

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.