Zitate von Marcus Tullius Cicero

— Die besten Zitate (114), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Marcus Tullius Cicero" (IT; Politiker)

Nichts, dem die Gerechtigkeit mangelt, kann moralisch richtig sein.

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten Marcus Tullius Cicero Zitate (Berufsgruppe: Politiker / Land: IT) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Nichts blüht ewig.

In Irrtum verfallen, beschieden ist’s allen. Im Irrtum verharren ist Vorrecht der Narren.

Gedanken sind frei.

Das Gesicht ist das Abbild des Hirns, die Augen sein Berichterstatter.

Wir alle lassen uns vom Streben nach Anerkennung mitreißen. Gerade die besten lassen sich durch den Gedanken an Ruhm leiten. Denn selbst jene Philosophen, die über die Geringschätzung des Ruhmes schreiben, setzten ihre Namen auf die Bücher.

Ein wahrer Freund stellt sich dir nie in den Weg, es sei denn, es ginge mit dir bergab.

Der ist kein freier Mensch, der sich nicht auch einmal dem Nichtstun hingeben kann.

Die Gewohnheit ist die zweite Natur.

Wer gut und lange leben will, lebe langsam.

Ich gebe zu, dass in der Macht ein Element des Bösen steckt. Aber das Gute, das wir in ihr suchen, ist ohne jenes Böse nicht zu haben.

Keine Festung ist so stark, dass Geld sie nicht einnehmen kann.

In Tagen höchsten Glückes soll man besonders auf den Rat seiner Freunde hören und ihnen sogar noch mehr Gewicht einräumen, als zuvor. Das sind gerade die Zeiten, in denen wir uns hüten müssen, Schmeichlern unser Ohr zu leihen, lässt man sie erst an sich herankommen, dann fällt man ihnen leicht zum Opfer. Wir halten ja das Lob, das sie uns erteilen, für durchaus berechtigt, und diese Selbsteinschätzung ist die Quelle zahlloser Verfehlungen: der Mensch bildet sich allerlei ein, bläht sich auf, befindet sich dabei aber im größten Irrtum und verfällt dadurch der schmählichsten Lächerlichkeit.

Es gibt nämlich wirklich ein Heilmittel für die Seele: die Philosophie. Ihre Hilfe ist nicht außerhalb der eigenen Person zu suchen, wie bei körperlichen Krankheiten, sondern wir müssen uns mit aller Kraft bemühen, uns selbst heilen zu können.

Gibt es etwas Beglückenderes als einen Menschen zu kennen, mit dem man sprechen kann wie mit sich selbst?

Menschen kommen durch nichts den Göttern näher, als wenn sie Menschen glücklich machen.

Wer Schmerz erlitten hat, erinnert seiner sich.

Wer einen wahren Freund sieht, erkennt ein Abbild seiner selbst.

Zum Reichtum führen viele Wege, und die meisten von ihnen sind schmutzig.

Spiel und Scherz darf man genießen, aber gleichsam wie den Schlaf und die übrigen Erholungen dann, wenn wir bedeutende und ernste Dinge genug getan haben.

Wer die Freundschaft aus dem Leben verbannt, entfernt aus der Welt die Sonne.

Die Erinnerung ist die Schatztruhe und der Wächter aller Dinge.

Aus bloßen Vorteilsdenken erwächst keine Freundschaft. Nicht äußerer Zwang um irgendwelcher Vorteile willen, sondern freier Wille ist die Grundlage der Freundschaft.

Oft ist der Mensch sich selbst sein größter Feind.

Je größer die Schwierigkeit, die man überwand, desto größer der Sieg.

Der Speise Würze ist der Hunger.

Das Gesicht ist ein Abbild der Seele.

Getane Arbeiten sind angenehm.

Wie die Seele beschaffen ist, wird die Seele selbst nicht wissen.

In unseren Prozessen, wenigstens in Kriminalfällen, besteht die Verteidigung gewöhnlich im Leugnen.

Nicht das Alter ist das Problem, sondern unsere Einstellung dazu.

Der Schlaf ist das Bild des Todes.

Das höchste Recht ist zugleich das höchste Unrecht. (Lat.: Summum ius, summa iniuria)

Zu gestehen ist wie eine Medizin, wenn wir gefehlt haben.

Wir sind nicht für uns allein geboren.

Sparsamkeit ist eine gute Einnahme.

Nichts ist so sicher geschützt, dass es nicht mit Geld erobert werden kann.

Ehre ist Belohnung für Tüchtigkeit.

Das Notwendige ist nie zu teuer bezahlt.

Wie nämlich nicht jeder Wein, so wird nicht jedes Alter durch hohes Alter sauer.




Treffer 40 bis 80 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 114 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors "Marcus Tullius Cicero" gefunden.

zurück    weiter    

Seiten:       1      2      3  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Politiker") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Staatsmännern, Volksvertretern, Generälen, Präsidenten, etc.