Zitate von Lothar Schmidt

— Die besten Zitate (51), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Lothar Schmidt" (DE; Unternehmer)

— Bekanntes Zitat:

Anerkennende Worte sind eine beliebte Einleitung für anschließenden Tadel.

Lothar Schmidt (1922 - 2015) war ein deutscher Politologe und Schriftsteller.

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten Lothar Schmidt Zitate (Berufsgruppe: Unternehmer / Land: DE) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Eine Regierung, die nichts wert ist, kostet am meisten.

Gute Vorsätze sind sehr beliebt. Sie lassen sich immer wieder verwenden.

Von der Hoffnung allein lässt sich nicht leben - und ohne Hoffnung auch nicht.

Gut Beziehungen schaden nur dem, der sie nicht hat.

Vernunft ist für die Vernünftigen, was für die Unvernünftigen das Gesetz ist.

Wer die Zukunft fürchtet, verdirbt sich die Gegenwart.

Was man nicht für Geld kaufen kann, muss man gewöhnlich teuer bezahlen.

Kritik ist gut, Vorbild ist besser.

Vergleichende Werbung ist in der Wirtschaft verboten und in der Politik die Regel.

Wer glaubt, die Summe zweier Halbwahrheiten sei die Wahrheit, der hat sich verrechnet.

Gegen Bescheidenheit lässt sich nicht viel einwenden, denn: echte Bescheidenheit ist letztlich nichts als Einsicht, und falsche Bescheidenheit ist die annehmbarste Form der Eitelkeit.

Autos verringern die Zahl der Leute, die zerstreut sind.

Wer unten ist, fordert Gleichheit. Wer oben ist, behauptet, sie sei erreicht.

Wir haben einen Überschuss an einfachen Fragen und einen Mangel an einfachen Antworten.

Charme ist Charakter, der sich von seiner schönsten Seite zeigt.

Ehrgeiz geizt mit der Ehre anderer.

Mit jedem Spruch provoziert der Politiker auch Widerspruch. Retourkutschen verkehren in der Politik meist planmäßig.

Die Jagd auf Sündenböcke kennt keine Schonzeit.

Wer weiß schon, wieviel er wissen muss, um zu wissen, dass er noch zu wenig weiß?

Große Worte verbergen kleine Gedanken.

Große Ereignisse werfen ihre Dementis voraus.

Am leichtesten trifft man Leute, denen man aus dem Weg gehen will.

Jeder hat Grund, den Beginn des neuen Jahres zu feiern. Er hat ja das alte überlebt.

Was gibt uns die Verwaltung? Sie gibt uns zu denken.

Sei dankbar der Chance, die dir die Tür öffnet, und den Freunden, die die Scharniere schmieren.

Leistung allein genügt nicht. Man muss auch jemanden finden, der sie anerkennt.

Der Mensch hat viele Bedürfnisse. Geltungsbedürfnis steht obenan.

Einen Namen hat der Mensch seit Geburt und Taufe, doch geschätzt wird er nach dem Namen, den er sich gemacht hat.

Gute Vorsätze verdrängen schlechte Gewohnheiten.

Am liebsten sieht man ein Auto, wenn es die Parklücke verlässt, in die man hinein will.

Beliebtheit und Erfolg eines Politikers beruhen nicht selten auf den Schwächen seiner Gegner.

Utopien sind künftige Wirklichkeiten, deren Eintritt wir erhoffen oder befürchten.

Bildungshunger und Wissensdurst sind keine Dickmacher.

Es genügt nicht, mit beiden Beinen im Leben zu stehen. Man muss sie auch in Bewegung setzen.

Erfolg stellt sich ein, wenn man mehr tut als nötig. Und das immer.

Der Glaube versetzt Berge, die der Zweifel erschaffen hat.

Der Charakter zeigt sich im Verhalten eines Menschen jenen gegenüber, die ihm nichts nützen.

Das Auto ist jene technische Erfindung, welche die Anforderungen an die Reaktionsgeschwindigkeit der Fußgänger beträchtlich gesteigert hat.

PC-Begriffe, einfach erklärt Auflösung: Zustand, in dem sich ein Anwender befindet, nachdem er mit einem kleinen Befehl eine große Festplatte gelöscht hat.

Neue Ideen drücken oft ebenso wie neue Schuhe.

Kurzzitate erfreuen das Langzeitgedächtnis.

Konferenzschaltungen ersetzen kein Händeschütteln.

Karikaturen sind gezeichnete Leitartikel.

Ideen sind wie Kinder: Die eigenen liebt man am meisten.

Selbst die heile Welt ist nicht mehr das, was sie einmal war. Ihr fehlt die heile Umwelt.

Der Groschen, der bei der Regierung fallen soll, wird gepumpt.

Die Faszinationskraft des Autos beruht auf der Illusion, Raum und Zeit beherrschbar werden zu lassen.

Weitschweifig werden die, die nichts unter dem Schweif haben.

Politiker sparen, indem sie den Gürtel der Bürger enger schnallen.

Jedes Jahr müsste ein Wahljahr sein. Im Wahljahr gibt es keine Steuererhöhungen.



— Lothar Schmidt (1922 - 2015) war ein deutscher Politologe und Schriftsteller.


— Schmidt war ausgebildeter Jurist sowie Hochschullehrer und lange Jahre Berater von Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl in Wirtschaftsfragen.

Treffer 0 bis 51 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 51 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors "Lothar Schmidt" gefunden.

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Unternehmer") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Managern, Erfindern, Wirtschaftswissenschaftlern, Firmengründern, Geschäftsmännern, Beratern, Ökonomen, etc.