Zitate von Khalil Gibran

— Gute Zitate, Sinn-Sprüche und Aphorismen von "K. Gibran" (LB; Schriftsteller) — Von Kontemplativ bis Provokativ.
 
— Khalil Gibran (manchmal als Kahlil buchstabiert; 1883 - 1931) war ein libanesischer Schriftsteller, Dichter und bildender Künstler.

— Bekanntes Zitat:

Die Engel sind der Schlauen überdrüssig. Erst gestern sagte einer von ihnen zu mir:
Wir schufen die Hölle für diejenigen, die glitzern und glänzen.



— Die besten Zitate, schönsten Sprüche, beliebten Weisheiten, und tiefgründigen Aphorismen von "Khalil Gibran" (Berufsgruppe: Schriftsteller / Land: LB)

Der Mensch wird niemals etwas erfinden, er entdeckt es lediglich.


Derjenige, den die Schlangen nicht am Tage bissen und die Wölfe nicht in den Nächten angriffen, gibt sich Illusionen hin über die Tage und Nächte des Lebens.


Der Geist offenbart sich durch die Blicke und die Worte.
Denn die Seele ist unsere Bleibe, unsere Augen sind ihre Fenster und unsere Lippen ihre Boten.


Jesus ist nicht in diese Welt gekommen, um die Menschen zu lehren, hoch aufragende Kirchen und gewaltige Tempel neben kleinen Hütten und engen Häusern zu errichten, sondern er kam, um die Herzen der Menschen zu Tempeln zu machen, ihre Seelen zu einem Altar und ihren Geist zum Priester.


Glaube nicht, du kannst den Lauf der Liebe lenken, denn die Liebe, wenn sie dich für würdig hält, lenkt deinen Lauf.


Eine Übertreibung ist eine Wahrheit, die ihre Ruhe verloren hat.


Dieses Leben in der Welt ist – mit allem, was es enthält – ein Traum. Das Erwachen aus diesem Traum ist der Tod.


Die Wirklichkeit eines anderen Menschen liegt nicht darin, was er dir offenbart, sondern in dem, was er dir nicht offenbaren kann.
Wenn du ihn daher verstehen willst, höre nicht auf das, was er sagt, sondern vielmehr auf das, was er verschweigt.


Die Wahrheit, die einen Beweis braucht, ist die halbe Wahrheit.


Die Tiefe und die Höhe sind näher zueinander als die Mitte zu beiden.


Die begrenzte Liebe sucht den Besitz des Anderen, doch die grenzenlose Liebe verlangt nichts anderes als zu lieben.


Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt. Wir fällen sie und verwandeln sie in Papier, um unsere Leere darauf auszudrücken.


Aber der junge Nazaräer war kein Gott: und es ist schade, dass seine Jünger versuchen, aus einem Weisen einen Gott zu machen.


Bedauernswert ist das Volk, dessen Staatsmann ein Fuchs ist, dessen Philosoph ein Schwindler und dessen Kunst aus Nachahmung besteht.


Aus der Zeit wollt ihr einen Strom machen, an dessen Ufern ihr sitzt und zuschaut, wie er fließt.
Doch das Zeitlose in euch ist sich der Zeitlosigkeit des Lebens bewusst und weiß, daß Gestern nichts anderes ist, als die Erinnerung von Heute und Morgen der Traum von Heute.


Alles, was der Mensch insgeheim im Schutz der nächtlichen Finsternis tut, wird einmal ans Tageslicht gelangen.


Alle Häuser würden nur Gräber sein, wären sie nicht für Gäste.




— Khalil Gibran (manchmal als Kahlil buchstabiert; 1883 - 1931) war ein libanesischer Schriftsteller, Dichter und bildender Künstler.




Treffer 0 bis 20 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 34 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sinn-Sprüche des Autors "K. Gibran" gefunden.

           weiter    

Seiten:       1      2  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.