Zitate von Joseph Joubert

— Die besten Zitate (195), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Joseph Joubert" (FR; Schriftsteller)

Das reife Alter ist aller Freuden des blühenden Jugendalters fähig und das hohe Alter aller Freuden der Kindheit.

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten Joseph Joubert Zitate (Berufsgruppe: Schriftsteller / Land: FR) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Suchen wir unser Licht in unsern Gefühlen! In ihnen liegt eine Wärme, die viel Klarheit in sich schließt.

Politik ist die Kunst, die Menge oder die Mehrheit zu kennen und zu leiten; ihr Ruhm ist nicht, sie dahin zu leiten wohin sie will, sondern wohin sie muss.

Der Himmel beschert selten denselben Menschen die Gabe gut zu denken, gut zu reden und in allen Dingen gut zu handeln.

Wer für die Zukunft sorgen will, muss die Vergangenheit mit Ehrfurcht und die Gegenwart mit Misstrauen aufnehmen.

Stolz ist der vorherrschende Charakterzug der Spanier. Selbst in ihrer Leidenschaft für Gold liegt mehr Stolz als Habsucht.

Wenn du gibst, so gib mit Freuden und Lächeln.

Der wahre Charakter des Briefstils ist Heiterkeit und Urbanität.

Der eine spricht gern über das, was er weiß, der andere lieber über das, was er denkt.

Gewöhnlich ist die Schuldlosigkeit geringer als die Rechtfertigung, der Fehler kleiner als die Beschuldigung und das Übel geringer als die Klage.

Werke des Geistes werden mit Schmerzen empfangen und mit Entzücken geboren.

Die Welt scheint mir ein Kreisel, bewohnt von einem schwindeligen Volke.

Das Mahl am Abend ist die Freude des Tages.

Vorzügliche Schriftsteller schreiben nur wenig, weil sie viel Zeit brauchen, um ihren Reichtum und ihren Überfluss zu ordnen, zu verdichten und als geschlossene Kunstwerke hinausgehen zu lassen.

Der Himmel ist für die, welche an ihn denken.

In der Ausschweifung jeder Art liegt viel Seelenkälte; sie ist ein überlegter und freiwilliger Missbrauch des Vergnügens.

Klarheit ist so sicher eines der Attribute der Wahrheit, dass sie oft selbst für die Wahrheit gehalten wird.

Alle Formen des Stils sind gut, wenn man sie nur geschmackvoll anwendet. Es gibt eine Menge Ausdrücke, die Fehler bei dem einen, Schönheiten bei dem anderen sind.

Die echten Witze überraschen den Sprecher wie den Hörer. Sie entstehen gleichsam wider Willen.

Beschäftigung mit anderen erheitert; Beschäftigung mit sich selbst verstimmt. Daher die Schwermut verschlossener Menschen.

Zwischen Völkern, die sich lange bekriegt haben, bilden sich echte Bündnisse. Der Krieg ist eine Art Handel, der diejenigen vereinigt, die er entzweit.

Es ist, als ob die Völker die Gefahren liebten, weil sie sich solche schaffen, wenn es keine gibt.

Wenn Demut nicht Andacht begleitet, so wird diese unfehlbar Stolz

Weisheit ist die Kraft der Schwachen.

Den Völkern schmeicheln bei politischen Stürmen, heißt den Wogen sagen, dass sie das Schiff lenken sollen.

Das Volk ist der Tugend fähig, aber nicht der Weisheit.

Die Zeit ist Bewegung im Raum.

Die Seele ist ein entflammter Dunst, der brennt, ohne sich zu verzehren. Unser Körper ist die Leuchte dazu.

Der Himmel straft oft die Fehler ehrenwerter Männer in ihrem Andenken, das er der Verleumdung preisgibt.

Ernst im bürgerlichen Leben ist nur das Gute und Böse, das Laster und die Tugend. Alles übrige soll nur ein Spiel sein.

Wirklich sind es die deutlichen Ideen, die zum Sprechen gebraucht werden. Fast immer aber ist es irgendeine konfuse Idee, die uns zum Handeln treibt.

Das poetische Talent entsteht in lebhaften Seelen aus der Unfähigkeit, etwas verstandesmäßig zu bewältigen.

Es herrscht Gleichförmigkeit in den Sitten, wenn Sprichwörter mit gleicher Ehrfurcht von allen Ständen der Gesellschaft zitiert werden.

Die Frömmigkeit ist dem Herzen, was die Poesie für die Einbildungskraft, was eine schöne Metaphysik für den Geist ist. Sie nimmt unser ganzes Gefühlsleben in Anspruch.

Das Schöne - es ist die Schönheit, mit den Augen der Seele gesehen.

Kinder brauchen eher das Vorbild als die Kritik.

Des Diamanten Seele ist das Licht.

Respekt zu bezeugen ist heutzutage fast ebenso schwer, wie Respekt zu verdienen.

Irrtum erregt, Wahrheit beruhigt.




Treffer 80 bis 120 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 195 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors "Joseph Joubert" gefunden.

zurück    weiter    

Seiten:       1      2      3      4      5  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.