Zitate von Joseph Conrad

— Die besten Zitate (28), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Joseph Conrad" (GB; Schriftsteller)

— Bekanntes Zitat:

Jede Nation ist im Ausland hauptsächlich durch ihre Un-Tugenden bekannt.

Joseph Conrad (* 3. Dezember 1857 in Berdytschiw, Russisches Kaiserreich, heute Ukraine; † 3. August 1924 in Bishopsbourne, Großbritannien) war ein polnisch-britischer Schriftsteller.

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten Joseph Conrad Zitate (Berufsgruppe: Schriftsteller / Land: GB) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Streng genommen hat nur eine Sorte Bücher das Glück unserer Erde vermehrt: Die Kochbücher.

Eine Frau zu sein ist eine schrecklich schwierige Aufgabe, weil sie es vor allem mit Männern zu tun hat.

Man beurteilt einen Menschen nach seinen Feinden ebenso sehr wie nach seinen Freunden.

Es ist wirklich erstaunlich, was einem alles so einfällt, wenn man am Schreibtisch sitzt und keine Einfälle hat.

Die weitesten Reisen unternimmt man mit dem Kopf.

Es kennzeichnet den Unerfahrenen, daß er nicht an glückliche Zufälle glaubt.

Vergiss nie, wo deine Fluchtwege sind und was du als Waffe benutzen kannst, wenn es kritisch wird.

Natürlich muss der Mensch fest zu seiner Meinung stehen, das muss er, und ich stehe auch fest zu meiner Meinung, selbst, wenn ich sie darum mehrmals am Tag ändern muss.

Das Ziel des Schreibens ist es, andere sehen zu machen.

Ich habe die See zu lange gekannt, um an ihren Respekt für Anständigkeit zu glauben. Eine elementare Kraft ist schonungslos direkt.

Ich glaubte es wäre ein Abenteuer, aber in Wirklichkeit war es das Leben.

Kein Mensch ist auf dieser Welt vor Ärger sicher.

Seltsam, wie unberührt von der Wahrheit Frauen sind.

Ich liebe die Arbeit nicht - niemand mag sie - aber ich liebe das, was in der Arbeit steckt - die Möglichkeit, sich selbst zu finden.

Der Glaube an einen natürlichen Ursprung des Bösen ist nicht notwendig; die Menschen sind von sich aus zu jeder Gemeinheit durchaus fähig.

Der menschliche Geist ist zu allem fähig.

Nichts wird so sehr für Übertreibung gehalten wie die nackte Wahrheit.

Sollten sie doch denken was sie wollten. Ich hatte nicht die Absicht mich umzubringen. Ich hatte die Absicht, so lange zu schwimmen, bis ich unterging. Aber das war nicht dasselbe.

Ich erinnere mich an Jugend und an das Gefühl, das niemals wiederkehren wird - das Gefühl, dass mein Leben ewig währen könnte, dauerhafter als das Meer, die Erde und alle Menschen.

Küsse sind das, was von der Sprache des Paradieses übrig geblieben ist.

Ein Dummer hat mehr Einfälle, als ein Weiser vorhersehen kann.

Klatsch ist ein Laster, das keiner für sich beansprucht, das aber jeden erfreut.

Wörter sind - wie bekannt - die großen Feinde der Wirklichkeit.

Ich hatte nicht nur den Ehrgeiz, weiter zu gehen als jeder Mensch je zuvor, sondern so weit es für einen Menschen überhaupt möglich war.

Dem Traum folgen und nochmals dem Traum folgen und so ununterbrochen – bis zum Ende.

Einem blöden Menschen nützt es überhaupt nichts, ihm dauernd zu sagen, dass er blöd ist, weil er viel zu blöd dazu ist, das zu begreifen!

Nur in der Vorstellungskraft des Menschen findet jede Wahrheit einen wirkungsvollen und unbestreitbaren Fortbestand. Phantasie, nicht Erfindung, schafft in der Kunst wie im Leben das ganz Besondere.



— Joseph Conrad (1857 - 1924) war ein polnisch-britischer Schriftsteller.


— Obwohl Conrad (geboren als Józef Teodor Nałęcz Konrad Korzeniowski) erst mit 21 Jahren begann Englisch zu lernen, gilt er als einer der größten Romanciers des 19. Jahrhunderts, die ihre Werke (u.a. Herz der Finsternis, Nostromo, Der Geheimagent) in der englischen Sprache verfassten.

Treffer 0 bis 28 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 28 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors "Joseph Conrad" gefunden.

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.