Zitate von Johann Wolfgang von Goethe

— Die besten Zitate (730), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Johann Wolfgang von Goethe" (DE; Schriftsteller)

Wer nicht die Welt in seinen Freunden sieht, verdient nicht, dass die Welt von ihm erfahre.

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten Johann Wolfgang von Goethe Zitate (Berufsgruppe: Schriftsteller / Land: DE) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Wer Gründe anhört, kommt in Gefahr, nachzugeben.

Wer fertig ist, dem ist nichts recht zu machen; ein Werdender wird immer dankbar sein.

Wenn man eine Sache mit Klarheit zu behandeln weiß, ist man auch zu vielen anderen Dingen tauglich.

Wenn man denkt, die Einheit Deutschlands bestehe darin, dass es eine einzige Residenz habe, so irrt man.

Wenn Männer sich entzweien, hält man billig den Klügsten für den Schuldigen.

Wenn ich dumm bin, lassen sie mich gelten. Wenn ich recht hab’, wollen sie mich schelten.

Wenn du weinen kannst, so danke Gott!

Weiß denn der Sperling, wie’s dem Storch zumute sei?

Was man nicht bespricht, bedenkt man auch nicht recht.

Was aber ist deine Pflicht? Die Forderung des Tages.

Unwissende werfen Fragen auf, welche von Wissenden vor tausend Jahren schon beantwortet sind.

Unter allem Diebsgesindel sind die Narren die schlimmsten. Sie rauben euch beides, Zeit und Stimmung.

Überhaupt, wenn man in der Welt nicht ganz fremd werden will, so muss man die jungen Leute gelten lassen für das, was sie sind, und muss es wenigstens mit einigen halten, damit man erfahre, was die übrigen treiben.

Täglich, bei aller Mühe und Arbeit, sehe ich, dass nicht mein Wille, sondern der Wille einer höheren Macht geschieht, deren Gedanken nicht meine Gedanken sind.

Sollen dich die Dohlen nicht umschrein, musst nicht Knopf auf dem Kirchturm sein.

Sei nicht ungeduldig, wenn man deine Argumente nicht gelten lässt.

Nur der ist froh, der geben mag.

Musst nicht widerstehen dem Schicksal, aber musst es auch nicht fliehen! Wirst du ihm entgegen gehen, wird’s dich freundlich nach sich ziehen.

Mit wahrhaft Gleichgesinnten kann man sich auf die Länge nicht entzweien, man findet sich immer wieder einmal zusammen.; mit eigentlich Widergesinnten versucht man umsonst, Einigkeit zu halten, es bricht immer wieder einmal auseinander.

Man verliert nicht immer, wenn man entbehrt.

Liebt euch und verzeiht euch kleine Schwachheiten und trachtet, dass euch die gegenseitige Liebe alles ersetze!

Lass die Menschen reden, was sie wollen. Du weißt ja die Art des ganzen Geschlechts, dass es lieber beunruhigt und hetzt, als tröstet und aufrichtet.

Kindlein, liebt euch, und wenn das nicht gehen will, lasst wenigstens einander gelten.

Irrtum verlässt uns nie. Doch zieht ein höher Bedürfnis immer den strebenden Geist leise zur Wahrheit hinan.

Ich liebe mir den heiter’n Mann am meisten unter meinen Gästen:
Wer sich nicht selbst zum Besten haben kann, der ist gewiss nicht von den Besten.

Ich kenne keinen Fehler bei anderen, den ich nicht auch hätte begehen können.

Ich hasse jeden gewaltsamen Umsturz, weil dabei eben so viel Gutes vernichtet als gewonnen wird. Ich hasse die, welche ihn ausführen, wie die, welche dazu Ursache geben.

Ich habe noch niemals euch so munter gesehen und eure Blicke so lebhaft. Fröhlich kommt ihr und heiter, man sieht, ihr habet die Gaben unter die Armen verteilt und ihren Segen empfangen.

Herrschaft wird niemandem angeboren.

Gleich zu sein unter Gleichen, das lässt sich schwer erreichen; du müsstest ohne Verdrießen wie der Schlechteste zu sein dich entschließen.

Gesetz ist mächtig, mächtiger die Not.

Geht’s in der Welt dir endlich schlecht, tu, was du willst, nur habe nicht recht!

Geheimnisse sind noch keine Wunder.

Gedenke zu leben.

Geben ist Sache des Reichen.

Es verdrießt die Leute, dass die Wahrheit so einfach ist.

Es ließe sich alles trefflich schlichten, könnte man die Sachen zweimal verrichten.

Es ist Pflicht, anderen nur dasjenige zu sagen, was sie aufnehmen können.

Es bildet ein Talent sich in der Stille, sich ein Charakter in dem Strom der Welt.




Treffer 360 bis 400 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 730 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors "Johann Wolfgang von Goethe" gefunden.

zurück    weiter    

Seiten:       1      2      3      4      5      6      7      8      9      10      11      12      13      14      15      16      17      18      19  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.



Werbung