Zitate von Johann Gottfried Seume

— Die besten Zitate, Sinn-Sprüche und Aphorismen von "J. G. Seume" (DE; Schriftsteller) — Von Kontemplativ bis Provokativ.
 

Die beste Verwahrung gegen Leidenschaft aller Art ist nahe, gründliche Bekanntschaft mit dem Gegenstand.


Gute Zitate, schöne Sprüche, beliebte Weisheiten und tiefgründige Aphorismen von "Johann Gottfried Seume" (Berufsgruppe: Schriftsteller / Land: DE)

Des Glaubens Sonde ist der Zweifel.


Wer die Krankheit hat, keine Ungerechtigkeiten ertragen zu können, darf nicht zum Fenster hinaussehen und muss die Stubentür zuschließen. Vielleicht tut er auch wohl, wenn er den Spiegel wegnimmt.


Wenn ich von jemand höre, er sei sehr fromm, so nehme ich mich sogleich sehr vor seiner Gottlosigkeit in Acht.


Der General, welcher seinen Leuten die Plünderung verspricht, stempelt sich dadurch faktisch zum Räuberhauptmann.


Man darf die meisten Dinge nur sagen, wie sie sind, um eine treffliche Satire zu machen.


Wer ohne Tadel ist, ist immer ohne Furcht, aber wer ohne Furcht ist, ist nicht immer ohne Tadel.


Der Weise fragt nicht, ob man ihn auch ehrt, Nur er allein bestimmt sich seinen Wert.


Die meisten Leidenschaften scheuen den Tag und sind schon gefährlich genug, aber furchtbar verheerend sind die, die in der Finsternis geboren wer den und sich am Sonnenlicht nähren: Ruhmsucht und Herrschsucht.


Wo die Möglichkeit des Lehnsrechts stattfindet, ist der erste Schritt zur Sklaverei getan.


Wo von innen Sklaverei ist, wird sie von außen bald kommen.


Wer aus sich herauslebt, tut immer besser, als wer in sich hineinlebt.


Die Schlechten sind tätig und verwegen, die Besseren, denn Gute kann man sie nicht nennen sind trage und furchtsam. Das erklärt den meisten Unsinn, den wir in der Welt sehen.


Wer das Wort Denkfreiheit erfunden hat, war gewiss ein Dummkopf, der weiter keine Erfindung machen wird.


Der Witz ist die Krätze des Geistes. Er juckt sich heraus.


Man bringt erst schlau genug die Erbsünde in den Menschen hinein, um sich ihrer nachher zur Schurkerei zu bedienen.


Aus Gefälligkeit werden weit mehr Schurken als aus schlechten Grundsätzen.


Unser deutsches Wort Höflichkeit ist ebenso zweideutig als das französische "politesse". Ob uns von den Höfen viel Gutes kommt, weiß ich nicht, aber das weiß ich, dass uns von ihnen viel Schlechtes kommt.


Es kann standhafter sein, seine Meinung zu ändern, als sie beizubehalten.


Wenn die Staaten ursprünglich mit mehr Vernunft und Gerechtigkeit eingerichtet würden, würden wenig gewaltsame Empörungen zu befürchten sein.




— Johann Gottfried Seume (1763 - 1810) war ein deutscher Schriftsteller und Dichter.



Treffer 80 bis 100 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 129 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sinn-Sprüche des Autors "J. G. Seume" gefunden.

zurück    weiter    

Seiten:       1      2      3      4      5      6      7  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.