Zitate von Jean Paul

— Die besten Zitate (206), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Jean Paul" (DE; Schriftsteller)

— Bekanntes Zitat:

Wenn Sie wirklich zuhören, dann geschieht dabei ein Wunder. Das Wunder besteht darin, dass Sie ganz bei dem sind, was gesagt wird, und gleichzeitig ihren eigenen Reaktionen lauschen. // Die höchste Krone des Helden ist die Besonnenheit mitten in den Stürmen der Gegenwart.

Jean Paul (* 21. März 1763 in Wunsiedel; † 14. November 1825 in Bayreuth) war ein deutscher Schriftsteller.

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten Jean Paul Zitate (Berufsgruppe: Schriftsteller / Land: DE) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Jede Freude füllt, jeder Schmerz leert dich, aber in jener hat noch Sehnsucht Platz, in diesem noch Zuversicht.

Das ganze Jahrhundert ist ein Wettrennen nach großen Zielen mit kleinen Menschen.

Das Alter ist nicht trübe, weil darin unsere Freuden, sondern weil unsere Hoffnungen aufhören.

Die Liebe ist das Leben des Weibes, aber eine Episode im Leben des Mannes.

Dass der Verstand erst mit den Jahren kommt, sieht man nicht eher ein, als bis der Verstand und die Jahre da sind.

Nur Reisen ist Leben wie umgekehrt Leben Reisen ist.

Musik ist die Poesie der Luft.

Um zur Wahrheit zu gelangen, sollte jeder die Meinung seines Gegners zu verteidigen versuchen.

Stille Unterordnung unter Willkür schwächt, stille Unterordnung unter Notwendigkeit stärkt.

Schulet Kinder durch Kinder!

Gegen das Fehlschlagen eines Planes gibt es keinen Besseren Trost als sofort einen neuen zu machen.

Das Leben gleicht einem Buche. Tore durchblättern es flüchtig; der Weise liest es mit Bedacht, weil er weiß, daß er es nur einmal lesen kann.

Das Gespräch der meisten Gelehrten untereinander ist weiter nichts als ein gegenseitiges heimliches, höfliches Examen.

Charakter ist ein Fels, an welchem gestrandete Schiffe landen und anstürmende scheitern.

Die Kunst ist zwar nicht das Brot, aber der Wein des Lebens.

Kinder und Uhren dürfen nicht ständig aufgezogen werden, man muss sie auch gehen lassen.

Wurst ist eine Götterspeise. Denn nur Gott weiß, was drin ist.

Die schlimmsten Fehler macht man in der Absicht, einen Fehler gutzumachen.

Ich wäre am begierigsten, die Fehler der Engel zu wissen.

Die Probe eines Genusses ist die Erinnerung.

Wer die Laterne trägt, stolpert leichter als wer ihr folgt.

Individualität ist überall zu schonen und zu ehren als Wurzel jedes Guten.

Wenn man sich eines Fehlers anklagt, so hat man ihn stets größer, als man ihn malt.

Nur Reisen verwandelt das Spießbürgerliche und Kleinstädtische in unserer Brust in etwas Weltbürgerliches und Großstädtisches.

Man verbindet sich oft einen Menschen, wenn man nach dem Namen seines Hundes fragt.

Man sollte überhaupt die meisten totschiessen in der schönen Jugend, ausgenommen die wenigen Männer, die genial wären und die wenigen Frauen, die sanft wären.

Man nützt und versteht nur solche Lebensregeln, von denen man die Erfahrung, worauf sie ruhen, so durchgemacht, dass man die Regeln hätte selber geben können.

Je älter man wird, desto toleranter gegen das Herz und intoleranter gegen den Kopf.

In der Sprache der Liebe gibt es keine Pleonasmen.

Gerechter Himmel! Aus wievielen Marterstunden der Tiere tötet der Mensch eine einzige Festminute der Zunge zusammen!

Gäb es keinen Schlaf und Ohnmacht, wir hätten keinen Begriff vom Tod.

Eine gewisse Seelengröße macht zur Menschenkenntnis unfähig.

Die deutsche Sprache ist die Orgel unter den Sprachen.

Der Weise rechnet das Mißvergnügnen zu seinen Sünden.

Das Volk ist ein betäubter Haufen, dessen Reden artikuliertes Schnarchen ist.

Auf echte Religion des Herzens führt uns leicht alles: der Sternenhimmel, das Abendrot, ja das Abendgeläute, jede Rührung, vielleicht mancher Schmerz.

Wenn man beim Stiche der Biene oder des Schicksals nicht stille hält, so reißet der Stachel ab und bleibt zurück.



— Jean Paul (1763 - 1825) war ein deutscher Schriftsteller.


— Pauls (eigentlich: Johann Paul Friedrich Richter) Werk steht literaturgeschichtlich zwischen den Epochen der Klassik und Romantik.

Die von ihm gewählte Namensänderung geht auf seine große Bewunderung für Jean-Jacques Rousseau zurück.

Treffer 0 bis 40 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 206 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors "Jean Paul" gefunden.

           weiter    

Seiten:       1      2      3      4      5      6  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.