Zitate von Jean Genet

— Die besten Zitate (18), Sinn-Sprüche und Aphorismen von "Jean Genet" (FR; Schriftsteller)

— Bekanntes Zitat:

Die meisten Ruinen auf der Welt haben zwei Beine.

Jean Genet (* 19. Dezember 1910 in Paris; † 15. April 1986 ebenda) war ein französischer Romanautor, Dramatiker und Dichter.

— Prägnante Aphorismen, Lakonische Sprüche, Frappierende Lebens-Weisheiten, Pointierte Sentenzen — die besten Jean Genet Zitate (Berufsgruppe: Schriftsteller / Land: FR) — Von Kontemplativ bis Provokativ (siehe auch Gute Zitate).

Du bist eine Sonne in meiner Nacht. Meine Nacht ist eine Sonne in der deinen.

Am interessantesten ist die Innenseite der Außenseiter.

Die Ehe ist jene geschützte Einrichtung, die Liebesglut allmählich in Sodbrennen verwandelt.

In der moralischen Entrüstung schwingt auch immer Besorgnis mit, vielleicht etwas versäumt zu haben.

Die Laster der Mehrheit nennt man Tugenden.

Wenn Gott alles segnen würde, worum man ihn bittet, würde er sich, juristisch gesehen, der Beihilfe schuldig machen.

Als ich das erstemal schrieb, verspürte ich das erstemal den Geschmack der Freiheit.

Wer sich alle Laster abgewöhnt hat, dessen Tugenden verkümmern.

Nicht der ist arm, der sich keinen Jugendtraum erfüllt hat, sondern der schon in der Jugend nichts träumte.

Auch ein perfektes Chaos ist etwas Vollkommenes.

Die Ehe ist ein Bund zur gegenseitigen Festigung von Gefühlen durch deren Abnützung.

Ein Pessimist ist ein bekehrter Optimist.

Ein zerschlagenes Tabu ist kein Tabu mehr. Es gibt aber Leute, die meinen, man könne dasselbe Tabu immer wieder zertrümmern.

Tugenden sind die Laster der Mehrheit..

Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist.

Wer die Gesetze nicht kennt, bringt sich um das Vergnügen, gegen sie zu verstoßen.



— Jean Genet (1910 - 1986) war ein französischer Romanautor, Dramatiker und Dichter.


— Genet hebt sich vor allem durch seine bildhafte Sprache hervor. In seinen autobiografisch gefärbten Werken tauchen hauptsächlich Zuhälter, Diebe und andere Randexistenzen auf.
Genet trat 1929 in den Militärdienst ein, aus dem er jedoch desertierte. Wegen verschiedener Delikte wurde er zu lebenslanger Haft verurteilt; 1948 erwirkten mehrere Schriftsteller, darunter Sartre und Cocteau, seine Begnadigung. Diese Erlebnisse wirkten sich direkt auf das Werk aus.

Die Werke Genets werden neben homosexuellen auch stark von sadomasochistischen Motiven und moralischen Um-Wertungen geprägt. Seine Theater-Vorstellungen waren ihrer Zeit voraus und wurden von Rainer Werner Fassbinder auch im Film aufgegriffen.

Treffer 0 bis 18 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 18 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sentenzen des Autors "Jean Genet" gefunden.

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.