Zitate von Henry Miller

— Die besten Zitate, Sinn-Sprüche und Aphorismen von "H. Miller" (US; Schriftsteller) — Von Kontemplativ bis Provokativ.
 

Keine Glaubenssätze, keine Anbetung, keine zehn Gebote, keine Zeremonien, keine Kirchen, keine Organisation irgendwelcher Art. Kein Warten auf eine bessere Regierung, auf bessere Gesetze, bessere Arbeitsbedingungen, besseres dies und besseres das. Fangt an hier und jetzt, wo immer ihr euch befindet.


Gute Zitate, schöne Sprüche, beliebte Weisheiten und tiefgründige Aphorismen von "Henry Miller" (Berufsgruppe: Schriftsteller / Land: US)

Leben ist das, was wir daraus machen.


Die Liebe ist manchmal Gott und Teufel zugleich. Sie verkörpert die ganze Skala.


Die Frau hat sich im Grunde wenig geändert. Sie trägt zwar Minirock und Hot Pants und sitzt auf dem Motorrad hinter einem langmähnigen jungen Mann, aber wenn sie ihn geheiratet hat, zwingt sie ihn, sich die Haare schneiden zu lassen und zur Arbeit zu gehen.


Wie Geld sollten Bücher ständig im Umlauf gehalten werden.


Casanova: Der bekannteste Multi der Erotik.


Der Mensch hat die Furcht vor dem Tod in die Welt gebracht, nicht Gott. Der Tod ist das Zeichen unserer Verwundbarkeit.


Als Laster, von denen wir uns nicht zu kosten getrauen, bezeichnen wir die Vergnügungen, und als Tugenden die Pflichten, denen wir uns nicht zu entziehen wagen.


Keiner von uns hat je genug Liebe gegeben, geschweige denn alle Liebe, deren er fähig ist.


Der Wert des Goldes sitzt in seiner mystischen Gegenwart, besteht im Vergnügen, es in der Hand zu halten.


Ein Verführer ist ein Mann, der Frauen wie Bücher liest: keine ganz zu Ende.


Die große Mehrheit der Menschen döst vor sich hin - wird aller Wahrscheinlichkeit nach noch immer weiterdösen, wenn die Atombombe ihre letzten Opfer fordert.


Mit der Entstehung des dritten Menschen begann das Do-it-yourself.


Es gibt nur eine Art, Güte zurückzuzahlen, nämlich seinerseits gütig zu sein zu denen, die in der Not zu einem kommen.


Für mich gibt es nur eine Unmoral: die Trägheit des Herzens.


Was mit Trommeln anfängt, muß mit Dynamit enden.


Griechenland ist das, was jedermann kennt, auch wenn er noch nie dort gewesen ist. Griechenland ist so, wie man erwartet, dass die Erde - gäbe man ihr die Möglichkeit dazu - aussehen sollte.


Nichts hält einen Mann so rüstig wie eine junge Frau und alte Feinde.


Lebensfreude entsteht durch Frieden, der nicht statisch, sondern dynamisch ist.


Mein Suchen nach allen möglichen Ausdrucksmitteln ist so etwas wie göttliches Stottern. Ich bin von dem prächtigen Zusammenbruch der Welt geblendet.




— Henry Valentine Miller (1891 - 1980) war ein US-amerikanischer Schriftsteller.



Treffer 60 bis 80 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 92 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sinn-Sprüche des Autors "H. Miller" gefunden.

zurück    weiter    

Seiten:       1      2      3      4      5  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.