Zitate von Henri Stendhal

— Gute Zitate, Sinn-Sprüche und Aphorismen von "H. Stendhal" (FR; Schriftsteller) — Von Kontemplativ bis Provokativ.
 

Das wahre Vaterland ist das Land, wo man die meisten Menschen trifft, die einem gleichen.


— Die besten Zitate, schönsten Sprüche, beliebten Weisheiten, und tiefgründigen Aphorismen von "Henri Stendhal" (Berufsgruppe: Schriftsteller / Land: FR)

Handel macht prosaisch.


Frauen schätzen das Gefühlserlebnis höher als den Verstand. Das kommt daher: Weil sie in unseren gedankenlosen Sitten zufolge in Familienangelegenheiten nichts zu sagen haben, war ihnen ihr Verstand auch nie von Nutzen. Sie können ihn ja bei keiner Gelegenheit bewähren.


Ein wenig Leidenschaft beflügelt den Geist, zu viel löscht ihn aus.


Die erste Forderung an alles, was uns Genuß zu schenken verspricht, ist eine starke Wirkung.


Das Gefühl wird von den Deutschen als eine Tugend, als eine göttliche Schickung, als irgendetwas Mystisches angesehen.


Selbst die Ungnade der geliebten Frau ist voller Anmut, wie man sie an ungeliebten Frauen nicht in den huldvollen Augenblicken findet.


Der Zank ist das Band vieler bürgerlicher Ehen; der Gescholtene bekommt den ganzen Tag das zu hören, was er am meisten liebt.


Die Liebe ist wie das Fieber, sie entsteht und erlischt, ohne daß der Wille daran den geringsten Anteil hat.


Auf einen Menschen, der sich erst emporarbeiten mußte, macht der Rang eines anderen immer einen großen Eindruck.


Einen festen Charakter erwerben heißt, viele und gründliche Erfahrungen über die Unzulänglichkeiten und Verhängnisse des Lebens gewinnen.


Die Demokratie führt notgedrungen dazu, dass in der Literatur mittelmäßige, einseitige und flache Köpfe die Vorherrschaft haben.


Liebe ist wie eine ewige Krankheit; sie kommt und geht, ohne daß der Wille auch nur die geringste Rolle dabei spielt.


Anständige Frauen haben eine Abneigung gegen alles Ungestüme und Plötzliche, das doch gerade das Merkmal der Leidenschaft bildet. Zudem ruft das Ungestüm ihr Schamgefühl wach und läßt sie sich zur Wehr setzen.


Liebe ist die Wonne, ein liebenswertes und uns selbst liebendes Wesen mit allen Sinnen zu betrachten, zu berühren, zu fühlen.


Die Liebe, der man in der oberen Gesellschaft begegnet, ist Wettkampf, ist Spiel.


Jeder für sich in dieser Wüste des Egoismus, die man Leben nennt.




— Marie-Henri Beyle (1783 - 1842) war ein französischer Schriftsteller, Journalist und Politiker.



Treffer 60 bis 77 werden auf dieser Seite präsentiert. Es wurden insgesamt 77 deutsche Zitate, Lebensweisheiten, Gedanken und Sinn-Sprüche des Autors "H. Stendhal" gefunden.

zurück        

Seiten:       1      2      3      4  

Ein Zitat eines berühmten Autors (zum Beispiel aus der Kategorie "Schriftsteller") kann durchaus dazu motivieren, die eigenen Ideen & Geistesblitze zu schärfen und präziser zu formulieren, und damit zum Nachdenken anzuregen:
Sprüche und Zitate von bekannten Dramatikern, Lyrikern, Dichtern, Aphoristikern, Romanciers, etc.